„Glatze gegen Locke“ – ein Charity-Spiel

Charity-Veranstaltung | „Glatze gegen Locke“ immer am 1. Januar in Fellbach

Glatze vs Locke 5 : 4 (n.V.)

"Glatze" vs. "Locke" am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

„Glatze“ vs. „Locke“ am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

(red/SRS) Alles begann vor über zehn Jahren als Jux; im Lauf der Jahre ist der Vergleich „Glatze gegen Locke“ zum Kultereignis weit über Fellbach hinaus bekannt geworden. Auf der Eisbahn an der Lutherkirche wird am Sonntag (1. Januar) „Broomball“ gespielt, eine Art „Besen-Eishockey“. Los geht’s um 14.30 Uhr mit dem Vorspiel der Jugendmannschaften, ehe sich ab 15.30 Uhr die Teams „Glatze“ und „Locke“ gegenüber stehen.

Das diesjährige Spiel:

And the winner is… Glatze

Was für ein Nachmittag. Strahlender Sonnenschein, Eiseskälte und eine proppenvolle Eisarena auf dem Kirchplatz bei der Lutherkirche. Und dann gaaaanz großer Sport. Nach großem Kampf haben an diesem 1. Januar 2017 die Glatzen die Locken mit 5 : 4 nach Verlängerung besiegt.
Lange sahen die Locken wie die sicheren Sieger aus. Furios begannen sie das erste Drittel und führten schnell mit 3:0 Toren. Die Angriffsbemühungen der Glatzen wurden sofort im Keim erstickt. Anfangs des zweiten Drittels brachte Lockenkeeper Timlock die Glatzen schier zur Verzweiflung. Mehrfach wehrte er die auf sein Tor zufliegenden Bälle aus der Nähe oder auch aus der Distanz ab. Quasi dann aus dem Nichts gelang den Glatzen der Anschlusstreffer. Die Locken ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und stellten kurz darauf dann mit dem 4:1 den alten Torabstand wieder her. So ging es auch in die nächste Drittelpause. Die vielen Zuschauer machten nun mächtig Stimmung – was nicht nur am Glühwein, sondern vor allem an der tollen sportlichen Leistung lag.

"Glatze" vs. "Locke" am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

„Glatze“ vs. „Locke“ am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

Auch wenn die Glatzen zum Ende des zweiten Drittels spielerisch auf Augenhöhe mit den Locken waren, für viele Zuschauer schien der Sieger schon festzustehen. Die Glatzen gaben nicht klein bei. Nach und nach erspielten sie sich im Schlussdrittel Chancen. Dann das 2:4 – Das gab den Glatzen nochmal Auftrieb. Schnell noch das 3:4 und jetzt wurde es spannend. Ein strammer Distanzschuss von Schmittle in die rechte obere Ecke war für Timlock nicht zu halten. Das war das umjubelte 4:4. Noch zwei Minuten. Sollte noch in der regulären Spielzeit das entscheidende Tor fallen? Die Spannung war zum Greifen nah. Dann Schlusspfiff und 2 x 2 Minuten Verlängerung.

Nach kurzer Pause pfiffen die beiden sicheren Spielleiter, die unbestechlichen Referees Collina und Hoyzer die Verlängerung an. Dann plötzlich lag der Ball im Tor der Locken. 5:4 und Riesenjubel bei den Glatzen. Die ließen nun nichts mehr anbrennen und spielten die letzten Sekunden souverän herunter. Am Ende siegten sie um Haaresbreite.
Die Zuschauer waren sich einig: das war ganz großer Sport am Neujahrstag.

Noch ein Gewinner – der gute Zweck dahinter

Der Einsatz von Glatzen und Locken war wieder ein voller Erfolg. Wir freuen uns, dass sich der Einsatz auf und neben dem Eis gelohnt hat. 14.500 Euro sind beim diesjährigen Event zusammen gekommen. Die Vollversammlung der Teams hat im Vorfeld festgelegt, dass die Einnahmen wie folgt verteilt werden:

"Glatze" vs. "Locke" am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

„Glatze“ vs. „Locke“ am 01.01.17 (Fotos: Helmuth Flubacher und privat)

500,- Euro des Spendenbetrages gehen an unseren Partner: Clowns mit Herz Rems-Murr.
Der restliche Spielerlös geht jeweils hälftig, also je 7000 Euro an

die Christiane Eichenhofer Stiftung „Tour Ginkgo“ (fährt 2017 für das Olgäle)
sowie die Aktion 6666 der Fellbacher Zeitung

Mehr Infos unter www.glatze-locke.de

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a