Eishockey: Saisonende bei den Stuttgart Rebels

(red/DrPK) Für die Stuttgarter Eishockey-Spieler ging am ersten April-Wochenende der Spielbetrieb zu Ende. Bis September liegt der Fokus nun auf den Hockey-Camps.

Mit je einem Heimspiel der U17 Jugendmannschaft gegen die Spielgemeinschaft Reutlingen/Balingen und der U20 Junioren (in Spielgemeinschaft mit Bietigheim) gegen EKU Mannheim endete am ersten April-Wochenende für den Stuttgarter Eishockey-Club die Saison 2018/2019.

Die erste Mannschaft, die Stuttgart Rebels, waren die ersten, die am 16. Februar die Saison in der Regionalliga Süd West nach 24 Spielen beendeten. Dabei konnte man siebenmal das Eis als Sieger verlassen, am Ende stand ein stabiler siebter Platz und damit ein etwas größerer Abstand zu den Play-Offs als zu Beginn der Saison erhofft. In der Zwischenzeit sind auch die Play-Offs beendet, bei denen die Amateure des SC Bietigheim-Bissingen den Meistertitel des Vorjahrs verteidigen konnten.

Für die zweite Mannschaft in der Landesliga Baden-Württemberg endete die Saison Ende März mit einem Sieg gegen Reutlingen. Die Spieler unter Trainer Eric Strieska hatten zwölf Spiele zu bestreiten und konnten bei der Hälfte davon siegreich das Eis verlassen. In der Tabelle endete die Saison auf dem vierten Platz, der Meistertitel ging an das Team der ESG Esslingen.

Die U20-Junioren traten dieses Jahr als gemischte Mannschaft (Frauen und Männer) in einer Spielgemeinschaft mit Bietigheim an, die Liga ist hier mit insgesamt drei Mannschaften mehr als überschaubar. Trotzdem standen 12 Spiele auf der Agenda, von denen acht gewonnen werden konnten. Die Jugendmannschaft (U17) beendete ihre Saison auf Platz vier (von acht) der Liga. Nach 19 Spielen und 14 Siegen kann man hier mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden sein. Für die Schüler (U15) standen 22 Spiele in der letzten Saison an. Bei den Knaben (U13) trat der Stuttgarter Eishockey-Club mit zwei Mannschaften an, die 26 (Gruppe A) bzw. 18 (Gruppe B) Spiele zu bestreiten hatten. Dazu kamen mehrere Wettbewerbe wie der Alwa-Cup in Bietigheim oder der Yasin Ehliz Cup in Bad Tölz.

Ruhe wird in der Stuttgarter Eiswelt aber dennoch so schnell nicht einkehren. Bis Anfang Mai laufen hier die Frühjahrs-Camps der Hockey Academy, bei denen junge Spieler ihre Fähigkeiten verbessern und ausbauen können. Mit den Sommer-Camps wird dann Ende August der Betrieb auf der Waldau wieder starten, bevor der Spielbetrieb der Saison 2019/2020 im September beginnen wird.

Mehr Eishockey auf SNordsport finden Sie hier.

Auf der Website der Stuttgart Rebels finden Sie weitere Informationen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.