Fußball: TSV-Damen an der Tabellenspitze

Spielberichte der Damen des TSV Weilimdorf

Fußball Damen: Kreisliga Bezirk Stuttgart/Rems-Murr

Weilimdorf stürmt an die Tabellenspitze
29.10.2017 | TSV Weilimdorf – VfL Kaltental 7:2

(red/HK) Bei stürmischem Herbstwetter empfingen die Damen des TSV Weilimdorf die Gäste aus Kaltental.
Die Hausherrinnen begannen die Begegnung furios und erspielten sich von Beginn an Torchancen im Minutentakt. In der 8. Spielminute war es schließlich soweit. Nach einem Freistoss von links getreten durch Elizabeth Clarke-Glynn war Lara Zeitler im Sturmzentrum mit dem Kopf zur Stelle und es stand 1:0 für die Giebelmädels. Weilimdorf machte weiterhin Druck und wollte zeigen, dass dieses Spiel nur einen Sieger haben kann. In der 13. Spielminute fiel jedoch aus dem Nichts das 1:1. Nach einem Rückpass von Cristina Bernert schlug die Torspielerin Luisa Maier am Ball vorbei und das Spielgerät trudelte ins Tor. Weilimdorf schlug aber postwendend zurück. In der 14. Spielminute lief Hanna Schiewe über rechts auf die Grundlinie, flankte vor das Tor und Elmira Memaj drückte das Leder zur 2:1 Führung über die Linie. Das muntere Spiel setzte sich so fort. Weilimdorf setzte Angriff um Angriff, Kaltental konnte sich nur noch ganz selten befreien. In der 26. Spielminute fiel schließlich das 3:1. Das Tor war eine Kopie des 2:1. Hanna Schiewe über rechts auf Elmira Memaj. In der 34. Spielminute schaffte Kaltental überraschend wieder den 3:2 Anschlusstreffer. Lisa Kauffmann traf den Ball nicht richtig und Luisa Maier im Weilimdorfer Tor hatte einen „Blackout“ und ließ den Ball ins Tor rollen. Die Gastgeberinnen schlugen abermals zurück. Nach dem Motto „Eine für alle, alle für eine“ war es wiederum Hanna Schiewe über rechts, die in der Mitte Bianca Grossmann sah und diese vollstreckte zum 4:2. Dies war zeitgleich der Halbzeitstand, mit noch schmeichelhaftem Stand für die Gäste aus Kaltental.

Nach der Halbzeitspause spielte Weilimdorf sofort wieder konzentriert und kontrollierte das Spiel. In der 57. Spielminute fing Lara Zeitler einen viel zu kurzen Abstoss der Kaltentaler Torspielerin ab und erzielte mit einem sehenswerten Heber das 5:2 für die Rappachkickerinnen. Nun hatten die Gastgeberinnen das Spiel im Stile eines Tabellenführers unter Kontrolle. Die Giebelmädels kontrollierten das Spiel nach Belieben und erhöhten in der 70. Spielminute auf 6:2. Nach einem Pass von links durch Emely Katz vollstreckte Bianca Grossmann. In der 90. Spielminute trat Elizabeth Clarke-Glynn einen Freistoß aus vierzig Metern in zentraler Position in Richtung des Sechzehnmeterraumes der Gäste und Lara Zeitler konnte den Ball abschließend aus rund fünfzehn Metern gegen die Laufrichtung der Torspielerin mit dem Kopf zum 7:2 Endstand ins Tor befördern.
Mit dem sechsten Sieg im sechsten Punktspiel übernahm Weilimdorf die Tabellenführung in der Kreisliga A. Nun gilt es, diesen Platz am nächsten Spieltag in Vaihingen zu verteidigen.

Damenmannschaft des TSV Weilimdorf 2017/2018 (Foto: TSV)

Damenmannschaft des TSV Weilimdorf 2017/2018 (Foto: TSV)

> zum Vergrößern Bild anklicken

TSV Weilimdorf kämpft sich zurück ins Spiel
05.11.2017 | 1. FC Lauchhau-Lauchäcker 04 – TSV Weilimdorf 3:3

(red/HK) Bei typischem Novemberwetter mit Dauerregen und kühlen Temperaturen reisten die Damen des TSV Weilimdorf nach Vaihingen zum 7. Saisonspiel. Trotz aller Warnungen und Hinweisen merkte man der Truppe schon beim Aufwärmen an, dass Konzentration und die Körperspannung fehlten. Die Mädels beschäftigten sich mehr mit dem Wetter und anderen Dingen als mit dem Gegner.
In der ersten Halbzeit war das Spiel nicht schön anzusehen. Weilimdorf kam schwer ins Spiel und auch die Zweikämpfe wurden nicht angenommen. Die Gastgeberinnen aus Vaihingen waren meist einen Schritt schneller, konnten aber keine nennenswerten Vorteile daraus ziehen. Lediglich in der 22. Spielminute gelang es Melissa Esslinger ungehindert von der Weilimdorfer Defensive, an fünf Abwehrspielerinnen vorbei zu spielen und den Ball im kurzen Eck zu platzieren. Dies war aber eine der sehr wenigen Torszenen der ersten Halbzeit und schließlich waren alle froh, als es zum Aufwärmen in die Kabinen ging.

Im zweiten Abschnitt waren die Rappachkickerinnen schließlich bereit, an diesem Spiel teilzunehmen. In der 50. Spielminute setzte sich Lara Zeitler über halbrechts durch und legte quer auf Bianca Grossmann, die zum 1:1 einschob. Nun war das Spiel wieder offen. Die Giebelmädchen setzten nach und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nun bekam das Spiel auch mehr Torszenen und wurde richtig spannend. In der 62. Spielminute wurde Weilimdorf dann klassisch ausgekontert. Ein Pass in die Tiefe, Melissa Esslinger sprintete los und war nicht mehr zu halten und schob zur erneuten Führung zum 2:1 ein. In der 68. Spielminute dann der zweite Konter, diesmal über rechts. Sara Richter sprintete auf der rechten Seite los und vollstreckte ins kurze Eck zum 3:1. Dies war eigentlich die Vorentscheidung. Die Weilimdorfer Damen wollten sich aber noch nicht geschlagen geben. Bereits in der 71. Spielminute folgte der Anschlusstreffer durch Lara Zeitler. Diesmal setzte sich Bianca Grossmann auf rechts durch und legte den Ball in die Mitte ab. Weilimdorf suchte nun seine Chance und kämpfte um jeden Ball. In der 83. Spielminute flog der Ball über links in den Strafraum der Gastgeberinnen. Bianca Grossmann leitete weiter zu Elmira Memaj, die mit einem Heber die Torspielerin überwand. Mit dem Ausgleichstreffer schwanden bei den Gästen aber die Kräfte und nun versuchten die Vaihinger Damen noch, das Siegtor zu erzielen. Aber außer einem Kopfball aufs linke Eck, den Luisa Maier mit einer Prima Reaktion entschärfte, passierte nichts mehr.
Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden zweier Mannschaften, die sicherlich besser Fußball spielen können.

Mehr Fußball auf SNordsport gibt es hier.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.