Baseball: Stuttgart Reds mit Sieg und Niederlage zum Saisonabschluss

Zum Abschluss der Bundesliga-Saison 2019 gelang dem Baseball-Team des TV Cannstatt am Samstag, 3. August, nochmals ein überzeugender 13:6-Auswärtssieg bei den München-Haar Disciples. Das zweite Spiel des Tages verloren die Stuttgart Reds dann zwar knapp mit 6:7, verteidigten aber mit diesem Split des Doubleheaders ihren Spitzenplatz in der Playdown-Gruppe.

(red/GB) Reds-Coach Greg Lemon musste in Haar gleich auf vier Stammspieler verzichten: Yannis Weber, Daniel Zeller, Toni Horvatic und Andrija Tomic bereiteten sich alle mit den Nationalmannschaften Deutschlands bzw. Kroatiens auf die U23-Europameisterschaften vor.

Hagen Rätz war gegen die München-Haar Disciples der Winning Pitcher des ersten Spiels und ließ in sieben Innings nur zwei Runs zu | Foto: Iris Drobny

Hagen Rätz war gegen die München-Haar Disciples der Winning Pitcher des ersten Spiels und ließ in sieben Innings nur zwei Runs zu | Foto: Iris Drobny

Und während sich über dem Ballpark Eglfing im Osten Münchens die Regenwolken ballten, legten die Reds einen Blitzstart hin. Gleich der erste Hitter, Joel Johnson, kam bis zur dritten Base und punktete auf einen Wild Pitch von Haars Nateshon Thomas. Auch Riley Moore profitierte nach seinem Double und einer Stolen Base von einem Fehler des Gegners – 2:0 für die Gäste. Es sollten nicht die einzigen Errors oder unglücklichen Spielzüge der Begegnung bleiben. Dass Haar im 2. Inning ausglich, verdankten sie ebenfalls einem Wild Pitch – dieses Mal durch Hagen Rätz, der ansonsten einen glänzenden Tag hatte.

Im 4. Spieldurchgang zogen die Reds auf 5:2 davon: zwei satte Doubles von Xavi Gonzalez und Jonas van Bergen brachten den ersten Run des Halbinnings. Ein mutiger Double Steal und robustes Sliding über die Home Plate von Jonas van Bergen waren für den zweiten, ein Base Hit von Fabian Beck dann für den dritten Run verantwortlich. Während Hagen Rätz keine weiteren Punkte der Disciples zuließ, sorgten die Reds im 6., 7. und 8. Inning durch sieben weitere Runs für die Vorentscheidung. Allein im 7. Inning gelangen vier Runs nach vier Hits, darunter einem Triple von Dustin Ward.

Mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung übernahm Yannick Witt das Pitching der Reds im 8. Inning. Im strömenden Regen und bei teilweise irregulären Bedingungen schafften die Disciples noch eine Ergebniskorrektur auf 13:6. Doch als dann – nach der zweiten Regenunterbrechung – der Flyball von William Thorp im Handschuh von Xavi Gonzalez landete, waren alle froh, ins Trockene zu kommen.

War auch in der Saison 2019 einer der zuverlässigsten Reds-Spieler: Xavier Gonzalez Artega | Foto: Iris Drobny

War auch in der Saison 2019 einer der zuverlässigsten Reds-Spieler: Xavier Gonzalez Artega | Foto: Iris Drobny

Je drei der insgesamt 16 Stuttgarter Hits hatten Joel Johnson und Riley Moore. Xavi Gonzalez, Jonas van Bergen, Dustin Ward und Jannik Denz waren je zweimal erfolgreich. Denz stahl auch zwei Bases. Hagen Rätz ließ in sieben Innings nur zwei Runs zu.

Im zweiten Spiel trafen die beiden US-Pitcher Louis Cohen für Haar und Dustin Ward für Stuttgart aufeinander. Bis ins vierte Inning gestalteten sie ein ausgeglichenes, von gutem Pitching bestimmtes Spiel. Die Reds hatten einmal, die Disciples zweimal gepunktet. Dann allerdings schlug Haars Christoph Ziegler den Ball bis über die gelbe Begrenzungslinie im Rightfield – Home Run. Da zwei Runner auf den Bases waren, bedeutete dies drei weitere Punkte und die Stuttgarter lagen prompt 1:5 zurück.

Im 5. Inning waren die Reds dann geduldiger, schwangen kontrollierter nach Cohens Bällen, die allzu oft knapp außerhalb der Strike Zone ankamen. Hagen Rätz erreichte durch einen Walk die erste Base, Jannik Denz gelang ein Base Hit, Joel Johnson erhielt ebenfalls einen Walk zugesprochen. Und als Riley Moore dann ebenfalls vier „Balls“ hingenommen hatte, bedeutete dies das 2:5. Aufmerksames Baserunning sorgte schließlich für zwei weitere Punkte und den Anschluss zum 4:5.

Im siebten Spielabschnitt übernahmen die Reds sogar die Führung. Xavi Gonzalez provozierte mit seinem Stolen-Base-Versuch einen Fehler der Haarer Verteidigung, der zum Ausgleich führte. Ein Hit von Jonas van Bergen brachte Gonzalez zum 6:5 nach Hause.

Der schwedische Outfielder der Reds, Joel Johnson, schlug gegen die Disciples zwei Triples und überzeugte durch gute Defense | Foto: Iris Drobny

Der schwedische Outfielder der Reds, Joel Johnson, schlug gegen die Disciples zwei Triples und überzeugte durch gute Defense | Foto: Iris Drobny

Diesen Vorsprung galt es dann für den Relief Pitcher Danilo Weber auf dem Wurfhügel zu verteidigen. Der sonst als Infielder spielende Stuttgarter machte seine Sache anfangs auch sehr gut – keine Punkte für Haar im 7. und im 8. Inning. Im Schlussabschnitt – nachdem Stuttgart versäumt hatte, aus einem Triple von Joel Johnson weitere Punkte zu machen – ließ Danilo Weber dann aber die ersten beiden Gegner durch Walk auf Base. Eine schwierige Lage, denn beide rückten nach einem Ground Out je ein Base weiter. Ein Verteidigungsfehler von Hagen Rätz verhinderte das zweite Aus und sorgte gar für gegnerische Runner auf allen Bases – bei nur einem Aus. Als dann David Wallace einen Ball exakt durch die Mitte der Infield-Verteidigung schlug, war das Spiel entschieden: zwei Runner liefen unter dem Jubel der wenigen Haarer Zuschauer über die Home Plate zum 7:6 für das Heimteam.

Jonas van Bergen hatte in der Begegnung zwei der insgesamt sechs Stuttgarter Hits. Dustin Ward warf zwar acht Strike Outs, kassierte allerdings neben sieben Hits auch fünf Walks.

Die Schlussbilanz 2019

Stuttgart hat als Spitzenreiter der Playdown-Tabelle zwei Siege Vorsprung auf die Haar Disciples. Die Bayern können allerdings nach Punkten gleichziehen, wenn sie ihre beiden Nachholspiele gegen Ulm gewinnen. Für Ulm geht es um nichts mehr. Der vorletzte Platz der Falcons – und damit die Relegation – steht ebenso fest wie der Abstieg der Saarlouis Hornets.

Greg Lemmon kommentiert die erste Saison, in der er als Head Coach der Stuttgart Reds agierte: „Die Reds hatten in jeder Hinsicht eine erfolgreiche Saison. Wir haben die ganze Saison auf Augenhöhe mit den anderen Teams gespielt und in den Playdowns neun der zwölf Spiele gewonnen. Ich war sehr zufrieden damit, wie sich unsere Spieler die ganze Saison über engagiert haben um wieder erfolgreichen Baseball in Stuttgart zu spielen. Wir hoffen alle, dass wir an diesen Trend 2020 und darüber hinaus anknüpfen können. Die Reds sind ein Team, mit dem nächstes Jahr gerechnet werden muss.“

Mehr Baseball auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos gibt es auf der Website der Stuttgart Reds.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.