Eishockey: Stuttgart Rebels erkämpfen 2 Punkte beim ersten Heimspiel

Energieleistung bringt erste zwei Punkte

Stuttgart Rebels – EHC Zweibrücken  3:2 n.P. (0:0; 2:1; 0:1; 1:0)

(red/sec) Mit einem schwer erkämpften 3:2-Erfolg nach Penaltyschiessen gegen den EHC Zweibrücken konnten die Stuttgart Rebels am vergangenen Freitag im ersten Heimspiel der Punkterunde der Regionalliga Südwest die ersten beiden Zähler auf der Habenseite verbuchen.

Trotz der Konkurrenz des VfB-Heimspiels, des Cannstatter Volksfestes und der Weltmeisterschaft der Kunstturner fanden immerhin 371 Zuschauer den Weg in die Stuttgarter Eiswelt, so viele wie seit einigen Jahren nicht mehr bei einem Saisoneröffnungsspiel. Und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, zeigten beide Teams doch eine zwar spielerisch ausbaufähige, an Spannung und Einsatz jedoch sehr ansprechende Partie. Die mit kleinem Kader angereisten Hornets aus Zweibrücken stellten bereits von Beginn an klar, dass nichts anderes als ein Sieg in Stuttgart das Ziel ihrer Reise war. Mit dem Selbstbewusstsein eines letztjährigen Finalisten hielt man zwar das Tempo überschaubar, mit gutem Spielaufbau und genauem Passspiel brachte man das Gehäuse von Rebelsgoalie Jannis Ersel immer wieder in Bedrängnis. Die Angriffsbemühungen der Vogler-Schützlinge blieben indes oftmals Stückwerk. Man tat sich schwer, eigene Tormöglichkeiten zu kreieren. Der torlose Spielstand zur ersten Pause war dann auch eher schmeichelhaft für die Gastgeber.

Stuttgart Rebels Team 2019/2020 | Foto: Rebels

Stuttgart Rebels Team 2019/2020 | Foto: Rebels

Zielstrebiger kamen die Rebellen zum zweiten Durchgang aufs Eis. Unmittelbar nachdem ein Tor nicht anerkannt wurde, da es mit dem Schlittschuh erzielt worden war, brachte Kapitän Tim Becker seine Farben in der 24. Spielminute in Führung. Die kurzzeitige Verunsicherung auf Seiten der Gäste vermochten die Rebels allerdings nicht auszunutzen, um einen weiteren Treffer nachzulegen. Ab der zweiten Hälfte des Spielabschnitts verlagerte sich das Spielgeschehen wieder vermehrt in Richtung Rebelsgehäuse, der Ausgleichstreffer durch Christian Werth in der 35. Minute war somit nicht überraschend. Mit ihrem schönsten Angriff konterten die Rebellen jedoch postwendend und gingen so durch Fabio Laule mit einer knappen Führung ins letzte Drittel.

Früh gelang den Gästen der Ausgleichstreffer, Christian Werth (43.) war erneut erfolgreich. In einer hart umkämpften Schlussphase gelang es keiner der beiden Mannschaften mehr, den entscheidenden Treffer zu setzen und somit musste im Shootout der Gewinner des Zusatzpunktes ermittelt werden. Nachdem die ersten drei Versuche auf beiden Seiten allesamt von den beiden starken Goalies entschärft werden konnten, trat auf Zweibrücker Seite der zweifache Torschütze Werth an, verlor die Scheibe jedoch beim Versuch, Jannis Ersel zu verladen. Neuzugang Morgan Reiner mit seinem ersten Treffer für die Rebels sorgte schließlich für den Schlusspunkt und die beiden ersten Zähler der Saison.

Weiter geht es für die Stuttgart Rebels am kommenden Sonntag mit dem Gastspiel beim Meister der beiden vergangenen Jahre, dem Lokalrivalen aus Bietigheim-Bissingen.

Torfolge:
1:0 (23:35) Becker (Willer/Deuring)
1:1 (34:46) Werth (Trenholm/Dörr)
2:1 (36:20) Laule (Deuring/Willer)
2:2 (42:07) Werth (Bauscher/Zvonik)
3:2 (60:00) Reiner PEN

Strafen 10 / 6+10
Zuschauer: 371

Mehr Eishockey auf SNordsport finden Sie hier.

Auf der Website der Stuttgart Rebels finden Sie weitere Informationen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.