Leichtathletik: Sportvg bei Sportabzeichen-Verleihung und Hallen-Seniorenmeisterschaften

Sportabzeichen-Verleihung im Stuttgarter Rathaus mit Sportvg Feuerbach

(red/BB/AB) Im Stuttgarter Rathaus wurden die Sportabzeichen-Jubilare des Jahres 2019 von Daniela Klein (Leiterin des Amt Sport und Bewegung) und Fred Stradinger (Präsident des Sportkreis Stuttgart) am Dienstag, 3. März geehrt. Alljährlich werden Jugendliche und Erwachsene geehrt. Erstmalig nach 5 bei Jugendlichen und 10 bei Erwachsenen erfolgreichen Leistungen. Nach je weiteren 5-maligen erfolgreichem Ablegen erfolgt die Einladung ins Stuttgarter Rathaus.

Deutsches Sportabzeichen – warum? Das Deutsche Sportabzeichen ist das erfolgreichste und einzigste Deutsches Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, das umfassend die persönliche Fitness prüft. Es ist in fünf Gruppen mit verschiedenen Übungen eingeteilt. In jeder Gruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung erfüllt werden. Das Schwimmen in Gruppe eins ist der Nachweis der Schwimmfähigkeit. Gruppe zwei bis fünf wird untergliedert in Sprung, Kurzstrecke, Wurf/Stoß und Langstrecke.

Die Leistungen der einzelnen Übungen sind nach Altersklassen gestaffelt.

Das Abzeichen mit Ordenscharakter kann an Frauen und Männer ab 18 Jahren verliehen werden. Für Kinder- und Jugendliche (6 – 17 Jahre) wird das Deutsche Sportabzeichen „Jugend“ verliehen. Die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens müssen innerhalb eines Kalenderjahres (1.1. – 31.12.) absolviert werden.

Die Sportvg-Feuerbach hat seit vielen Jahrzehnten viele erfolgreiche Sportabzeichen-Absolventinnen und Absolventen. Die Geehrten der Sportvg Feuerbach sind aus dem Jahr 2019 die Jugendlichen mit je 5 erfolgreichen Absolvierungen Arno Crepin, Theo Crepin, Andreas Keberle, Paul Knickenberg, Marco Kohlroß, Olivia Zumbach und Till Zumbach.

10 erfolgreiche Auszeichnungen konnte Alina Schuler und Pascal Schulth vorweisen und wurden mit der höchsten Jugend-Medaille ausgezeichnet. Sarah Stockmaier, Fabian Stockmaier, Simon Stockmaier und Silas Modrow erhlielten ebenfalls Auszeichnungen.

Hinten v.l.: Alt-Stadrat Robert Baumstark, Alt-Stadtrat Dr. Rainer Kußmaul, Pascal Schulth, Paul Knickenberg, Theo Crepin, Arno Crepin, Marco Kohlroß, Till Zumbach, Birgit Baumstark, Fred Stradinger und Dominik Hermet. Vorne v.l.: Hilde Baumstark, Armin Baumstark, Andreas Keberle, Nicola Crepin, Olivia Zumbach, Alina Schuler, Susanne Walter und Werner Schüle. | Foto: KD Busch

Hinten v.l.: Alt-Stadrat Robert Baumstark, Alt-Stadtrat Dr. Rainer Kußmaul, Pascal Schulth, Paul Knickenberg, Theo Crepin, Arno Crepin, Marco Kohlroß, Till Zumbach, Birgit Baumstark, Fred Stradinger und Dominik Hermet. Vorne v.l.: Hilde Baumstark, Armin Baumstark, Andreas Keberle, Nicola Crepin, Olivia Zumbach, Alina Schuler, Susanne Walter und Werner Schüle. | Foto: KD Busch

Bei den Erwachsenen wurde mit 10 Erfolgen Susanne Walter ausgezeichnet.

Insgesamt wurden von der Sportvg Feuerbach 2019 280 Sportabzeichen abgenommen und sind Spitzenreiter im Sportkreis Stuttgart. Auf Platz 2 der MTV Stuttgart mit 116 und der Turnerbund Gaisburg Stuttgart auf Platz 3 mit 77 Abnahmen.

Die Sportvg Feuerbach Abteilung Turnen und Leichtathletik freuen sich auf viele weitere Absolventen des Sportabzeichens und streben die 300 Sportabzeichen in 2020 an.

Ausschließlich für Damen ist der 13.05., 18.00 Uhr und für alle ab 16 Jahre und älter am 07.05., 18.30 Uhr im Leichtathletik-Stadion der Sportvg Feuerbach.

Deutsche Leichtathletik-Hallen-Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Mit Sportvg-Feuerbach-Leichtathlet Dr. Adolf Heine beim Hürdenlauf am Sonntag, 01. März 2020. Der 60-m-Hürdenlauf stand relativ spät am Tag auf der Wettkampfliste und der Favorit Georg Ortloff hatte bereits den Kugelstoß-Wettkampf mit 14,22 m gewonnen. Dr. Heine ließ sich nicht beeindrucken vom sieben-köpfigen M70-Läuferfeld. Dr. Heines Aussage vor dem Lauf: „Ich möchte aufs Treppchen laufen“.

Der Start gelang Ortloff am besten und führte bereits deutlich nach der ersten Hürde mit über einem Meter. Jedoch mit dem stabilen Lauf verfolgte Dr. Heine den Führenden und kam immer näher heran. Die elektronische Zeitmessung ergab 0,19 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Dr. Heine ersprintete die Silbermedaille in persönlicher Hallenbestzeit. Um 5 Hundertstel Sekunden verbesserte er auf 10,86 Sekunden. Die Siegerehrung genoss Dr. Heine noch und dann ging es zur Regeneration zur Ostseeinsel Rügen.

Nähere Infos gibt es auch unter www.sportvg-feuerbach.de bzw. www.sportvereinigung.de

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.