Handball: Starke zweite Halbzeit wird nicht belohnt

Hbi Weil/Feu I unterliegt zuhause dem Tabellennachbarn

Jugend: Weibliche B-Jugend
Hbi Weilimdorf/ Feuerbach I – SV Hohenacker/Neustadt I  19:21 (11:13)

(red/UF) Am vergangenen Sonntag stand für die weibliche B-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach das letzte Heimspiel der Saison 17/18 auf dem Spielplan. Gegen den Tabellennachbarn SV Hohenacker/Neustadt sollten unbedingt zwei Punkte her. Zwar ging das Hinspiel mit 24:19 verloren, aber mit Siegen aus den vorangegangenen Spielen und mit der Hugo-Kunzi-Halle im Rücken sollte für die Gastgeber eigentlich etwas gehen. Entsprechend zuversichtlich ging das Team des Trainer-Duos Yannik Siegmund und Leon Jungk auf die Platte.

Das Selbstvertrauen setzte das Heimteam dann auch schnell in Tore um. Nach drei Minuten stand es 3:0. Zwar konnte das Team aus Hohenacker und Neustadt wieder ausgleichen, doch die Nordstuttgarterinnen starteten unbeeindruckt einen weiteren 3:0-Lauf. Nach 12 Minuten führten sie verdient mit 7:4. Bis dahin war es ein richtig gutes Spiel der Hbi-Mädels. Dann kam ein Bruch. Statt voll konzentriert weiterzuspielen, ließ die Konzentration nach. Technische Fehler schlichen sich ein, die Motivation bröckelte. Die Gäste aus Hohenacker und Neustadt nutzen die Schwächephase der Gastgeberinnen. Sie machten Tore und kamen heran. Bis zur Pause konnten die Gäste sogar einen kleinen Vorsprung herausspielen. In der Halbzeitpause stand es 11:13.

Die weibliche B-Jugend der Hbi im Angriff gegen Hohenacker/Neustadt | Foto: Hbi

Die weibliche B-Jugend der Hbi im Angriff gegen Hohenacker/Neustadt | Foto: Hbi

Nach der Pause dauerte es etwas, bis die Spielerinnen aus Weilimdorf und Feuerbach ins Rollen kamen. Sie holten den Rückstand wieder auf, schafften den Ausgleich und ließen sich nicht mehr abschütteln. Jetzt war es das das erwartete Spiel auf Augenhöhe gegen den Tabellenvierten. Eine Mannschaft legte vor, die andere glich aus. Sieben Minuten vor Schluss stand es 19:19, trotz zweier verschossener Hbi-7-Meter. Dann zwei 2-Minuten-Strafen gegen die Hbi-Mädels in Folge. Beide Unterzahl-Situationen wurden ohne Gegentor überstanden. 100 Sekunden vor Schluss fiel dann doch noch ein Tor für die Gäste. Doch anstatt wieder postwendend auszugleichen, wollten die Bälle trotz schöner Angriffsaktionen einfach nicht ins gegnerische Tornetz. Nur den Gästen gelang noch ein erfolgreicher Abschluss kurz vor Spielende. 19:21 stand nach der Schlusssirene auf der Anzeigetafel. Die guten Leistungen über lange Strecken des Spiels wurden für die Hbi-Mädels somit nicht belohnt. Am 25. März 2018 endet die Saison für die weibliche B-Jugend mit dem Auswärtsspiel gegen das Team aus Alfdorf, Lorch und Waldhausen.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Malin Raith
Feld: Kaja König, Hannah Knauer (1), Hanna Lindner (10), Maja Karle, Anna Sikler, Antonia Pranjic (3), Lilli Paul (3), Melina Eichinger, Kim Brauel (2), Merit Willig
Auf der Bank: Leon Jungk, Yannik Siegmund, Laura Paukner

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a