Beachvolleyball: Borger/Sude gewinnen auf Anhieb Bronze!

(red/tob) Erstes Turnier, erste Medaille – das ist mal ein gutes Omen. Knapp eine Woche vor dem Start beim FIVB-Drei-Sterne-Turnier (150 000 $ Preisgeld pro Geschlecht) in Sydney, hat das neuformierte Beachvolleyball-Duo Karla Borger/Julia Sude an selber Stelle bei einem Turnier der australischen Tour auf Anhieb die Bronzemedaille gewonnen.

Der erste offizielle Test unter Wettkampfbedingungen endete also gleich auf dem Podium.
„Es war für uns natürlich interessant zu sehen, wie alles harmoniert, nachdem wir das letzte Mal 2013 zusammen gespielt haben“, sagte Julia Sude. „Und nach den ganzen Trainingseinheiten im kalten Deutschland in der Halle haben wir natürlich vor Ort bei tollem Wetter ideale Bedingungen.“

Im Halbfinale der international besetzten „Australian Champs“ des australischen Verbandes unterlagen Borger/Sude den Japanerinnen Miki Ishii/Megumi Murakami knapp mit 0:2 (20:22/17:21). Doch im kleinen Finale gegen die Australierinnen Nikki Laird/Becchara Palmer lief wieder alles wie am Schnürchen. Das Ergebnis, ein toller 2:0-Erfolg (21:16, 21:17) und die Bronzemedaille.

„Die Australian Champs war eine super Möglichkeit, uns auf das Drei-Sterne-Turnier vorzubereiten, und uns auch gemeinsam auf dem Feld wieder kennenzulernen“, sagte Karla Borger. „Gegen Japan im Halbfinale haben sich leider zu viele kleine Fehler eingeschlichen, aber im Spiel um den 3. Platz konnten wir wieder unsere Leistung abrufen und sind sehr glücklich über die Bronzemedaille.“

Borger/Sude mit Bronzemedaille in Australien | Foto: Australian Beachvolleyball Tour

Borger/Sude mit Bronzemedaille in Australien | Foto: Australian Beachvolleyball Tour

Schon gestern begann dann das erste FIVB-Turnier für das Stuttgarter Duo. Ohne Reisestress, da dies an selber Stelle vom 6. bis zum 10. März ausgetragen wird. Hier geht es dann nicht nur um Medaillen sondern auch um wertvolle Punkte für die Weltrangliste.

Stand heute können die beiden bereits zwei Siege, aber auch eine Niederlage verzeichnen. Während sie sich gegen die Australierinnen Laird/Palmer (2:1) und die Kanadierinnen Gordon/Marcelle (2:0) durchsetzen konnten, mussten sie gegen die Tschechinnen Kubickova/Kvapilova (0:2) zurückstecken.

Inzwischen ist auch klar, dass Karla Borger und Julia Sude in die heiße Phase der Olympia-Qualifikation als offizielles National-Team des Deutschen Volleyball-Verband gehen. Aufgrund der Ranglistenpunkte, die Borger/Sude bislang individuell gesammelt haben, rangiert das frisch gekürte National-Team derzeit in der FIVB-Weltrangliste auf Platz 10, in der europäischen CEV-Liste auf Platz 3 und in Deutschland auf Platz 2 – eine Momentaufnahme, die sich nach den ersten internationalen Turnieren schnell verändern wird.

Weitere Neuigkeiten gibt es auch beim Team ums Team:
Unter der Federführung des Sportlichen Direktors Dr. Burkhard Sude wird Dr. Igor Prieložný das Team als Trainer ab Mitte Mai unterstützen. Der einstige Weltklasse-Angreifer der tschechischen Nationalmannschaft betreute als Trainer einst den VfB Friedrichshafen und übernahm dann für vier Jahre das Zepter bei der Deutschen Nationalmannschaft, ehe er in den Sand wechselte und sich um das österreichische Nationalteams Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel kümmerte.

Alle Fäden zusammen laufen im Hintergrund bei Teammanager Constantin Adam, der bereits seit Anfang 2018 mit Karla Borger zusammen arbeitet und sich auf die neue Saison mit Julia Sude freut.

Als erste Partner des National-Teams präsentieren sich Adidas und Adidas Sport Eyeware als offizielle Ausrüster sowie Aktimed, Hersteller von kinesiologischen Tapes und bekannt aus der TV-Serie „Die Höhle der Löwen“. Weitere Kooperationspartner werden in den nächsten Wochen vorgestellt.

Um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird sich fortan Tom Bloch kümmern. Der Sportjournalist und – fotograf ist seit Jahrzehnten in der Volleyball-Szene unterwegs und hat Karla Borger mit ihrer einstigen Partnerin Britta Büthe während der Olympia-Qualifikation und 2016 vor Ort bei Olympia in Rio de Janeiro mit Kamera und Stift begleitet. Anschließend war er als Pressesprecher für das Nationalteam Laboureur/Sude im Einsatz.

Alle Artikel zum Thema Beachvolleyball.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a