Baseball: Stuttgart Reds verlieren trotz guter Leistung

1. Baseball-Bundesliga Süd

Stuttgart Reds mit zwei Niederlagen gegen die Mainz Athletics
Spiel 1 | Stuttgart Reds – Mainz Athletics 5:10
Spiel 2 | Stuttgart Reds – Mainz Athletics 3:7

(red/KA) Die Stuttgart Reds verlieren am Wochenende beide Spiele gegen die Mainz Athletics und verpassen dadurch trotz guter Leistung eine weitere Chance, sich eine bessere Ausgangssituation für die Playdowns zu erspielen.

Der erfahrene Pitcher Tim Brown als Verstärkung bei den Reds | Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography

Der erfahrene Pitcher Tim Brown als Verstärkung bei den Reds | Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography

Es gab schon schönere Tage für Baseball in Stuttgart als den letzten Freitag zum Spiel gegen die Mainz Athletics. Schwarze Gewitterwolken zogen kurz vor Beginn des Night-Games im DB Ballpark auf und waren kein gutes Omen für die Baseballer des TV Cannstatt. Nachdem die Stuttgarter guten Mutes und voller Zuversicht in die Saison starteten, stehen sie nun nach mittlerweile 18  verlorenen Spielen und nur 4 Siegen im Tabellenkeller mit Blick in Richtung Playdowns.

Trotz des Wetters fanden sich wieder viele Stuttgarter Baseball-Fans im DB Ballpark ein, um ihre Mannschaft zu unterstützen. Dies belohnte das junge Team der Reds mit einem starken Anfang. Die erste gute Nachricht des Tages für die Reds war ihr Neuzugang, der Pitcher Paul Kirkpatrick, der es schaffte, die offensiv-starken Mainzer mit gleich zwei Strikeouts im ersten Inning gut in Schach zu halten. Die Stuttgarter hingegen landeten schon früh Hits. Den Anfang machte Danilo Weber, der mit zwei Hits, zwei Runs und zwei RBI einen sehr guten Tag erwischte. Die Reds dominierten von nun an das Spiel und gingen im vierten Inning durch eine Folge guter Treffer mit 5:0 in Führung. Im fünften Inning wendete sich das Blatt jedoch. Zwei Walks in Folge leiteten den Beginn der Mainzer Aufholjagd ein. Insgesamt erzielten die Gäste drei Runs im fünften Inning und konnten im darauffolgenden Durchgang das Spiel an sich reißen.

Ruben Kratky übernahm auf dem Mound bei den Reds, wurde aber durch seine Defense das ein oder andere Mal im Stich gelassen, woraufhin die Athletics weitere fünf Runs im sechsten Inning scoren konnten. Nach dem Pitcher-Wechsel bei den Gästen gab es für die Reds-Offensive außer einem Hit und zwei Walks nichts mehr zu holen. Zu allem Unglück verletzte sich auch noch Xavi Gonzales, der als DH für die Reds zum Einsatz kam, beim Slide an die die erste Base bei einem Pick Off-Versuch.

Die vielen Fans, die im Regen ausharrten und trotz mehrerer Spielunterbrechungen nicht den Heimweg antraten, sahen bei diesem Baseball-Marathon leider kein Happy End.

Für das zweite Spiel gegen die Mainz Athletics am Samstag Mittag, meinte es Petrus besser mit den Baseball-Fans im DB Ballpark. Sehr warm und regenfrei, also quasi perfekte Vorraussetzungen um den Stuttgarter Hunger nach einem Sieg ihrer Baseballer zu stillen. Tim Brown, der Pitcher mit Wurzeln in St. Louis USA, startete stark. Genauso wie die Stuttgarter Offensive. Riley Moore hämmerte den Ball durchs Centerfield über den Zaun. Auf Wiedersehen! Mit Danilo Weber bereits auf Base, starteten die Cannstatter also direkt mit einem Two-Run-Homerun. Großartige Stimmung jetzt bei den Reds-Anhängern.

Mit zwei Homeruns am Samstag Nachmittag bringt Catcher Riley Moore zwischenzeitlich Freude in den Ballpark | Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography

Mit zwei Homeruns am Samstag Nachmittag bringt Catcher Riley Moore zwischenzeitlich Freude in den Ballpark | Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography

Aber wie am Abend zuvor zogen die Gäste aus Mainz schnell nach – zu schnell. Bereits im dritten Inning gelangen den Athletics durch einen Walk, zwei Doubles und zwei Singles, vier Runs und sie gingen in Führung. Doch mit einem Schlag, den einige Zuschauer bestimmt für die plötzliche Rückkehr des Donners vom Vortag hielten, hält Riley Moore den Stuttgarter Glauben an einen Sieg weiter am Leben. Sein zweiter Homerun bei seinem zweiten At Bat! Goodbye Baseball!

Im siebten Inning legte Moore nochmals mit einem ordentlichen Pfund in den Zaun nach und brachte somit Danilo Weber auf die dritte und erreichte selbst die zweite Base. Aber die Reds-Offensive konnte ihre Runner nicht nach Hause bringen – ein Pop Out und zwei Strikeouts führten das erneute Aufbäumen der Reds zu einem Ende. Doch noch war es ein knappes Spiel, bis die Mainzer eine Reihe Errors der Reds-Defensive im neunten Inning nutzten und auf den Endstand von 7:3 erhöhten.

Festzuhalten bleibt: der sehr jungen Mannschaft der Reds fehlte in beiden Spielen nicht viel, um den Favoriten aus Mainz zu besiegen, die Neuzugänge in Cannstatt zeigen Wirkung und lassen die Fans der Reds trotz der vielen Niederlagen mit Zuversicht in Richtung Playdowns blicken.

Nächste Woche geht es für die Baseballer vom TV Cannstatt gegen den direkten Konkurrenten, die Saarlouis Hornets. Gemäß der aktuellen Tabellensituation ein Duell auf Augenhöhe. Der Druck steigt, da die in der Saison erzielten Siege und Niederlagen erstmals in die Playdowns mitgenommen werden.

Mehr Baseball auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos gibt es auf der Website der Stuttgart Reds.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a