Fechten: TSG Reutlingen mit Sieg, Viertel- und Achtelfinaleinzug

Pfander erreicht Viertelfinale in Heidenheim

(red/BH) Emil Pfander lieferte auf dem A-Jugend Turnier in Heidenheim am 13. Oktober eine tolle Leistung ab. Er focht sich souverän ins Viertelfinale vor, ehe er sich im Kampf um den Einzug ins Halbfinale geschlagen geben musste und am Ende den 6. Platz belegte. Sein Vereinskollege Alexander Kaltsamis, der sich mehr erhofft hatte, verlor bereits im 32er KO knapp gegen Bendix Kelpe aus Bad Segeberg mit 14:15 Treffern.

Emil Pfander emotional in Heidenheim | Foto: TSg Reutlingen

Emil Pfander emotional in Heidenheim | Foto: TSG Reutlingen

Ebenfalls größere Chancen ausgerechnet, hatten sich Colin Grundler, Julius Kazmaier und Kerim Var. Größtenteils verlief das Turnier für die 18 angetretenen Reutlinger, darunter auch Fechter aus B-Jugend, nicht zufriedenstellend, doch für die recht jungen Fechter bleibt noch genügend Zeit sich weiter zu entwickeln.

Die TSG Reutlingen beim A-Jugend-turnier in Heidenheim | Foto: TSG Reutlingen

Die TSG Reutlingen beim A-Jugend-turnier in Heidenheim | Foto: TSG Reutlingen

Ergebnisse:
Emil Pfander (2002) 6. Platz
Alexander Kaltsamis (2002) 17. Platz
Colin Grundler (2003) 36. Platz
Julius Kazmaier (2003) 44. Platz#
Kerim Var (2002) 49. Platz
Kevin Brudi (2004) 88. Platz
Leonard Andres (2002) 91. Platz
Maxime Mez (2003) 98. Platz
Jaron Immer (2005) 113. Platz
Maximilian Kunath (2003) 113. Platz
Nico Geckeler (2006) 122. Platz
Mathis Leonhardt (2005) 139. Platz
Leopold Heusel (2005) 141. Platz
Noah Häußermann (2003) 143. Platz
Jonas Zaiser (2004) 145. Platz
Jan Maushardt (2004) 147. Platz
Felix Kratzer (2003) 154. Platz
Florian Kunath (2005) 157. Platz

Achtelfinaleinzug in Bad Segeberg

Beim Nord-Ostsee-Pokal am 21. Oktober in Bad Segeberg erreichten mit Finn Schulze, Dominik Geckeler, Marco Birkenmaier und Gerrit von Laue gleich vier Reutlinger das Achtelfinale des stark besetzten Juniorenturniers. Insgesamt lieferten die 10 Fechter der TSG Reutlingen Fechtabteilung eine souveräne Leistung ab und qualifizierten sich nach einer sehr guten Vor- und Zwischenrunde für die Direktausscheidung.

Bis auf Raphael Lutz schafften es alle ins 64er KO. Dort musste sich Fabio Rempfer, Alexander Kaltsamis und Louis Röhm ebenfalls geschlagen geben. Emil Pfander musste verletzungsbedingt aufgeben und konnte nicht mehr antreten.

Die Riege der TSG Reutlingen beim Nord-Ostsee-Pokal | Foto: TSG Reutlingen

Die Riege der TSG Reutlingen beim Nord-Ostsee-Pokal | Foto: TSG Reutlingen

Weiter nach vorne ging es für Max Weise, Finn Schulze, Dominik Geckeler, Marco Birkenmaier und Gerrit von Laue. Während Weise gegen den EM-Zweiten Paul Veltrup eine Niederlage einstecken mussten, lieferten Schulze, Geckeler, Birkenmaier und von Laue starke Gefechte ab und fochten sich verdient ins Achtelfinale. Obwohl die verbliebenen vier Reutlinger eine konstante Leistung abgeliefert hatten, reichte es am Ende leider für keinen von ihnen, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. Dennoch können die TSG Fechter stolz auf ihre Leistung und auf ihre Ergebnisse sein.

Ergebnisse:
Gerrit von Laue (2001) 9. Platz
Marco Birkenmaier (1999) 12. Platz
Dominik Geckeler (2000) 13. Platz
Finn Schulze (1999) 16. Platz
Max Weise (2001) 26. Platz
Emil Pfander (2002) 33. Platz
Louis Röhm (2000) 40. Platz
Alexander Kaltsamis (2002) 59. Platz
Fabio Rempfer (2000) 61. Platz
Raphael Lutz (2000) 76. Platz

Helena Autzen siegt in Kirchheim, Leonard Autzen holt Bronze

Die Reutlinger Teilnehmer beim Schüler-Turnier in Kirchheim | Foto: TSG Reutlingen

Die Reutlinger Teilnehmer beim Schüler-Turnier in Kirchheim | Foto: TSG Reutlingen

Beim Schüler-Turnier in Kirchheim am 21. Oktober blieb die Reutlinger Helena Autzen ungeschlagen und sicherte sich damit verdient den Turniersieg. Nach einer 7:0 Vorrunde dominierte Autzen auch die Direktausscheidung. Keine ihrer Gegnerinnen konnte ihr gefährlich werden, sodass sie am Ende mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Im B-Jugendwettbewerb der Herren konnten sich Marius Moog und Leonard Autzen ebenfalls für die Direktausscheidung qualifizieren. Während Moog sich im Achtelfinale geschlagen geben musste, steckte Autzen erst im Halbfinale eine Niederlage ein und belegte damit den guten 3. Platz. Moog erreichte Rang 8.

Mehr Fechtsport auf SNordsport gibt es hier.

Zur Website der Fechter des TSG Reutlingen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.