Handball: Saisonstart der HSV-Damen

Saisonstart der Frauen der HSV Stammheim/Zuffenhausen

 HSV-Damen nach schwankender Vorbereitung mit reichlich Luft nach oben

(red/HF) Nachdem an diesem Wochenende die Handballsaison 2017/2018 mit den Pokalspielen startete, geht es für die neuformierte Frauenmannschaft der HSV Stammheim/Zuffenhausen am kommenden Dienstag los mit dem Bezirkspokalspiel beim TV Obertürkheim.

Kasandra Schneider aus der A-Jugend verstärkt das Damenteam (Foto: HSV)

Kasandra Schneider aus der A-Jugend verstärkt das Damenteam (Foto: HSV)

Nach dem Weggang von 5 Akteuren und fünf Neuzugängen, hat sich das Gesicht des Teams von Trainer Franco Leanza schon etwas verändert, und die schwankenden Ergebnisse zeigten, dass es doch ein größerer Umbruch ist und die vielen neuen Spielerinnen, die sich menschlich hervorragend in der Truppe eingefunden haben, erst noch spielerisch eingebunden werden müssen, was einfach etwas Zeit braucht.

Was den HSV-Trainer sehr freut ist, dass zwei Spielerinnen aus der A- Jugend regelmäßig am Training teilnehmen und da es auf Grund des fehlenden Kaders keine A-Jugend weiblich im Spielbetrieb gibt, diese mit einem Doppelspielrecht ausgestattet werden, so dass sie schon mal ein bisschen Bezirksligaluft schnuppern können.
Die Ergebnisse in der Vorbereitung hatten von allem etwas, so dass überraschende Ergebnisse im positiven wie negativen Sinne heraussprangen. Hier zeigte sich aber klar, dass die Mannschaft noch reichlich Luft nach oben hat, und diese wird sie auch brauchen, um in der Bezirksliga zu bestehen.

Damen-Handball bei der HSV Stammheim/Zuffenhausen (Foto: HSV/SN)

Damen-Handball bei der HSV Stammheim/Zuffenhausen (Foto: HSV/SN)

So wird das Pokalspiel am Dienstag zwar eher als Spiel angesehen, bei dem sich das Team nochmals einspielen will und die eine oder andere Situation vor dem eigentlichen Saisonstart testen kann, aber blamieren will man sich gegen den Liganiedrigeren Gastgeber natürlich auch nicht. Was die Zielsetzung für die kommende Bezirksligasaison betrifft, wo die Frauen dann erst am 03.10.2017 bei der HBi Weilmdorf/Feuerbach einsteigen, will man sich nicht zum Übermut hinreissen lassen, aber je schneller die Punkte zum sicheren Klassenerhalt eingefahren werden können, desto schneller kann man dann auch nach vorne schauen.

Mehr Handball auf SNordsport gibt es hier.

Mehr Infos für interessierte Spieler/innen gibt es auch der Website der HSV

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a