Handball: Hbi fährt ersatzgeschwächt zum heimstarken TV Flein

Vorbericht zum Auswärtsspiel der Hbi-Herren

TV Flein I – Hbi Weil/Feu I  (11.03.2018 – 17:00 Uhr)

(red/MZ) Sieben Spieltage vor Rundenende beginnt in der Landesliga Staffel 1 die heiße Phase und fast alle Mannschaften befinden sich noch im Auf- bzw. Abstiegskampf, bis auf die Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Denn während mit Oppenweiler-Backnang 2, Mundelsheim, Weinstadt und Flein noch vier Mannschaften den Aufstieg unter sich ausmachen, bilden die Nord-Stuttgarter mit 23:15-Punkten auf Platz 5 das alleinige Mittelfeld. Dahinter kämpfen die restlichen neun Mannschaften gegen den Abstieg, wobei zwischen Platz 6 und dem Beginn der Abstiegszone mit Platz 12 nur vier Punkte liegen.

Szene aus dem Hinspiel der Hbi-Herren gegen TV Flein | Foto: Hbi

Szene aus dem Hinspiel der Hbi-Herren gegen TV Flein | Foto: Hbi

Trotzdem geht es für die Hbi W/F am Sonntag, den 11.03.2018, um 17:00 Uhr beim Württembergliga-Absteiger TV Flein und aktuellem Tabellenvierten mit 26:12-Punkten um mehr als die goldene Ananas. Der Grund hierfür liegt im Hinspiel am 01.11.2017, als die Hbi nach ihrer wohl schwächsten Saisonleistung eine krachende 22:37-Heimniederlage kassierte. Unabhängig vom Ergebnis steht deshalb für Hbi-Trainer Michael Zimmermann zunächst auch die Wiedergutmachung für das Hinspiel im Vordergrund: „Im Hinspiel haben wir uns deutlich unter Wert verkauft, das wollen wir natürlich in Flein deutlich besser machen. Ich denke die Jungs wollen zeigen, dass wir nicht umsonst auf Platz 5 stehen!“

Um bei den heimstarken Unterländern (bisher 16:2-Punkte zuhause), die gleichzeitig auch noch über den torhungrigsten Angriff der Landesliga verfügen, etwas Zählbares mitzunehmen, braucht die Hbi eine sehr gute Leistung und muss in der Abwehr zusammen mit den Torhütern an die starke zweite Hälfte zuletzt gegen Großbottwar anknüpfen. Die Fleiner Truppe um Trainer Krunoslav Jelinic lebt dabei insbesondere von ihrem starken Rückraum mit Tim Gröger und Sven Kroll im Zusammenspiel mit Kreisläufer Christian Joos. Da passt es natürlich nicht in die Hbi-Planungen, wenn mit Felix Klein (privat verhindert) sowie voraussichtlich Jörg Eisenhardt und Leon Jungk drei wichtige Abwehrspieler ausfallen. Aber dennoch wird man auf Seiten der Hbi W/F alles in die Waagschale werfen, um den Gastgebern das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Die Hbi spielt voraussichtlich in folgender Aufstellung:
Tor: Benjamin Seeger, Nicolai Schmitt
Feld: Hannes Diller, Jan Diller, Jörg Eisenhardt (?), Pepe Fritz, Christian Heidt, Luca Jagsch , Leon Jungk (?), David Martin, Tim Petschinka, Colin Rieker, Yannik Siegmund, Robin Wegfahrt

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a