Handball: Umkämpfter Heimsieg der Hbi Herren 3

Kreisliga B: Mischung aus Jung und Alt belohnt sich zum Ende hin

Hbi Weilimdorf/ Feuerbach 3 – HC Winnenden 3   25:22 (13:12)

(red/BF) Im zweiten Heimspiel konnten sich die Mannen der Herren 3 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 25:22, Halbzeitstand 13:12, den ersten Saisonsieg sichern und unterstrichen damit ihre Ambitionen um einen der oberen Tabellenplätze.

Als Gast konnte die Hbi eine starke 3. Mannschaft aus Winnenden begrüßen. Die älteren Mitstreiter beider Mannschaften kannten sich aus etlichen früheren Begegnungen sehr gut, spielt man doch schon jahrelang im selben Kreis gegeneinander. Leider konnte Trainer Schroda nicht persönlich dem Spiel beiwohnen, wurde aber von erfahrenen Ersatztrainern aus dem Kreise der Mannschaft gut vertreten. Die Mannschaft der Hbi wurde gewinnoptimiert und im Rahmen der Legalität des Festspielens aufgestellt. Gegenüber Spiel 1 sah sich die Mannschaft also leicht verändert.

Das Spiel begann mit hohem Tempo und absolut ausgeglichen. Auffällig waren bei der Hbi anfangs einige schritt- und technische Fehler zu verzeichnen, während sich der Spielstand meist beim Unentschieden einpendelte. Die Gäste aus Winnenden gingen in der Abwehr hart zur Sache. Somit zeigte der insgesamt gute Schiedsrichter Garstka aus Schmiden für die Hbi satte siebenmal auf den Strafwurfpunkt. Erst bei seinem vierten Versuch scheiterte der stark aufspielende Tobias Antelmann vom Punkt und übergab das 7-Meter-Werfen danach an Robin Wegfahrt. Der durfte dann noch sieben Mal zum Punkt und verwarf nur einen zu lässig. Somit stand der Torschütze des Spiels mit insgesamt neun Treffern fest. Spielstände von 4:4, 9. Minute bis hin zu 11:11, 27. Minute, bei einer zwischenzeitlichen 2-Tore-Führung für die Hbi zeugten davon, dass sich kein Sieger vorab abzeichnen konnte. Winnenden hatte zudem noch einen Spielerausfall durch Fußverletzung zu beklagen. Der Kabinengang wurde beim Stand von 13:12 angetreten.

Das Team Herren 2 und 3 der Hbi in der Saison 2019/2020 | Foto: Hbi

Das Team Herren 2 und 3 der Hbi in der Saison 2019/2020 | Foto: Hbi

Die Entscheidung musste also in der zweiten Halbzeit fallen. Eigenartigerweise war es fast ein Markenzeichen der Hbi geworden, die ersten 5-7 Anfangsminuten zu verschlafen. Das war an diesem Tag glücklicherweise nicht der Fall und die Hbi legte entsprechend gut los. Mit Florent Stephan wurde im Tor gewechselt, wenngleich Dani Bossert mit einigen Paraden glänzen konnte. Die Hbi baute ihren Vorsprung mit einem schönen Außentreffer zum 14:12 in der 32. Minute durch H3-Routinier und Ex-Trainer Kümmerer aus. Doch das war noch nicht der Abzweig auf die Siegerstraße. Unverständlicherweise begann die Hbi etwas konfus zu agieren und wirkte ideenlos im Spiel nach vorn. Abermals wurden leichtfertig Bälle verloren, Winnenden witterte Morgenwind und tatsächlich gelang ihnen das Kunststück, das Spiel umzudrehen und den Spielstand auf 17:18 in der 43. Minute nach erfolgter Auszeit durch die Hbi zu stellen. Alex „Meggle“ Megsner war zuweilen etwas langsam für Robin Wegfahrt´s Spielzugideen, doch die Mannschaft konnte sich fangen, weil man sich von nun ab gegenseitig mehr unterstützte. Robin Wegfahrt brachte die Mannschaft mit drei Toren über 23:20, 51. Minute und 24:22, 55. Minute auf Siegeskurs. Nicht zuletzt, weil Winnenden seine zwei 7-Meter in der Schlussphase nicht verwandeln konnte. Alex „Meggle“ Megsner setzte dann den Schlusspunkt zum 25:22 in der 59. Minute und die Hbi verteidigte die Restzeit erfolgreich.

Insgesamt muss man konstatieren, dass sich die Kreisliga B mit sehr starken Mannschaften präsentiert und man ein Spiel nicht automatisch dadurch gewinnt, höherklassige Spieler zu integrieren. Fest steht aber, dass sich durch intensiveres Studieren der Laufwege und einer einheitlichen Spielphilosophie im gemeinsamen Herren 2/Herren 3-Training eine immer stärker werdende Mannschaft aufs Feld bringen lässt. Die Zeiten des ruhigen, besonnenen Spiels der „alten Säcke“ scheint eher vorbei.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniel Bossert, Florent Stephan
Feld: Heiko Hasenmaile (3), Robin Wegfahrt (9/6), Moritz Knaupp (2), Tobias Antelmann (4/3), Timo Deiner, Alexander Schilling (1), Jan Schweinbenz, Fabian Kümmerer (2), Alexander Megsner (3), Nick Keicher (1), Christian Peter, Sebastian Buchfink
Auf der Bank: Marc Sautter, Bernd Förster

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.