Handball: HSV-Männer 1 müssen konstanter werden

Saison-Vorbericht der HSV Stammheim/Zuffenhausen

Team Herren 1 und 2

(red/HF) Beide Männer-Teams der HSV Stammheim/Zuffenhausen wären in der vergangenen Saison 2016/2017 sportlich aus der Bezirksklasse und der Kreisliga A abgestiegen. Dies wurde nur verhindert durch den Rückzug des SC Korb 2.

Das eindeutige Ziel beider HSV Männer-Teams ist, es in der Runde 2017/2018 sportlich besser zu machen und diese unverhoffte Chance nutzen zu können, um aus eigener Kraft den Verbleib in den jeweiligen Ligen zu realisieren.
Beide Teams haben sich nur unmerklich verändert, was die Aufstellung für die neue Runde betrifft. Die Änderungen der Teams erfolgte nur im internen Bereich, da es den Nachwuchs auf Grund der fehlenden A-Jugend nicht gibt. So werden Mark Rothermund und Robert Seifert kürzer treten und von der 1. Mannschaft in die 2. Mannschaft wechseln, wo sie mit Ihrer Erfahrung und Routine auf jeden Fall eine Verstärkung für das Unternehmen Klassenerhalt sind. So wird auch Steffen Fritschi der 2. Mannschaft nach überstandener Verletzung wieder für den Kasten zur Verfügung stehen, und nachdem er letzte Saison das Team als Trainer geführt hat, wird dieses in der neuen Runde von Nik Plank als Spielertrainer übernommen.

Marc Ochs: Neuzugang am Kreis beim HSV Stammheim/Zuffenhausen (Foto: HSV)

Marc Ochs: Neuzugang am Kreis beim HSV Stammheim/Zuffenhausen (Foto: HSV)

Im Gegenzug werden unsere beiden Nachwuchsspieler Alex Spiegelberg und Marco Schäfer in die 1. Mannschaft wechseln, wo sie den nächsten Schritt nach einem Jahr in der 2. Mannschaft machen sollen. Bisher kann die 1. Mannschaft mit Marc Ochs einen Neuzugang vermelden, der unter anderem die Lücke am Kreis, die Robert Seifert hinterlassen hat, schließt. Marc hat unter anderem beim TUS Stuttgart und zuletzt beim SV Vaihingen Handball gespielt und sich schon gut ins Team eingefunden.
Klares Ziel von Trainer Stephan Wenzel ist, dass die 1. Männer konstanter werden im Zusammenspiel, welches leider letzte Saison noch zu unkonstant war. Das zeigte sich auch wieder in der bisherigen Vorbereitung, wo starke Phasen wieder sehr schwachen folgten und so auch die bisherigen Ergebnisse in der Vorbereitung sehr durchwachsen waren. Jedoch muss gesagt sein, dass die Beteiligung in der Vorbereitung sehr groß war. Und alle Spieler heiß auf die kommende Saison sind.
Wenn das Team eine gewisse Konstanz hin bekommt und sein spielerisches Vermögen in jedem Spiel nur annähernd abrufen kann, ist sich der Trainer sicher, dass man die Bezirksklasse diese Saison erfolgreich gestalten kann.

Mehr Handball auf SNordsport gibt es hier.

Mehr Infos für interessierte Spieler/innen gibt es auch der Website der HSV.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Banner SIDI AD
n/a