Handball 1. Bundesliga: Neuzugang beim TVB 1898 Stuttgart

Der Neuzugang des TVB: Rückraumspieler Robert Markotic | Foto: TVB 1898 Stuttgart

Der Neuzugang des TVB: Rückraumspieler Robert Markotic | Foto: TVB 1898 Stuttgart

Der TVB 1898 Stuttgart reagiert auf Verletzungen und holt sich Robert Markotic vom RK Gorenje Velenje zur unterstützung für den rechten Rückraum.

(red) Am Freitag wurde der Neuzugang Robert Markotic vorgestellt, der bis Saisonende in die Bundesliga wechseln wird. Im Alter von 18 Jahren gewann Robert Markotic 2009 mit Kroatien die U19 Weltmeisterschaft in Tunesien. Nach Stationen in Kroatien, Weißrussland, Norwegen und Israel wechselte der 1,93m große Linkshänder 2017 zu RK Gorenje Velenje. Für Velenje erzielte der 27-jährige Kroate in der laufenden Saison der EHF Champions League 15 Treffer.

Robert Markotic wird für die Saison die Position des rechten Rückraumspielers zusammen mit Stefan Salger übernehmen. Felix Lobedank (Achillessehne) und Djibril M’Bengue (gebrochene Kniescheibe) fallen weiterhin verletzt aus.

Mit dem Einzug in die Bundesliga geht für Robert Markotic ein Traum in erfüllung. „Über den Anruf vom TVB und die Chance mich in der stärksten Liga der Welt zu beweisen, hab ich mich sehr gefreut. Zusammen mit meinem Team werde ich alles geben, um den Klassenerhalt zu erreichen“, so Robert Markotic.

Die TVB Pressemitteilung v.l.n.r. Jürgen Schweikardt, Philipp Klaile, Robert Markotić, Markus Baur | Foto: Sahra Bakkou

Die TVB Pressemitteilung v.l.n.r. Jürgen Schweikardt, Philipp Klaile, Robert Markotic, Markus Baur | Foto: Sahra Bakkou

Der TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt freut sich über die kurzfristige Unterstützung im rechten Rückraum: „Aufgrund der anhaltenden Verletzungssorgen im rechten Rückraum waren wir auf der Suche nach einer Alternative. Mit Robert haben wir einen international erfahrenen Spieler, von dem wir uns einige Akzente im Abstiegskampf erhoffen.“

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos über den TVB 1898 Stuttgart.

 

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a