Blindenfussball: Leistungssportler im Dunkeln

Leistungssportler im Dunkeln… Ein Projekt…

„Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe.“ (Konfuzius)

(red/WBRS) Am vergangenen Freitag erlebten junge Nachwuchstalente der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule in Stuttgart hautnah, wie Fußball in der Welt der Blinden funktioniert.

Teilnehmer am Projekt HANDICAP MACHT SCHULE | Foto: WBRS

Teilnehmer am Projekt HANDICAP MACHT SCHULE | Foto: WBRS

Ohne ihren Sehsinn musste sich die Gruppe auf andere Sinne wie das Hören und das Tasten verlassen. Eine Herausforderung, die die Schüler*innen gemeistert haben. Davon zeugte auch das Blindenfußballspiel am Ende der Doppelstunde.

Zu Besuch an der Eliteschule des Sports war Benjamin Zoll mit HANDICAP MACHT SCHULE, einem Projekt des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportvereins. Die Leistungssportler*innen nahmen im Rahmen des Seminarkurses „Vereinbarkeit von (Leistungs-) Sport, Schule und Alltag mit Einschränkung“ an dem Projekt teil.
Das Hauptziel des Seminarkurses besteht darin, die Selbstorganisation und -reflexion zu stärken, Präsentationstechniken zu vertiefen und Menschen mit und ohne Handicap zusammen zu bringen.

Mehr Informationen zum WBRS gibt es auch auf der Website des Verbands.

Gruppenbild der Teilnehmer/Innen am Projekt HANDICAP MACHT SCHULE | Foto: WBRS

Gruppenbild der Teilnehmer/Innen am Projekt HANDICAP MACHT SCHULE | Foto: WBRS

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.