Ringen: SG Weilimdorf mit knapper Niederlage

SGW I – TSV Ehningen  14:16
SGW II – TSV Herbrechtingen II  12:13

(red/SS) Die Ringer der SG Weilimdorf befinden sich seit einigen Jahren im Umbruch. Das erklärte Ziel ist es aus der hervorragenden Jugendarbeit jedes Jahr junge Ringer in die Aktivenmannschaft einzubauen (ab einem Alter von 14 Jahren ist dies möglich) und an das Oberliga-Niveau heranzuführen. Dass dies keinen Leistungseinbruch bedeuten muss, haben Ringer wie beispielsweise Lucas Lazogianis und Lukas Laible schon bewiesen. In der Oberliga-Mannschaft, die Mitte November zum Einsatz kam, waren es gleich vier Jugendringer und in der Landesklasse-Mannschaft weitere zwei. Dies hat aber aktuell mehr mit dem Verletzungspech zu tun als mit einem radikalen Umbruch.

Leider blieben beiden Teams mit dieser Aufstellung ohne Erfolg. Beide Niederlagen waren dabei doppelt ärgerlich. Doppelt deshalb, weil erstens äußerst knapp und zweitens jede Niederlage auf seine Weise vermeidbar. Beim Team der Landesklasse hatten gleich mehrere erfahrene Akteure die Möglichkeit noch weitere Punkte zu machen, was am Ende für einen Sieg gereicht hätte. Der Oberliga-Mannschaft kann man in dieser Besetzung eigentlich keinen Vorwurf machen, hier fehlte eher das Quäntchen Glück bzw. bei einigen strittigen Szenen eher den Mattenleiter auf seiner Seite.

Die Kämpfe im Einzelnen:

SGW I – TSV Ehningen
57GR: Catalin Vitel – (ohne Gegner) KL 4:0
61FR: Enes Gülseven – Sulejman Ajeti TÜ 0:4
66GR: Florian Bohn – Constantin Bulibasa AN 0:4
71FR: Alexej Nagorniy – Sebastian Sander PN 0:3
75GR: Tomasz Kierpiec – Simon Prochazka PS 3:0
75FR: Feim Gashi – Samuel Siegel PN 1:2
80GR: Lucas Lazogianis – Kai Rösch PS 3:0
86FR: Mark Bühler – Jan Platter PS 2:0
98GR: Kim Werkle – Daniel Vollmer PS 2:0
130FR: Hikmet Akyol – Micheil Tsikovani TÜ 0:4

SGW II – TSV Herbrechtingen II
57GR: Florian Schuster – (ohne Gegner) KL 4:0
61FR: Sier Amiri – Alexandru Petcu SN 0:4
66GR: Lukas Laible – Rico Strubel PS 1:0
71FR: Stefan Stiber – Leon Seller PN 0:2
75GR: Samir Yarzada – Timo Schäfer SS 4:0
80FR: Cengizhan Kara – Maximilian Mittmann PN 0:3
86GR: Kevin Fauser – Lars Strauß PN 0:3
98FR: Daniel Möbius – Marcel Strubel PN 0:1
130GR: Maximilian Hubl – Sebastian Stängle PS 3:0

Doch abgesehen vom Ärger über die Niederlage ist die Lage der beiden Weilimdorfer Mannschaften ja durchaus komfortabel, da vom Abstiegskampf weit entfernt. Die Devise kann daher nur lauten: mit Konzentration und Vollgas auf die kommenden Gegner fokussieren.

Mehr Berichte über die Ringer bei SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos auch auf der Website der Weilimdorfer Ringer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a