Leichtathletik: Erfolgreiche Kreismeisterschaft für Sportvg-Nachwuchs

(red/AB) Beim „Landesoffenen Kinder- und Jugendsportfest mit Kreismeisterschaft“ des Württembergischen Leichtathletik Verbandes (WLV) Kreis Stuttgart im Stadion Festwiese zeigten sich viele Athletinnen und Athleten in bester Laune und mit guten Leistungen. 219 Meldungen von 22 Vereinen nahmen teil.

Helena Rattka beim Weitsprung | Foto: Sportvg

Helena Rattka beim Weitsprung | Foto: Sportvg

Bei großer Hitze startete der Wettkampf am 30.6. um 11.00 Uhr. Sportvg-Feuerbach-Leichtathletin Helena Rattka (W11) durfte gleich bei Wettkampfbeginn zum Weitsprung und qualifizierte sich für den Endkampf. 3,34 m im letzten Weitsprung sicherte Helena Rattka den 7. Platz im starken Teilnehmerfeld.

Raphael Geißner (M12) startete im Endlauf beim 75-m-Lauf. Erster Wettkampf für Raphael Geißner und im Schlusssprint sicherte er sich die Silbermedaille bei den Kreismeisterschaften in nur 10,67 Sekunden. Währenddessen warf Helena Rattka den Schlagball und feuerte den 80-g-Ball auf 27 m. Silbermedaille bei den Kreismeisterschaften bedeutete diese Weite am Ende.

Raphael Geißner beim Weitsprung | Foto: Sportvg

Raphael Geißner beim Weitsprung | Foto: Sportvg

Auch Raphael Geißner ging zur nächsten Disziplin dem Weitsprung. Als Neuling fand er sehr schnell in das Wettkampfgeschehen und wurde mit 4,10 m dritter der Kreismeisterschaft.

Anton Pfeiffer, ebenfalls erstmalig bei einem Wettkampf, startete auf der 50-m-Distanz und wurde in einem Kopf-an-Kopf-Rennen im Schlussspurt dritter der Kreismeisterschaften und wurde mit Bronze ausgezeichnet.

Marlon Gräfe (M13) spezialisierte sich auf den Hochsprung und wollte neue Bestleistung erzielen. Ein Zweikampf zeichnete sich ab, welchen Gräfe für sich mit persönlicher Bestleistung von 1,47 m und der Goldmedaille, also Kreismeister beendete. Leider scheiterte er an der 1,50-m-Marke.

Johann Krenz (M11), auch Ersttäter bei Wettkämpfen, wagte sich an den Weitsprung im sehr starken Teilnehmerfeld. Er qualifizierte sich für den Endkampf und legte im vorletzten Weitsprung 3,24 m hin und wurde achter der Kreismeisterschaften.

Der Start beim 800-m-Lauf | Foto: Sportvg

Der Start beim 800-m-Lauf | Foto: Sportvg

Der Abschluss des Wettkampfes war der 800-m-Lauf und die Hitze war fast unerträglich. Anton Pfeiffer (M10) und Paul Knickenberg (M13) ließen sich davon nicht abhalten, ihre Bestzeit anzugreifen.

Paul Knickenberg verfehlte zwar seine persönliche Bestzeit, aber er legte die Jahresbestzeit mit 2:47,83 Minuten hin. Beim Start wurde er stark abgedrängt und der Sturz beim letzten Wettkampf hinderte ihn am Eingreifen. Er fiel auf den vorletzten Platz zurück und musste das Feld von hinten aufrollen. Nach 200 m gelang es ihm, Anschluss an die vorderen Läufer zu bekommen und Paul Knickenberg überholte einen nach dem anderen und ersprintete auf den letzten Metern sogar die Bronzemedaille bei den Kreismeisterschaften.

Anton Pfeifer kam beim Start sehr gut ins Feld und konnte die Leistungsstärke unter Beweis stellen. Persönliche Bestzeit im Start-Ziel-Sieg-Lauf und damit Kreismeister in 3:09,9 Minuten war der verdiente Erfolg.

Dass das bei den Kreismeisterschaften betreuende Trainer-TeamBaumstark, Gräfe, Hölldampf, Pfizenmaier“ noch mehr Freude haben, werden weitere Verstärkungen erwünscht. Die „Kleinen“ beginnen bereits im Alter von 6 Jahren mit der Kinderleichtathletik.

Nähere Infos gibt es auch unter www.sportvg-feuerbach.de bzw. www.sportvereinigung.de

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.