American Football: Spitzenspiel auf der Festwiese

Silver Arrows empfangen das Wolfpack

Zum Saisonspitzenspiel der beiden ungeschlagenen Teams in der Oberliga Baden-Württemberg
Stuttgart Silver Arrows (Platz 1) vs. Bad Mergentheim Wolfpack (Platz 2)

(red/KK) Im dritten Heimspiel kommt es zur vorläufigen Spitzenbegegnung zweier ungeschlagener Teams in der Oberliga Baden-Württemberg. Der Tabellenführer, die Stuttgart Silver Arrows, erwarten den Tabellenzweiten, das Bad Mergentheim Wolfpack am Sonntag den 20. Mai im Stadion Festwiese. Kickoff des Spitzenspiels ist um 15 Uhr. Die Arrows hoffen auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer und haben zudem ehemalige Spieler und Cheerleader zum Homecoming Game eingeladen.

Foto vom Hinspiel: Die Defense mit Johannes Fischer (#9) und Stefan Muffler (#32) teilte kräftig aus und ließ nur einen Touchdown zu. Für einen Sieg hätten sie wohl auch einen erzielen müssen. (Foto: Arrows)

Archivbild Saison 2017: Die Defense mit Johannes Fischer (#9) und Stefan Muffler (#32) teilte kräftig aus und ließ nur einen Touchdown zu. Für einen Sieg hätten sie wohl auch einen erzielen müssen. | Foto: Arrows

Alle schauen aktuell gebannt auf die Wettervorhersagen zum Sonntag. Bloß keinen Regen, hoffen die Silver Arrows. Denn zum einen kommen dann trotz überdachter Tribüne weniger Zuschauer und zum anderen wird die Offensive der Arrows, die sich als eher passorientiert beschreiben lässt, dadurch wahrscheinlich erheblich gebremst. „Unser Angriffssystem mit vier Passempfängern muss auch mit diesem Wetter zurecht kommen“, stellt Headcoach Jürgen Doh klar. Zumindest können Sie das in der Woche bereits unter Realbedingungen trainieren, denn der Mittwoch war ebenfalls verregnet.

Auch Bad Mergentheim setzt auf das Passspiel über ihren Import-Quarterback Da‘Ronte Smith. Import heißt dabei, dass der Spieler extra aus dem Ausland „eingeflogen“ wurde und für seine Dienste im Verein auf irgendeine Art und Weise entlohnt wird. Die Biberach Beavers haben dies in den vergangenen beiden Jahren bereits vorgelebt und so den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. „Bisher war das in der Oberliga eher unüblich“, erklärt Doh. Auch die Arrows hatten schon Amerikaner im Team. „Aber die kamen meistens aus den Barracks und haben freiwillig bei uns gespielt, Geld oder andere Sachleistungen hat nie einer bekommen!“

Und es ist ja auch nicht nur der Quarterback, der geholt wurde. Dazu kommen beim Wolfspack auch noch mit Adam Coronado ein Linebacker und mit Martez Reaves ein Defensive Line Spieler, der aber auch schon als Passempfänger in Erscheinung trat. Das führt dazu, dass die Defense der Gäste aktuell die wenigsten Punkte zugelassen hat. Pro Spiel sind es weniger als 9 Punkte. Aber die Arrows sind ganz ohne Imports mit 9,6 zugelassenen Punkten pro Spiel nicht weit davon weg. Und das sieht offensiv ähnlich aus. Hier liegen die Silberpfeile mit 27 erzielten Punkten pro Spiel knapp vor dem Wolfpack, die auf 23,5 Punkte kommen. Es kann also ein enges Spiel werden.

Zudem hat Headcoach Matze Wagner noch ein Hühnchen mit den Arrows zu rupfen. In der letzten Saison lagen die Arrows Sekunden vor dem Abpfiff noch mit acht Punkten zurück und Wagner bekam von seinem Team schon die obilgatorische Gatoradedusche verpasst, als die Arrows das schier Unmögliche schaffte. Mit zwei Spielzügen überbrückten die Silberpfeile das Feld, erzielten den Touchdown und glichen mit einem gelungenen Zweipunktversuch aus. Damit sicherten sich die Arrows zumindest den dritten Platz und ließen Wagner wie einen begossenen Pudel aussehen.

„Bad Mergentheim hat uns gezeigt, dass sie gegen uns immer hochmotiviert sind und beide Teams jederzeit den Sieg holen oder verhindern können.“ Doh sieht die Teams auf Augenhöhe. Daniel Contreras Schneider steht mit seiner Defense dabei vor einer großen Herausforderung. „Smith kann nicht nur gut werfen, er ist auch noch verdammt gut zu Fuß unterwegs. Das müssen wir unterbinden, ihn in der Pocket und ständig unter Druck halten.“ Das hat gegen die Badener Greifs eindrucksvoll funktioniert. Aber Smith ist ein anderes Kaliber als der Import der Greifs. „Über die Dauer des Spiels wird das Wolfpack punkten, daher ist es wichtig, dass wir selbst auch scoren und so das Wolfpack unter Zugzwang stellen!“

Das Spiel im Stadion Festwiese beginnt um 15 Uhr. Die Arrows haben alle ehemaligen Spieler und Cheerleader eingeladen, zum Homecoming Game zu kommen. Wer dabei mit einem alten Spieltrikot oder einer Cheeruniform kommt, erhält nicht nur für sich freien Eintritt, sondern auch für den (Ehe-)Partner und die eigenen Kinder und gerne auch Enkel. Wie immer wird eine Hüpfburg für die Kleinen im Stadion aufgebaut sein und wenn das Wetter es zulässt ist auch der Sandkasten geöffnet.
Am Grillstand werden die besten Hamburger der Liga angeboten und auf dem Feld sicher ein spannendes Spiel. Mit der lautstarken Unterstützung des Publikums ist ein Sieg der Arrows drin.

Mehr American Football auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos auch auf der Website der Silver Arrows.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a