Handball: Hbi C-Jugend mit 2. Platz beim H3K-Cup

Nach spannendem Endspiel 2. Platz beim H3K-Cup in Hemmingen

(red/GH) Die weibliche C-Jugend um das Trainergespann Hannes Diller, Jana Klein und Timo Deiner fuhr am letzten Weihnachtsferientag zum gut besetzten H3K-Cup der HSG Strohgäu. Mit von der Partie waren neben der Hbi Weilimdorf/Feuerbach auch die WOL Konkurrenten SG BBM Bietigheim und JSG Deizisau-Denkendorf sowie die Gastgeber der HSG Strohgäu und vier weitere Mannschaften. Gespielt wurde in zwei Gruppen und die Gruppensieger spielten den Sieg gegeneinander aus.

Die weibl. C-Jugend der Hbi beim Turnier in Hemmingen | Foto: Hbi

Die weibl. C-Jugend der Hbi beim Turnier in Hemmingen | Foto: Hbi

Das erste Spiel gegen die Mädels von Rot-Weiss Neckar begann sehr verhalten. Das Tor wurde vermessen, bis der erste Ball eingenetzt werden konnte. Doch dann spielten sich die Nordstuttgarterinnen frei und konnten mit 8:5 gewinnen. Bald war klar, dass hier das Duell gegen die Mädels aus Deizisau-Denkendorf das Ausschlaggebende für den Einzug ins Finale sein sollte.
In diesem Spiel wollten sich die Mädels der Hbi nicht wie in der Runde geschlagen geben. So wurden verschiedene Taktiken ausprobiert und die JSG konnte in Schach gehalten werden. Das Spiel endete 6:6 unentschieden nach 15 min. Also sollte das Torverhältnis entscheiden, wer ins Finale einzieht. Die Devise für das dritte Spiel hieß also, mit möglichst vielen Toren Vorsprung zu gewinnen. Dies gestaltete sich aber zunächst schwierig, da die HSG Strohgäu gut in der Abwehr stand. Doch die Mädels der Hbi kamen zunehmend besser ins Spiel, zeigten schöne Wechsel und schöne Tore. Durch Herausfangen von Bällen der zunehmend schwächer spielenden HSG konnten einige Tempogegenstoßtore verwandelt werden und so gewann man mit 13:4. Jetzt hieß es zittern und abwarten, wie die Deizisauer ihr letztes Spiel gestalteten. Die Gegnerinnen der Deizisau-Denkendorferinnen, Rot-Weiss Neckar, wurden frenetisch angefeuert und so reichte das Torverhältnis am Ende knapp für den Einzug ins Finale.

Im Endspiel gegen die SG BBM Bietigheim zog die Hbi zunächst mit drei Toren davon und führte in der 5. Minute sogar mit 5:2. Doch die Bietigheimerinnen wachten langsam auf, packten in der Abwehr härter zu und auch die vielen Spiele forderten ihren Tribut. Den Nordstuttgarterinnen unterliefen immer mehr Fehler und die Bietigheimerinnen zogen langsam davon und gewannen am Ende mit 8:11.

Nach einem langen Tag konnten die Mädels der Hbi mit dem 2.Platz hoch zufrieden sein. Trainer Hannes Diller: „Wir konnten heute viele Dinge ausprobieren. Die Mädels haben sich in jedem Spiel gesteigert, auch wenn wir noch nicht da sind, wo wir hin wollen. Ab nächster Woche geht wieder das reguläre Training los und wir wollen in der Rückrunde nochmal angreifen.”

Ein Dank gilt auch der HSG Strohgäu für die Ausrichtung dieses Vorbereitungsturniers. Die Organisation war super und auch die mitgereisten Fans wurden bestens versorgt. Eine runde Sache zum Jahresbeginn.
Nun wünschen wir allen ein frohes neues Jahr und viel Erfolg und freuen uns auf weitere spannende Spiele. Das nächste Spiel der weiblichen C-Jugend findet am 21.01.2018 in der Schweiz gegen die LC Brühl statt. Anpfiff ist um 12:00 Uhr in der Sporthalle Kreuzbleiche in St. Gallen.

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

 

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a