Beachvolleyball reloaded!

Die Beach-Liga: Deutschlands Top-Beachvolleyballer gehen zurück ans Netz!

(red/tob) Düsseldorf. Die meisten Wettkampfsportarten verharren derzeit Pandemie-bedingt in Schockstarre und diskutieren entweder immer noch über die Fortsetzung der abgebrochenen Saison oder über einen wie auch immer gestalteten Neustart im Herbst.

Nicht so im Beachvolleyball. Nach den Absagen der deutschen, europäischen und der World-Tour macht es ein Trio aus Beachvolleyball-Weggefährten (Alexander Walkenhorst, Daniel Wernitz und Constantin Adam) möglich, dass diese attraktive Sommersportart dieses Jahr nicht komplett aus dem Sportkalender verschwindet und geht dabei völlig neue Wege:
Willkommen zu einer neuen Generation von Sport-Event:

Die Beach-Liga – Die Revolution des Beachvolleyballs

Deutschlands Top-Duos in packenden Duellen am Netz.

Logo: Die Beach-Liga

Logo: Die Beach-Liga

Ab 13. Juni 2020, 30 Tage lang, mit einem bereits feststehenden Teilnehmerfeld von 16 Teams. Jeden Tag acht Spiele, auf einem von zwei offiziellen Wettkampf-Courts auf dem Gelände der Merkur-Spiel-Arena in der Sportstadt Düsseldorf.
Modus: Jedes Team spielt im Zeitraum von vier Wochen viermal gegen jedes Team und am Ende wird am anschließenden Final-4-Wochenende der Beach-Liga-Meister ausgespielt.
Die Partnerschaft mit der Streaming-Plattform www.twitch.tv ermöglicht den Fans, die aufgrund der Corona-Pandemie-Bedingungen nicht vor Ort sein dürfen, trotzdem live und exklusiv auf dem eigenen Kanal www.twitch.tv/diebeachliga dabei zu sein – zugangsfrei, kostenlos und auf allen Endgeräten verfügbar, und vor allem mit direkten Interaktionsmöglichkeiten.
Die Übertragung erfolgt in HD-Qualität und mit Live-Moderation – und zwar jedes einzelne Spiel. Eine Aufstockung auf mehrere Kamera-Perspektiven ist in Planung.
“Twitch zeichnet sich sowohl durch den Live-Aspekt als auch durch die Interaktion mit der Community aus. Das macht uns zum perfekten Partner für Sportveranstalter, die ihre bestehenden und neue Fans auf eine ganz andere Art und Weise erreichen möchten“, sagt Farhan Ahmed, Strategic Partnerships Manager von Twitch. “Die Beach-Liga ist eine einzigartige und aufregende Chance für Beachvolleyball und wir freuen uns sehr, dass das Event 30 Tage lang auf Twitch stattfinden wird.“

Beachvolleyball-Team Chantal Laboureur und Julia Sude (Foto: fivb.org)

Archivbild: Beachvolleyball-Team Chantal Laboureur und Julia Sude (Foto: fivb.org)

Auch beim Deutschen Volleyball-Verband hat das Trio mit seinem Konzept, die Sportart völlig neu zu denken, offene Türen eingerannt. “Wir freuen uns, dass der Beach-Sommer wieder Fahrt aufnimmt und unterstützen diese Initiative. Medial sehen wir definitiv eine Chance, um den Beachvolleyball einen Schub zu geben und sich als eines der großen sportlichen Höhepunkte im Sommer 2020 zu etablieren“, sagt Niclas Hildebrand, Sportdirektor Beachvolleyball beim DVV. “Umso mehr wollen wir auch mit unserer Expertise unterstützen und freuen uns auf den nächsten Schritt, um die Kooperation zu vertiefen.“

Die Sommersportart Nr. 1 in völlig neuem Gewand!

Selbstverständlich wird die Beach-Liga absolut Corona-Pandemie-konform veranstaltet, also unter Einhaltung eines eigenen Sportart-spezifischen Hygiene-Konzepts unter Berücksichtigung sämtlicher behördlicher Vorschriften. Die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten steht dabei immer an oberster Stelle.
Die Sportstadt Düsseldorf hat schon mehrfach bewiesen, dass sie für ein zeitgemäßes Event-Portfolio steht. Deshalb passt “Die Beach-Liga“ perfekt zu uns. Die Kombination einer jungen Sportart wie Beachvolleyball und einem modernen Online-Medium als Multiplikator ist ein Erfolgsrezept, das viele Menschen begeistern wird und auf das ich mich besonders freue“, sagt Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor und Sportdezernent der Stadt Düsseldorf.
Teil des Hygiene-Konzepts ist die Austragung der Beach-Liga ausschließlich am Standort Düsseldorf sowie der Einsatz des Gesundheitspartners Cerascreen, der mit seiner eigenen Laborkapazität, alle Beteiligten regelmäßig auf SARS-CoV-2 testen wird. Das Fundament jeder Sportveranstaltung sind die Athleten. Eine Erkenntnis, die oft zu kurz kommt. Deshalb übernimmt der Veranstalter die Hotel-Unterbringung und die Verpflegung der Sportler im Rahmen eines Rundum-Sorglos-Pakets, zu dem auch die regelmäßigen SARS-CoV-2-Tests gehören.

Als weiteren Vorteil für die Spieler: Sie haben die Möglichkeit, die neue und bislang einzigartige Sportlinie des exklusiven Partners Grünes Gold zu testen. Das Start-Up ist spezialisiert auf Produkte mit Cannabidiol (CBD), einem Teil der Hanfpflanze, der weder high noch süchtig macht. CBD soll entzündungshemmend, beruhigend und schmerzlindernd wirken – und wird von Leistungssportlern genutzt, um die Regeneration zu unterstützen und die Anfälligkeiten für Infekte und Erkältungen zu senken. Das Neue: Durch die Unterstützung des Nationalteams Karla Borger und Julia Sude hat Grünes Gold eigens ein hochwertiges CBD-Öl entwickelt, das in seiner Zusammensetzung zu 100 Prozent konform mit den Bestimmungen der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA ist.

DIE BEACH-LIGA – IM VOLLEN BEWUSSTSEIN FÜR DIE GESELLSCHAFTLICHE VERANTWORTUNG

#SportUnitesUs … Hierzu haben sich die Veranstalter der Beach-Liga die Laureus Sport for Good-Stiftung mit ins Boot geholt, die dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum begeht.
Die Corona-Pandemie stellt auch gemeinnützige Organisationen wie Laureus Sport for Good vor große Herausforderungen. Schwierige Situationen wie diese entfalten jedoch auch positive Kräfte und ebnen den Weg für innovative Lösungen. Die Beach-Liga ist ein spannendes Format, auf das sich nicht nur die Spieler und die Fans, sondern vor allem auch die benachteiligten Kinder freuen können, die mit den gesammelten Spenden in den von Laureus geförderten sozialen Sportprojekten unterstützt werden“, so Paul Schif, Geschäftsführer von Laureus Sport for Good Deutschland und Österreich.

DIE BEACH-LIGA – VON SPIELERN FÜR SPIELER

Ideen-Geber, Veranstalter und Produzenten der Beach-Liga sind drei Vordenker, welche bereits in den vergangenen Jahren eng mit der Sportart Beachvolleyball verbunden waren. Nach den Absagen der deutschen, europäischen und der World-Tour macht es dieses Trio möglich, dass die Sportart Beachvolleyball dieses Jahr nicht komplett aus dem Sportkalender verschwindet und geht dabei völlig neue Wege:
Alexander Walkenhorst aus Essen, Spiritus rector und Enfant terrible: Walkenhorst bereichert seit 2005 die nationale und internationale Beachvolleyball-Szene als Spieler mit packenden Aktionen am Netz und als mündiger Athlet und Vlogger zudem mit seiner Furchtlosigkeit vor Klartext. “Als ich von der Absage der Saison erfahren habe, wollte ich keine einzige Sekunde verschwenden. Während meine Kollegen Mitleidsbekundungen auf den sozialen Kanälen gesammelt haben, war ich mit den Gedanken schon bei einem neuen Format. Schließlich will ich nicht den ganzen Winter trainieren um im Sommer nicht zu spielen.“
Daniel Wernitz aus Dormagen, Head of Sports: Seit zehn Jahren Profi-Beachvolleyballer, seit zwei Jahren Spielervertreter der deutschen Profis, mit Expertise in Planung und Durchführung von TV-Sportproduktionen und fünf Jahre als Highlight-Redakteur beim Pay-TV Sender Sky. “Der Spot an der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena ist für uns als Ausrichter absolut perfekt. Kurze Wege  zum Spielerhotel, eine gute Infrastruktur vor Ort und ein leicht zu kontrollierendes Areal ohne Einsicht für neugierige Zuschauer“.
Constantin Adam aus Stuttgart, Head of Sponsoring and Partnerships: Seit über zwei Jahren im Bereich der Sportvermarktung unterwegs mit dem Schwerpunkt Beachvolleyball sowie anderen Randsportarten. “Dieses Konzept hat ein großes Potential, da es wie ein Puzzle aufgebaut ist. Und dieses Puzzle kann man um viele Dimensionen erweitern.“

DIE BEACH-LIGA – DAS INTERAKTIVSTE SPORTEREIGNIS DES JAHRES!

Alle Artikel zum Thema Beachvolleyball.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.