Judo: Fünf Titel für Württemberg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften

(red/SrS) Über 200 Judokas aus 17 Landesverbänden haben an der Deutschen Pokalmeisterschaft in Kirchberg an der Murr teilgenommen. Das Team aus Württemberg konnte dabei den Heimvorteil nutzen und fünf Titel, sowie eine Silber- und drei Bronzemedaillen erkämpfen. Kai Klein vom JZ Heubach konnte sich am ersten Kampftag den Titel erkämpfen, seine Vereinskameradin Lea Schmid erreichte hier den zweiten Platz und Milot Jusufi vom VfL Sindelfingen den dritten Platz. Am zweiten Kampftag sollte die Württembergische Bilanz noch besser aussehen: Chiara Serra vom KSV Esslingen, als auch Sarah Mehlau vom SV Winnenden und Mirjam Wirth vom JZ Heubach konnten den Titelgewinn feiern. Greta Hojczyk vom SV Winnenden und Guido Kramer vom Judo Steinheim konnten sich die Bronzemedaille sichern.

Mehr Kampfsport auf SNordsport.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a