Handball: HSV D-Mädels werden sensationell Meister

HSV Mädels gewinnen nach großem Kampf sensationell die Meisterschaft

HSV Stammheim/Zuffenhausen D-Jugend weiblich

(red/HF) Die weibliche D-Jugend der HSV Stammheim/Zuffenhausen war in dieser Saison die Überraschung und dies zeigt, wie man sich trotz Erfahrung im positiven Sinne irren kann.

Nachdem bei der Sichtung im Frühjahr das neu formierte Team um Franzi Rogall und Sandra Petrecher schon überraschte und den Sprung in die Kreisliga A schaffte, war man im Verein davon ausgegangen, dass diese Liga die Mädels voll und ganz fordern würde. Während der Saison entwickelte sich das Team aber konstant weiter und es kristallisierte sich immer mehr ein Zweikampf zwischen der HSV und Winnenden heraus.

Die weibliche D-Jugend der HSV... Meister der Kreisliga am 04.02.18 | Foto: HSV

Die weibliche D-Jugend der HSV… Meister der Kreisliga am 04.02.18 | Foto: HSV

Von Sieg zu Sieg holten sich die Mädels aus Stammheim/Zuffenhausen immer mehr Selbstvertrauen und hinter der starken Torfrau Nisa hatten Spielerinnen wie Anna immer den Überblick, was der ganzen Mannschaft sehr zugute kam. Und wenn man im Team dann noch Stürmerinnen wie Giuli in den eigenen Reihen hat, konnte es für die Gegner manches Mal frustrierend werden.
Der Spielplan wollte es dann so, dass die zwei ungeschlagenen Teams – der HSV und Winnenden – zum Abschluss der Saison zu den letzten beiden Spieltagen aufeinander trafen. Hätte man nur die Ergebnisse der Saison herangezogen, wäre die HSV nicht unbedingt der Favorit in diesen beiden Spielen gewesen.

Was die HSV-Mädchen dann aber in beiden Spielen zeigten, überraschte alle, denn schon im ersten Spiel hatte das Stuttgarter Team bei einer 9:8 Führung den Favoriten aus Winnenden am Rande einer Niederlage und musste dann noch den 9:9 Ausgleich hinnehmen. So musste also das zweite Spiel der beiden Teams die Entscheidung über die Meisterschaft bringen. In diesem entscheidenden Spiel war die HSV in der ersten Hälfte das bessere Team und konnte mit 8:4 in Führung gehen. Aber wie schon im Hinspiel kamen die Gegnerinnen aus Winnenden in der zweiten Halbzeit wieder heran und so endete auch dieses Spiel 12:12 Unentschieden.

Das bedeutete, dass die D-Jugend-Meisterschaft im 7-Meter Werfen entschieden werden musste. In diesem Krimi zeigten sich die HSV Mädels dann ganz cool, verwandelten ihre Siebenmeterwürfe und gewannen letztlich mit 3:1. Und obwohl der Titel am Schluss dieser Saison auch für außenstehende Beobachter verdient war, so kam er für das Team doch sehr überraschend. Somit setzt die weibliche D-Jugend der HSV auch eine Tradition weiter fort, bei der seit 25 Jahren zumindest immer eine Jugendmannschaft die Meisterschaft nach Hause bringen konnte.

Mehr Handball auf SNordsport gibt es hier.

Mehr Infos für interessierte Spieler/innen gibt es auch der Website der HSV.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.