American Football: 11. ICE-Bowl Scrimmage bei den Stuttgart Silver Arrows

Die Stuttgart Silver Arrows veranstalten das 11. ICE-Bowl Scrimmage – vielleicht mal wieder mit Schnee dazu

(red/KK) Die Wettervorhersagen geben Temperaturen um den Gefrierpunkt an, wenn am Sonntag den 20. Januar die Alten gegen die Aktiven antreten werden. Auf dem Kunstrasenplatz in der Mercedesstraße, gegenüber der Mercedes-Benz-Arena steigt das erste 2019er Footballspektakel in Stuttgart. Nicht im TV und auch nicht aus den USA, sondern live und in Farbe auf dem Trainingsplatz der Stuttgart Silver Arrows.

Während sich die Teilnehmer schon um 14.00 Uhr in den Umkleiden treffen, dürfen sich Zuschauer ab 15.00 Uhr an einem Scrimmage, also Trainingsspiel, Glühwein und Bratwurst erfreuen, die der Förderverein gegen Spenden ausgibt.

In den vergangenen Jahren blieb der ICE-Bowl doch eher ein Herbst-Bowl, eher Regen denn Schnee und eher Matsch als Frozen Tundra. Während auf dem Feld Spieler um Yards und Touchdowns kämpften, brauchte man als Zuschauer festes Ölzeugs, oder einen guten, großen Schirm. Dieses mal soll es zumindest trocken bleiben, wenn auch um die Null Grad herum. Und vielleicht klappt es am Freitag davor mit dem Schnee und vielleicht bleibt der bis zum Sonntag liegen. Oder es schneit am Sonntagvormittag. Das würde den Organisatoren gefallen.

Im Prinzip geht es bei dem Aufeinandertreffen um Spaß und Sport, gute Laune und Football, treffen und reden. Es werden wieder viele ganz alte Recken am Spielfeldrand stehen und über die alten Zeiten reden, andere Ehemalige werden sich die Ausrüstung überstreifen und zeigen, was in ihnen steckt und bei den Aktiven wird der ein oder andere Rookie etwas Erfahrung sammeln können.

Einzig die QB’s erfahren einen besonderen Schutz, der Quarterback Sack wird der Defense verwehrt. „Hier geht uns die Gesundheit des Spielmachers vor“, erklärt Klaus Krauthan, 1. Vorsitzender des Fördervereins. Er selbst wird auch am Rand stehen. „Mit 50 darf man das nun auch.“ Aber jeder andere, der sich fit fühlt, darf natürlich auch noch mit 60 teilnehmen. „Wir haben da nach oben keine Grenzen, aber es ist klar, wir spielen Football, Vollkontakt.“

Die Zuschauer werden aber auch nicht nur mit ihrem Lieblingssport bei Laune gehalten, sondern auch mit Glühwein, Bratwurst und dem Talk mit Spielern, Ehemaligen und auch Trainern und Verantwortlichen. „Näher kommt man dem Geschehen eigentlich nicht“, findet Krauthan, der es kennt, wenn man zwischen den Spielzügen an der Seitenlinie dann in einem Gespräch eingebunden wird. „Manchmal muss man sich richtig losreißen, wenn man wieder aufs Feld muss“, grinst er.

Wie immer treffen sich die Spieler und Teilnehmer 1h vor dem Beginn. Um 15.00 Uhr geht es dann auf dem Platz los. Bis dahin sollten die Spieler warm sein und man startet direkt mit dem Scrimmage. Die Regeln dabei sind recht einfach. Es gibt keine Kicks und statt der 4 Versuche für 10 Yards erhält man 10 oder 20 Versuche, um von der Spielfeldmitte in die gegnerische Endzone zu gelangen. Das heißt, nach einem Touchdown geht man immer für 2 weitere Punkte. Und ein Turnover beendet nicht den Drive, kann aber für Punkte der Defense sorgen. Ebenso ein Safety.

„Wir freuen uns, wenn viele Zuschauer uns beim 11. ICE-Bowl Scrimmage begleiten.“

Mehr American Football auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos auch auf der Website der Silver Arrows.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.