Handball: Erfolgreiche DHB-Sichtung für die Hbi-Mädels

(red/UF) Die Spielerinnen der Hbi Weilimdorf/Feuerbach Lea Grießer, Sophie Hilf und Marlene Fuchs durften an der diesjährigen Sichtung des DHB mit der HVW Auswahlmannschaft des Jahrgangs 2004 und jünger im Heidelberger Olympiastützpunkt teilnehmen.

4 Tage lang wurden die Mädels vermessen, Leistungstests wie Springen, Wurfgeschwindigkeit, 20-Meter-Sprint, etc. durchgeführt und in Grundspielen und Grundübungen Technik-Taktik Verständnis getestet. Natürlich kam auch das Handballspiel nicht zu kurz und so wurde ein Turnier unter den 10 anwesenden Teams aus Süddeutschland ausgetragen. Die Mannschaft des HVW konnte nicht nur den Gruppensieg erringen, sondern am Ende in einem sehr spannenden Finale gegen das Team aus Westfalen das Turnier für sich entscheiden.

Drei Mädels der Hbi haben den Sprung ins All-Star-Team geschafft | Foto: Hbi

Drei Mädels der Hbi haben den Sprung ins All-Star-Team geschafft | Foto: Hbi

Am Ende der ereignisreichen Tage wurde das All-Star-Team bekanntgegeben, mit dem die sieben besten Spielerinnen der Sichtung sowie die beste Abwehrspielerin ausgezeichnet werden. Marlene Fuchs, die sich in Heidelberg in Bestform präsentierte, schaffte den Sprung in das Allstarteam und war damit die Beste der 20 anwesenden Torhüterinnen.

Auch Lea Grießer und Sophie Hilf haben sich erfolgreich präsentiert. Somit wurden alle Drei von DHB-Talentcoach Carsten Klavehn für den kommenden DHB-Sichtungslehrgang Ende März 2019 in Warendorf nominiert. Wir gratulieren herzlich!

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a