18.01.2019

Judo: Die SCHARRena als Treffpunkt der Judo-Familie

(red/wjv) Dr. Martin Schairer ist gespannt auf das letzte Januar-Wochenende: „Das Stuttgarter Sportjahr 2019 startet mit der Deutschen Judo-Einzelmeisterschaft sehr vielversprechend. Zum zweiten Mal werden die Wettkämpfe um die DM-Titel in der SCHARRena ausgetragen.“ Der Sportbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart weiter: „Wir freuen uns darauf, erneut Gastgeber dieser hochkarätigen Judo-Veranstaltung zu sein. Und ich bin mir sicher: Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter werden einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie ein sportbegeistertes und faires Publikum sind.“

Am 26. und 27. Januar 2019 ist die SCHARRena Stuttgart Treffpunkt der deutschen Judo-Familie, wenn der Württembergische Judo-Verband (WJV) zum zweiten Mal nach 2018 die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft (DEM Judo) der Frauen und Männer ausrichtet. Dabei gehen die besten Judoka Deutschlands, darunter Olympia- und WM-Starter, aber auch Grand-Prix-Teilnehmer, an den Start und kämpfen um die begehrten Medaillen. Schirmherr ist, wie schon im vergangenen Jahr, der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, der den Judoka „faire Wettkämpfe und viel Erfolg“ sowie den „zahlreichen Gästen eine unterhaltsame und spannende Veranstaltung“ wünscht.

Wie kaum eine andere Sportart, steht Judo als Synonym für Fairness und Respekt gegenüber dem Gegner sowie die Achtung seiner Person und der Regeln. Diese traditionellen Werte machen den „Kampfsport“ zu etwas Besonderem, was bei den Deutschen Judo Einzelmeisterschaften zu beobachten sein wird.

„Stand heute erwarten wir zirka 400 Sportlerinnen und Sportler mit ihren Betreuern sowie zahlreiche Fans aus ganz Deutschland“, blickt WJV-Präsident Martin Bobert voraus und hofft, dass aus seinem Verband die eine oder der andere Teilnehmer auf die Medaillenränge vorstoßen oder im „Heimspiel“ gar einen Titel holen kann.

Katharina Menz (li.) von der TSG Backnang | Foto: wjv

Katharina Menz (li.) von der TSG Backnang | Foto: wjv

Aus Württemberg sind unter anderem mit dabei: Die fünfmalige Deutsche Meisterin bis 48 kg, Katharina Menz (TSG Backnang), die Bronze-Medaillengewinnerin der Europameisterschaften 2018 bis 78 kg, Anna-Maria Wagner (KJC Ravensburg), die im Januar 2018 in der SCHARRena Deutsche Meisterin wurde. Aussichtsreiche Kandidaten aus dem WJV-Bereich sind zudem der Grand-Prix-Medaillengewinner und amtierende Deutsche Vize-Meister (über 100 kg), Sven Heinle (SV Fellbach), und Lukas Klemm (VfL Sindelfingen), Deutscher Meister und damit Titelverteidiger in der Klasse bis 60 kg.

Top-Favorit bis 81 Kilogramm ist der Weltmeister von 2017, Alexander Wieczerzak (Hamburg), der bei der WM 2018 in Baku, an der 755 Judoka aus 124 Nationen teilnahmen, die Bronzemedaille holte. Dazu gab es für die deutschen Farben noch fünfte Plätze durch Theresa Stoll, Martyna Trajdos, Dominic Ressel, Eduard Trippel sowie das Mixed-Team. „Die Leistung stimmte“, lautete das Fazit von Peter Frese, dem Präsidenten des Deutschen Judo-Bundes (DJB), und auch Männer-Bundestrainer Richard Trautmann war nicht unzufrieden: „Eine Medaille und zwei fünfte Plätze – perspektivisch für Tokio 2020 ist das ein gutes Ergebnis.“

Neben den Protagonisten mit Trainern und Betreuern hoffen die Veranstalter auf mehr als 1.500 Zuschauer pro Tag in der SCHARRena. Neben dem Grand Slam in Düsseldorf ist die „Deutsche“ die größte und prestigeträchtigste Judo-Veranstaltung in Deutschland. „Der WJV ist stolz darauf, diese hochkarätige Meisterschaft erneut in Stuttgart ausrichten zu dürfen“, unterstreicht Martin Bobert.

Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, werden im Rahmen der Großveranstaltung neben den Judowettkämpfen auch Jugendlehrgänge, eine Begleitmesse sowie ein Rahmenprogramm organisiert. An beiden Tagen wird außerdem ein „Erlebnistag Inklusion“ angeboten.

Mehr Kampfsport auf SNordsport.

Weiter zur Website des WJV.

Share this:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a