Baseball: Greg Lemon verlässt die Stuttgart Reds

Baseball-Bundesligist Stuttgart Reds verlieren ihren Head Coach

Weggang des erfolgreichen Bundesligatrainers Greg Lemon zum Februar 2020

(red/PT) Der schwäbische Baseball Bundesligist verliert seinen Head Coach. Greg Lemon wird Ende Januar 2020 wieder zurück in die USA ziehen.

Greg Lemon, der Head Coach der Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Greg Lemon, der Head Coach der Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Diesen Entschluss hat der Trainer mit seiner Frau gemeinsam gefasst, nachdem sie vergangenen Monat Eltern geworden sind. Gerne hätten die Verantwortlichen der Stuttgart Reds Greg Lemon noch mindestens für eine weitere Saison in Stuttgart verpflichtet. Doch wollte das Ehepaar Lemon unbedingt seinen Sohn in der Heimat mit der gesamten Familie und deren Umkreis aufwachsen sehen. Ein nachvollziehbarer und rein persönlicher Grund. Denn sportlich war man mit der Arbeit des 35-jährigen US Amerikaners beim TV Cannstatt sehr zufrieden. Zwar verpasste das Team ganz knapp die Playoffs, doch gelang es Lemon mit seinem jungen Team und einem viel kleineren Budget als bei den meisten Bundesligateams, eine solide Saison zu spielen. „Es hat einfach Spaß gemacht, dem Team beim Spielen zuzusehen,“ so Abteilungsleiter Christoph Manske. Schließlich wollten die Reds zu Beginn der Saison 2019 bei jedem Spiel eine Siegchance und zumindest am Ende nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Nach 13 Siegen und 15 Niederlagen konnte man nach den weiteren Ligaspielen in den Playdowns souverän den 6. Tabellenplatz in der 1. Baseball Bundesliga Süd sichern. Und auch gegen die „großen“ Teams in der Bundesliga spielte das Team von Greg Lemon sehr gut mit. So konnte der spätere Deutsche Meister Heidenheim zweimal geschlagen werden bei zwei Niederlagen.

Greg Lemon, der Head Coach der Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Greg Lemon, der Head Coach der Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Aber auch neben dem Platz war der sympathische Trainer bei den Stuttgart Reds im Verein sehr aktiv. Mit seiner gewinnenden Art konnte er auch viele ehrenamtliche Helfer im Verein akquirieren. Darüber hinaus betreute Lemon auch Sponsorenevents, arbeitete mit dem Deutsch-Amerikanischem Zentrum (DAZ) in Stuttgart zusammen und war sehr bemüht, beide Kulturen und Länder näher zu bringen.

Der Vorstand der Stuttgart Reds möchte nun schnell einen neuen Trainer verpflichten. Hierbei kommen externe Kandidaten in Frage, aber auch eine Lösung intern im Verein wäre möglich, wie Vorstand Christoph Manske betont. Zudem würde man sehr gerne die seit 2019 freie Stelle des Sportdirektors besetzt sehen. Haben doch die Reds viele Talente in ihren Reihen, die eine optimale Betreuung benötigen, um aus den vielen Nachwuchsnationalspielern gestandene Bundesligaspieler zu formen. Dafür benötigt man einen geeigneten Head Coach für das Bundesligateam, aber zudem auch jemanden, der den Überblick über die anderen Baseballteams des TV Cannstatt behält, Teams entsprechend unterstützt und Spieler fördert.

Im April kommenden Jahres starten die Reds in ihre neunte Erstligasaison. Dazwischen hoffen die Verantwortlichen auf dem Schnarrenberg noch, dass der Gemeinderat im Dezember sich mehrheitlich für einen Zuschuss ausspricht, um die Baseballanlage des TV Cannstatt auszubauen und somit lizenztauglich für den Bundesligaspielbetrieb zu machen.

Mehr Baseball auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos gibt es auf der Website der Stuttgart Reds.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.