Fechten: TSG-Reutlinger beim Nord-Ostsee-Pokal

(red/JW) Die U20 Junioren im Herrendegen trafen sich am 02. November in Bad Segeberg, um den Nord-Ostsee-Pokal auszufechten. Von der TSG Reutlingen haben sich fünf Fechter auf die lange Reise gemacht.

Max Weise konnte sich dabei bis in die Direktausscheidung der besten 16 Fechter kämpfen und verlor beim Einzug in die Finalrunde mit 9:15 gegen Sedat Bakay aus Heidenheim. Zuvor hatte sich Weise in der Vor- und Zwischenrunde klar durchgesetzt und hatte auch in den vorherigen KO-Gefechte keinerlei Mühen.

V.l.n.r: Lukas Ertel (Übungsleiter), Alexander Kaltsamis, Max Weise, Julius Kazmaier, Gabriel Volk, Maximilian Kunath, Jonathan Tillisch (TSG Kampfrichter) | Foto: TSG Reutlingen

V.l.n.r: Lukas Ertel (Übungsleiter), Alexander Kaltsamis, Max Weise, Julius Kazmaier, Gabriel Volk, Maximilian Kunath, Jonathan Tillisch (TSG Kampfrichter) | Foto: TSG Reutlingen

Alexander Kaltsamis hatte zunächst in der Vorrunde Startschwierigkeiten, steigerte sich aber in der Zwischenrunde und verlor dann trotz allem sein KO-Gefecht gegen Jonas Enzmann aus aus Leipzig. In die Direktausscheidungen schaffte es auch Gabriel Volk, hatte aber dann gegen Fabio Murru aus Bonn mit 9:15 ebenfalls das Nachsehen.

Julius Kazmaier (61.) und Maximilian Kunath (75.) schieden nach der Zwischenrunde aus.

Platzierungen:
10. Max Weise (2001)
41. Alexander Kaltsamis (2002)
48. Gabriel Volk (200)
61. Julius Kazmaier (2003)
75. Maximilian Kunath (2003)

Mehr Fechtsport auf SNordsport gibt es hier.

Zur Website der Fechter des TSG Reutlingen.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.