Fußball: Grasshopper Club Zürich holt sich den Klinsmann-Cup

Gastgeber ASV Botnang gewinnt D6- und G1-Turnier

(red/SW) Im vergangenen Jahr waren die Grasshoppers noch knapp am Einzug in die Finalrunde gescheitert, diesmal jedoch waren sie nicht zu bremsen. Erst der 1:0 Halbfinalsieg gegen den Nachwuchs des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg und anschließend ein 2:0 im Finale gegen den SV Astoria Walldorf. So sicherte sich der GCZ als zweites Schweizer Team nach dem FC St. Gallen (2017) den Cup. Endspielgegner Walldorf hatte sich im zweiten Semifinale äußerst knapp mit 4:3 Toren nach Elfmeterschießen gegen den VfR Aalen durchgesetzt.

Das Team von der Ostalb trumpfte in der Vorrunde groß auf und holte sich mit drei 1:0 Siegen gegen SV Sandhausen, SSV Reutlingen und Regensburg sowie einem Remis gegen die TSG Balingen den Gruppensieg.

Auch in der anderen Vorrundengruppe ging es sehr eng zu, alle Teams präsentierten sich auf Augenhöhe. Erst im letzten Gruppenspiel sicherte sich Astoria Walldorf durch ein 1:0 gegen den SSV Ulm den Einzug ins Halbfinale. Die „Spatzen“ ließen zuvor beim 0:0 gegen den ASV Botnang wertvollen Punkte liegen. Auch sonst konnte der Gastgeber gut mithalten. Beim 0:1 gegen Walldorf haderten die Botnanger mit einem vermeintlichen Abseitstor und beim 0:1 gegen Zürich überzeugten die ASV-Jungs vor allem kämpferisch und bekamen das endscheidende Gegentor erst kurz vor dem Abpfiff. Nur beim 0:3 gegen die Spvgg Unterhaching konnte man die Leistung nicht abrufen.

Grasshopper Club Zürich und der ASV Botnang | Foto: ASV Botnang

Grasshopper Club Zürich und der ASV Botnang | Foto: ASV Botnang

Überraschung bei den D-Jugend Kleinfeldturnieren am Tag zuvor. Rang 1 für den gastgebenden ASV Botnang beim Vormittagsturnier! In der Vorrunde hatten die sich die Botnanger mit 4 Siegen in einer Doppelrunde gegen den TV Bempflingen 1 und Übernachtungsgast FC Schwandorf-Worndorf durchgesetzt, in der Finalrunde folgten zwei 2:0 Siege gegen Nachbar SKG Botnang und Germania Degerloch.

Das stark besetzte Nachmittagsturnier konnte der FSV Waiblingen vor DJK Villingen, dem SV Sillenbuch und FV Bad Waldsee für sich entscheiden.

Beim E-Jugendturnier, das erstmalig in zwei Sechsergruppen ausgetragen wurde, kristallisierten sich frühzeitig zwei Titelfavoriten heraus: Der SV Fellbach in Gruppe 1 und der aus Vorarlberg angereiste SC Austria Lustenau. Beide marschierten dann auch souverän ins Halbfinale. Hier bezwang Fellbach den SV Sillenbuch mit 3:0 und Austria den SSV Zuffenhausen mit 4:0. Im spannenden Finale konnte Lustenau die Fellbacher Führung zwar noch postwendend ausgleichen, beim Schlusspfiff hatte der SVF jedoch mit 2:1 die Nase vorn. Gastgeber ASV machte seine Sache ganz gut und bezwang im Platzierungsspiel um Platz 7 den MTV Stuttgart mit 2:0.

Tollen Sport bekamen die zahlreichen Zuschauer auch beim stark besetzten F1-Turnier zu sehen. Nach Vor- und Zwischenrunde standen sich im Finale der SV Sillenbuch und der VfL Sindelfingen gegenüber, welches der SVS mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Im Spiel im Platz 3 behielt der SV Fellbach mit 3:0 gegen Post SV Nürnberg die Oberhand. Beide ASV-Teams konnten sich gegen die starke Konkurrenz nicht durchsetzen und qualifizierten sich nicht für die Zwischenrunde.

Die Bambinis beim 21. Internationaler Klinsmann-Cup | Foto: ASV Botnang

Die Bambinis beim 21. Internationaler Klinsmann-Cup | Foto: ASV Botnang

Ähnlich erging es dem ASV-Team beim Turnier der F2-Junioren. Hier erwiesen sich der TSV Schmiden und der SV Böblingen als zu stark für den Gastgeber. Die Böblinger Jungs wurden dann auch Turniersieger, das hochklassige Endspiel konnte der SVB mit 1:0 gegen den SSV Reutlingen für sich entscheiden. Platz 3 belegte der FV Löchgau vor dem VfL Nagold.

Das G1/F3-Turnier ist für die Teilnehmer immer ganz was Besonderes, dürfen sie hier doch erstmals auf richtige Tore mit Torwart spielen. Schon ganz gut machten dies die Teams vom FV Löchgau, VfL Nagold, VfL Sindelfingen und ASV Botnang. Nachdem der ASV zunächst im Halbfinale gegen Löchgau im 9-Meterschießen die besseren Nerven bewies, konnten die Schwarz-Weißen das Finale mit 3:1 Toren gegen Sindelfingen für sich entscheiden.

Für den jüngeren Bambinijahrgang wurde erneut ein Bambinispielfest ausgetragen. Acht Teams spielten auf 2 Spielfeldern und Minitore jeder gegen jeden. Erzielte Tore waren dabei nicht so wichtig, der Spaß am Fußball und die Freude über die gewonnenen Medaillen stand im Vordergrund!

Mehr Fußball-Beiträge auf SNordsport finden Sie hier.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.