Handball: Hbi Weilimdorf/Feuerbach-Herren überzeugen nicht

Landesliga: Hbi Weilimdorf/Feuerbach I – Handballregion Bottwar SG I 27:33 (12:14)

(red/JD) Im zweiten Heimspiel hatten sich die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach einiges vorgenommen und wollten die uninspirierte Leistung des Auftaktspieles vergessen machen. Der Gegner jedoch, eine komplett neuformierte HABO, war schwer einzuschätzen, und das offensive Abwehrsystem nicht einfach zu knacken.

Kurzfristig verzichten musste man auf den erkrankten Rene Fritz, Tom Beck und die im Urlaub verweilenden Pepe Fritz und Felix Klein. Unterstützt wurde das Team von Robin Wegfahrt und Markus Gref, die sich dankenswerterweise trotz Doppelbelastung bereit erklärt hatten, die Hbi zu unterstützen.

Der Start ins Spiel verlief holprig, in Minute sechs zog Coach Ihlefeldt die erste Auszeit, die HABO hatte bis zum 4:1 gut vorgelegt. Er appellierte an die im Training einstudierten und geübten taktischen Mittel und in der Folgezeit sollte sich die Hbi bis zum 4:4 selbst belohnen. Leider konnten diese Mittel nicht mit ausreichender Disziplin weitergespielt werden und fortan wechselten sich Licht und Schatten im manchmal zu statischen Angriffsspiel der Gastgeber ab. Auch in der Defensive verteidigte man nicht immer konsequent, auch wenn es des Öfteren gelang, die Gäste ins Zeitspiel zu bringen. Mit einem 12:14 ging es in die Halbzeit.

Die Herren 1 in der Begegnung gegen die Handballregion Bottwar SG | Foto: Hbi Weil/Feu

Die Herren 1 in der Begegnung gegen die Handballregion Bottwar SG | Foto: Hbi Weil/Feu

In Halbzeit zwei sollte es genauso weitergehen, die Hbi konnte zweimal in Führung gehen beim 16:15 durch Markus Gref und 17:16 durch Tim Petschinka, jedoch verfiel man kurz danach wieder in alte Muster und gab das Spielgerät zu schnell her. Bis zum 20:20 war man auf Augenhöhe, danach erzielte man ganze zehn Minuten keinen Treffer mehr und so war beim 20:25 eine kleine Vorentscheidung gefallen. Auch die eigene offensive Abwehr konnte keine schnellen Ballgewinne mehr erzielen und eine über das gesamte Spiel zu inkonsequente Chancenverwertung tat ihr Übriges dazu. Auch das Torhüterduell ging an HABO, sodass unterm Strich gegen ein gutes Team zu viele Fehler gemacht wurden, um die Punkte in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle zu behalten.

Die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg gibt es am kommenden Samstag, den 05.10.2019, um 18.00 Uhr in der Waiblingen Rundsporthalle. Das Team der Hbi würde sich über Unterstützung auf den Zuschauerrängen freuen.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Niklas Hoch, Benjamin Seeger
Feld: Markus Gref (6), Robin Wegfahrt, Jonas Eberle (3), Patrik Kavaklioglu; Leon Jungk (1/1), Colin Rieker (3), Thomas Rinklef (2), Fabian Hilsenbeck (1), Jan Diller, Robin Birkert, Hannes Diller (4), Tim Petschinka (7)
Auf der Bank: Jörg Eisenhardt, Marc Ihlefeldt

Mehr Handball-Berichte auf SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos zu den Handballern der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gibt es auf deren Website.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.