Fechten: Ditzinger punkten auf deutscher Rangliste – Händler verpasst WM-Teilnahme

Drei Degenfechter unter den Top Ten, Annika Amler auf Podestplatz

Allstar Deutschland Challenge – U15 Turnier Heidelberg

(red/UA) Der erste nationale Vergleich der U15 Fechter im Herren- und Damendegen ist am Wochenende in Heidelberg aus Ditzinger Sicht gelungen. Annika Amler kam in der Damenkonkurrenz auf den dritten Platz. Samuel Hochwald und Marc Heuer erkämpften sich die Plätze sechs und acht.

Erst im Halbfinale musste sich Annika Amler am vergangenen Sonntag von Mariella Tomic vom Heidenheimer SB knapp mit 13:15 Punkten geschlagen geben. „Annika war zu Beginn des Gefechts sehr nervös“, resümierte Coach Michael Hartelt. „Das führte zu unnötigen Fehlern“, wie die Fechterin später selbstkritisch analysierte. Ihr gezeigter Kampfgeist am Ende des Gefechts reichte nicht mehr, um das Blatt noch zu drehen. Mit einer fehlerfreien Vor- und Zwischenrunde hielt die 14-jährige Vorjahresgesamtsiegerin der Turnierserie dem Druck der Setzung auf Platz eins über 16 Gefechte in der 83 Starterinnen umfassenden Konkurrenz stand. Im Kampf um Platz drei sicherte sich die Degenspezialistin der TSF Ditzingen im zweiten Gefechtsdrittel mit sieben Einzeltreffern in Folge, den Podestplatz. Siegerin wurde Eva Steffens vom Mannheimer FC vor Mariella Tomic aus Heidenheim.

Mit einem Freilos startete Amler in die K.o.-Runde. Mia Grupe, TSV Bayer 04 Leverkusen, im 64er-K.o. (4:15) konnte Amler so wenig aufhalten wie Sophie Reinke, Fechtzentrum Berlin, im 32er-K.o. (4:11). Mit 15:7 schickte Annika Amler Judith Zimmermann, FC Leipzig, in der Runde der letzten 16 in die Platzierungsgefechte, im Achtelfinale besiegte sie die für die Eintracht Frankfurt startende Türkin Cagla Aytekin mit 15:5.

Ulrike Amler vom TSF Ditzingen | Foto: TSF

Ulrike Amler vom TSF Ditzingen | Foto: TSF

Mehr Mühe hatten die Ditzinger Fechterinnen Rosa-Lina Haag und Clara Szalay in ihren Gefechten der Vor- und Zwischenrunde mit den Gegnerinnen. Während Clara Szalay sich im anschließenden 128er-K.o. noch ein Freilos erkämpfte, mussten Rosa-Lina Haag, Dan Kleuker, Emily Klaus und Emilie Frahm bereits früh gegen schwere Gegnerinnen antreten. Haag, Kleuker und Klaus steigerten sich im Verlauf des Turniers und zogen dank mutiger Gefechte in die Runde der letzten 64.

Hier konnte sich Rosa-Lina Haag gegen Lisa Marie Milke, Fechtzentrum Berlin, mit 15:11 durchsetzen. Emily Klaus musste nach einer 10:15-Niederlage gegen die Augsburgerin Fiona Illig ebenso wie Clara Szalay nach verlorenem Gefecht gegen die Armenierin Elen Arazyan, Fechtergilde Südholstein, (7:15) in die anschließenden Platzierungsgefechte. Rosa-Lina Haag folgte erst nach ihrer 11:15 Niederlage in der Runde der letzten 32 in die Platzierungsgefechte.

Bereits am Samstag sorgten die U15 Herrendegenfechter für gute Platzierungen. Samuel Hochwald und Marc Heuer fochten von Beginn des Turnieres an sehr konzentriert, lobte Trainer Michael Hartelt. Trotz Schwierigkeiten im 64er K.o., Samuel Hochwald gegen Marc Arthur Pohl vom OFC Bonn (15:12) und Marc Heuer gegen Anselm Maria Goedejohann, TSV Bayer 04 Leverkusen (15:11) setzten sie die Tipps von Ditzingens Trainer Michael Hartel konsequent um und gewannen ihre Gefechte.

Samuel Hochwald, der Gesamtdritte des Vorjahres schlug anschließend Moritz Strassner, SSV Ulm 1846, mit 15:8, und Jakob Stange vom Fechtzentrum Solingen mit 15:14 bevor er dem späteren Turnierdritten Horant Kummer, Heidenheimer SB in der Runde der letzten Acht nur knapp mit 14:15 unterlag. Marc Heuer musste sich nach K.o.-Gefechten gegen Julian Knabenreich, FS Bielefelder TG, (15:14) und Leopold Heusel, TSG Reutlingen, (15:9) ebenfalls im Viertelfinale gegen den späteren Zweiten, Julius Ruppenthal vom SV Waldkirch geschlagen geben. Am Ende stand Rang sechs für Samuel Hochwald und Rang acht für Marc Heuer.

Mit der teilweise deutlichen körperlichen Überlegenheit der Gegner und den hohen konditionellen Anforderungen von 3 x 3 Minuten-Gefechten in der K.o.-Runde kämpften die jüngeren Ditzinger Herrendegenstarter in diesem Wettbewerb. Im 64er K.o. schied Emilian Knapp nach einer 12:15-Niederlage gegen den Heidenheimer Max Busch aus, der Ditzinger U13-Fechter Colten Willers verlor in dieser Runde gegen Eryk Krahmer, Fechtclub Krefeld, mit 15:7. Für Paul Lehnhard und Ravil Klein kam das Aus schon in der Runde der letzten 128 Fechter.

Ergebnisse Allstar Deutschland Challenge Heidelberg:
Damendegen: 1. Eva Steffens, Mannheimer FC, 2. Mariella Tomic, Heidenheimer SB, 3. Annika Amler, 30. Rosa-Lina Haag, 41. Clara Szalay, 45. Emily Klaus, 54. Dan Kleuker, 75. Emilie Frahm, alle TSF Ditzingen.
Herrendegen: 1. Nick Morlang, Lohausener SV, 2. Julius Ruppenthal, SV Waldkirch, 3. Horant Kummer, Heidenheimer SB, 6. Samuel Hochwald, 8. Marc Heuer, 44. Emilian Knapp, 60. Colten Willers, 88. Paul Lenhardt, 108. Ravil Klein.

Anja Händler verpasst WM-Teilnahme

(red/UA) Der große Traum von einer erneuten WM-Teilnahme der U20 Fechter in Salt Lake City, USA, ist für Anja Händler am vergangenen Wochenende beim Qualifikationsturnier in Bratislava, Slowakei, geplatzt. Die 18-jährige TSF-Fechterin fand bei ihrer letzten Chance auf eine Qualifikation überhaupt nicht ins Turnier und schied schon nach der Vorrunde enttäuscht aus. „Das ist nun mal passiert und nicht mehr zu ändern, aber wir haben es besprochen und schauen nur nach vorne“, signalisiert Trainer Zoltan Szegedi dennoch Optimismus. Ein versöhnlicher Abschluss der noch langen Saison sei jetzt das Ziel, so der Ditzinger Trainer. Das erfolgreiche Team lässt sich nicht entmutigen und hat die kommende Saison fest im Fokus.

In der vergangenen Saison hatte sich Anja Händler erstmals für die U20-WM in Toruń, Polen, qualifiziert.

Mehr Fechtsport auf SNordsport gibt es hier.

Zur Website der Fechter des TSF Ditzingen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.