Fechten: Neues von der TSG Reutlingen

Weltcupteilnahme von Geckeler und Lindenmann

(red/BH) Dominik Geckeler und Bastian Lindenmann hatten sich durch ihre guten Leistungen für den Herrendegen-Weltcup in Heidenheim am 10. Januar qualifiziert. Damit war er das erste Mal, dass zwei Reutlinger bei diesem Turnier an den Start gehen durften. Mit 324 Teilnehmern aus aller Welt, war es einer der international am stärksten besuchten Wettkämpfe.

Der Newcomer Geckeler lieferte bei seiner ersten Weltcupteilnahme eine gute Leistung an. Er musste mehrere Gefechte sehr knapp verloren geben und sein Sieg über den Schweizer Nick Hatz reichte am Ende leider nicht für ein Weiterkommen. Sein Kollege Lindenmann beendete die Vorrunde mit drei Siegen und qualifizierte sich für die Direktausscheidung.

Gegen den Kolumbianer John Rodriguez im 256er KO ging Lindenmann gleich zu Beginn in Rückstand, konnte jedoch Aufholen und zeitweise in Führung gehen. Am Ende musste der Reutlinger sich jedoch mit 14:15 Treffern geschlagen geben.

So erreichte Bastian Lindenmann den 180. Platz und Dominik Geckeler den 282. Platz.

Joos gewinnt Bronze in Pliezhausen

(red/BH) Michael Joos von der TSG Reutlingen kämpfte sich beim Regio Cup Turnier in Pliezhausen auf den 3. Platz. Er musste sich erst dem späteren Turniersieger Julian Jean-Baptiste aus St. Gallen geschlagen geben.
Die restlichen fünf Reutlinger konnten sich zwar auch für die Direktausscheidung qualifizieren, schieden jedoch im 64er und 32er KO aus. Bei den Damen fochten sich Eva Unfried und Laureen Carbonell ins Achtelfinale und belegten Rang 15 und Rang 16.

Ergebnisse der TSG Reutlingen:
3. Platz: Michael Joos
19. Platz: Olaf Autzen
25. Platz: Peter Popella
34. Platz: Jussi Moog
40. Platz: Joachim Mayer
43. Platz: Christoph Hauber

15. Platz: Eva Unfried
16. Platz: Laureen Carbonell

Pfander und Kaltsamis erreichen Direktausscheidung in Bratislava

(red/BH) Beim internationalen Kadettenturnier in Bratislava traten Emil Pfander und Alexander Kaltsamis mit 345 weiteren Sportlern aus der ganzen Welt an. Nach einer guten Vorrunde der Reutlinger mit jeweils drei Siegen qualifizierten sie sich für die Direktausscheidung. Dort mussten sie sich nach engen Gefechten frühzeitig geschlagen geben.

Pfander und Kaltsamis zeigten sich sichtlich enttäuscht nach ihren Niederlagen, da sie sich weitaus mehr vorgenommen hatten. Im Mannschaftswettbewerb traten Pfander für Team Deutschland 2 an und Kaltsamis für Team 3. Auch hier mussten die Mannschaften im 64er KO eine Niederlage einsteckten und belegten am Ende die Plätze 40. und 48.

Ergebnisse der TSG Reutlingen:
178. Platz: Emil Pfander (2002)
204. Platz: Alexander Kaltsamis (2002)

TSG Fechter Birkenmaier belegt Platz 3

(red/JW) Beim Internationalen Qualifikations-Turnier im Herren Degen der Junioren in Osnabrück waren unter den insgesamt 136 Startern auch 11 Reutlinger TSG Fechter dabei. Am Ende konnte sich der für die TSG Reutlingen startende Marco Birkenmaier aus Friedrichshafen, bis ins Halbfinale kämpfen, wo er gegen den späteren 2. Platzierten Ruben Derksen aus den Niederlanden verlor und Dritter wurde.

Gerrit von Laue schied im 32. KO gegen den zwei Jahre älteren Luca Husemann aus Essen aus. Max Weise, der als zweitplatzierte nach Vor- und Zwischenrunde in die Direktausscheidungen ging, fand nicht ins Gefecht und unterlag überraschend deutlich gegen Clemens Heimsoeth vom Fechtclub Krefeld.

Mannschaftsfoto der TSG Reutlingen | Foto: TSG

Mannschaftsfoto der TSG Reutlingen | Foto: TSG

Finn Schulze und der noch A-Jugendliche Emil Pfander hatten wie die vorgenannten ein Freilos und waren direkt für das 64er Tableau qualifiziert, konnten aber ihr anschließendes Gefecht nicht gewinnen. Alexander Kaltsamis und Julius Kazmaier, ebenfalls noch für die A-Jugend startberechtig, zogen nach gewonnen Duellen im unvollständigen 128er Tableau in die nächste Runde ein.

Kaltsamis verlor gegen seine Vereinskameraden von Laue in einem spannenden Gefecht nur knapp. Während Kazmaier gegen den späteren Turniersieger Paul Veltrup keine Chance hatte.

Einen schwarzen Tag hingegen erwischte Dominik Geckeler, der noch beim Allstar-Cup der Aktiven vor zwei Monaten in Reutlingen aufhorchen ließ. Mit nur einem Sieg in der Vorrunde kam für ihn das aus.

Ergebnisse der TSG Reutlingen:
3. Platz: Marco Birkenmaier (1999)
21. Platz: Gerit von Laue (2001)
33. Platz: Max Weise (2001)
42. Platz: Emil Pfander (2002)
43. Platz: Finn Schulze (1999)
48. Platz: Fabio Rempfer (2000)
49. Platz: Alexander Kaltsamis (2002)
55. Platz: Julius Kazmaier (2003)
94. Platz: Raphael Lutz (2000)
114. Platz: Dominik Geckeler (2000)
134. Platz: Nils Röhm (2003)

Mehr Fechtsport auf SNordsport gibt es hier.

Zur Website der Fechter des TSG Reutlingen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a