Fechten: TSF Ditzingen-Junioren mit Sieg, Mittelfeld und Schlussfeld

Samuel Hochwald setzt sich durch: Einmal Gold und zweimal Bronze gehen nach Ditzingen

Samuel Hochwald (U14) von den TSF Ditzingen gewinnt das Reutlinger Achalmturnier und baut seinen Vorsprung in der Rangliste kräftig aus. Jan Mayer (U11) und Dan Kleuker (U14) gewinnen Bronze.

Archivbild: Finale Einzel Jahrgang 2004: Matthew Bülau, Heidenheim (li.) vs. Samuel Hochwald, Ditzingen (Foto: TSF)

Archivbild: Finale Einzel Jahrgang 2004: Matthew Bülau, Heidenheim (li.) vs. Samuel Hochwald, Ditzingen (Foto: TSF)

(red/JH) Nach der Vorrunde auf Platz 8 von 27 Teilnehmern gesetzt, wurde es für Samuel Hochwald im Achtelfinale ein wenig brenzlig. Der Heidenheimer Matthew Bülau bot dem Ditzinger Paroli, so dass Hochwald dieses nur äußerst knapp mit einem Treffer Vorsprung gewinnen konnte. Im Finale trafen Beide erneut aufeinander. Auch hier knackte der Ditzinger Degenspezialist abermals die harte Nuss aus Heidenheim und verließ mit 10:7 Treffern siegreich die Planche.

Jan Mayer (Jg.08) traf gleich im Achtelfinale auf den späteren Turniersieger in seiner Altersklasse, Istvan Schuller, vom Heidenheimer SB. Dieser schickte ihn mit 3:10 Treffern in den Hoffnungslauf. Nervenstark ergriff er seine Chance und kämpfte sich bis zum Halbfinale durch. Dies verlor er mit 6:10 und gewann damit Bronze.

Bei den Mädchen holte sich Dan Kleuker Bronze, trotz der zuvor durchwachsenen Vorrunde. Auf Rang 10 von 17 Teilnehmerinnen gesetzt, schaffte sie es, mit einem kleinen Abstecher in den Hoffnungslauf bis ins Halbfinale vorzudringen. Hier war für die U14-Fechterin dann allerdings Schluss. Ihre Gegnerin war die spätere Turniergewinnerin Johanna Palow aus Schwenningen, bei der sie aber immerhin 6 Treffer setzen konnte.

Clara Szalay (U13), die in Ditzingen trainiert aber für Pforzheim startet gelang, erging es genauso wie Kleuker. Im Halbfinale war beim Stand von 8:10 das Turnier mit einer Bronzemedaille beendet.

Platzierungen TSF Ditzingen
Herrendegen:
U14:         1. Samuel Hochwald, 14. Marc Heuer
U13:         7. Emilian Knapp, 19. Paul Lenhardt
U12:         7. Colten Willers, 12. Ravil Klein
U11:         3. Jan Mayer
U10:         6. Jonathan Seng, 7. Matteo Zucchini

Damendegen:
U14:         3. Dan Kleuker, 5. Annika Amler, 13. Emilia Wirth, 16. Emiliy Klaus
U13:         3. Clara Szalay, 6. Rosa-Lina Haag

Ditzinger U17-Fechter im Mittelfeld, Bronze für das Mädchen-Team

(red/KS) Keine Spitzenplatzierungen, aber eine Fülle recht ordentlicher Ergebnisse konnten die Junioren des TSF Ditzingen am ersten Dezemberwochenende verzeichnen. Und am Ende doch noch eine Medaille für das U17-Mädchen-Team. So lautet das Fazit der Ditzinger U17-Fechterinnen und –Fechter bei den diesjährigen U17 Landesmeisterschaften im Degen. Annika Amler mit Rang 15 bei den Mädchen und Valentin Rosenmayer bei den Jungs auf dem 17. Platz waren die besten Ditzinger im Einzelwettbewerb.

Alle sechs angetretenen Ditzinger Fechter-Jungs behaupteten sich in ihrer Vorrunde und schafften den Sprung in die Direktausscheidung. Dort gelang jedoch einzig Marc Heuer ein Sieg mit 14:10. Seine Mitkämpfer Valentin Rosenmayer (17.), Samuel Hochwald (18.), Ben Szalay (25.), Daniel Wichmann (34.) und Jan-Philipp Lenhardt (44.) hatten weniger Glück, mussten sich ihren Gegnern im Ausscheidungskampf geschlagen geben und landeten im Mittelfeld.

Auch beim anschließenden Team-Wettbewerb waren keine Lorbeeren zu ernten. Im Halbfinale gegen Heidenheim konnten die Ditzinger Jungs (Wichmann, Rosenmayer, Szalay) durch Wichmann nur zu Beginn in Führung gehen. Am Ende hatte man aber keine Chance und mit 35:45 das Nachsehen. Dagegen wogte der Kampf um den Bronzerang gegen Tauberbischofsheim hin und her. Und noch vor dem letzten Duell lag man mit 40:38 vorne. Doch an diesem Tag war einfach nichts zu machen – ein knappes 42:45 bedeutete den 4. Rang auf Landesebene.

Bei den U17-Mädchen sammelten die Wirth-Schwestern, Mia Rapp und Emiliy Klaus wertvolle Erfahrung für künftige Erfolge. In der Direktausscheidung trafen mit Annika Amler und Tessa Paschitta die beiden besten Ditzingerinnen dann gleich aufeinander.

Mit einem hauchdünnen 15:14 behielt dabei Amler gegen ihre Vereinskameradin die Oberhand. Paschitta belegte am Ende Rang 18. Janneke Tholen (24.), Dan Kleuker (28.) und – ebenfalls nur äußerst knapp mit 14:15 – Marisa Seiter (22.) dagegen schieden in ihren Duellen aus. Amler traf es dann im Achtelfinale hart: Ihre Kontrahentin war die Top-Platzierte Zittel aus Heidenheim. Trotzdem schlug sich die junge Ditzingerin wacker. Letztendlich reichte es jedoch nur zu sieben Treffern, aber insgesamt als Beste der Ditzinger Riege zu einem guten 15. Rang in der Endabrechnung.

Im Team-Wettbewerb der U17-Mädchen versuchten dann Amler, Paschitta, Seiter und Tholen im Halbfinale gegen den Favoriten aus Heidenheim ihr Möglichstes. Aber ohne ein Teilgefecht gewinnen zu können, ging der Kampf mit 26:45 klar verloren. Nun galt es, gegen Mosbach die letzten Reserven zusammen zu kratzen und den ersehnten Bronzeplatz zu erreichen. Und tatsächlich: Trotz eines zwischenzeitlichen 13:15 kämpften sich die Ditzingerinnen zurück, übernahmen die Führung und gaben diese bis zum 45:35 nicht mehr ab. Der Podestplatz und die Bronzemedaille waren somit der verdiente Lohn.

Händler und Greul von internationaler Konkurrenz geschlagen

Kerstin Greul (links) und Anja Händler (rechts) vom TSF Ditzingen | Foto: TSF

Archivbild: Kerstin Greul (links) und Anja Händler (rechts) vom TSF Ditzingen | Foto: TSF

(red/KS) Die beiden Ausnahmetalente Kerstin Greul und Anja Händler waren am ersten Dezemberwochenende in Luxemburg, beim U17 Junioren-Weltcup im Damendegen. Zum durchaus durchwachsenen Ditzinger Fecht-Wochenende passte es, dass Kerstin Greul nach nur einem Sieg in der Vorrunde ausschied. Anja Händler bezwang zwar zwei ihrer Vorrunden-Konkurrentinnen, qualifizierte sich damit aber nur sehr knapp für die Direktausscheidung der letzten 128. Dort war sie dann auch gegen die US-Amerikanerin Grady mit 7:15 letztlich chancenlos und belegte am Ende den 108. Rang.

Mehr Fechtsport auf SNordsport gibt es hier.

Zur Website der Fechter des TSF Ditzingen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a