Ringen: SGW mit nur halber Miete zum Doppelkampftag

SGW I – ASV Nendingen  16:15
SGW I – AB Aichhalden  14:18
SGW II – TSG Nattheim II  24:7

(red/SS) Innerhalb von nur drei Tagen fanden am vergangenen langen Wochenende zwei richtungsweisende Kämpfe für die Weilimdorfer Oberliga-Ringer statt. Beides mal war ein direkter Aufstiegskandidat der Gegner, am Donnerstag der ASV Nendingen und am Samstag Tabellenführer AB Aichhalden.

Der Auftakt war vielversprechend: in einem packenden Kampf gelang ein knapper 16:15-Erfolg gegen den ASV Nendingen. Dabei mussten die Weilimdorfer im Vorfeld von ihrer angestammten Aufstellung abweichen. Erstmals in dieser Oberliga-Saison kamen Burak Güclü (80 kg, Freistil) und Kim Werkle (98 kg, Freistil) zum Einsatz. Außerdem der ungarische Neuzugang Richard Racz im Fliegengewicht (57 kg, Freistil). Alle drei konnten ihre Kämpfe leider nicht gewinnen, daher mussten die (jungen) Stammkräfte für die Punkte sorgen.

Alexej Nagorniy holte einen 6:0-Punktsieg, Lucas Lazogianis siegte durch technische Überlegenheit, Csaba Vida und Alexander Zentgraf verpassten die technische Überlegenheit und holten jeweils drei Mannschaftspunkte. Dazu kamen noch die vollen Mannschaftspunkte von Feim Gashi, der keinen Gegner hatte. Catalin Vitel im Bantamgewicht und Max Hubl (Schwergewicht) verloren ihre Kämpfe knapp.

Nur zwei Tage später war dann der Tabellenführer vom AB Aichhalden zu Gast bei den Weilimdorfern. Auch hier stellte die SGW in der Aufstellung etwas um: von der SGW II startete Paul Laible im Fliegengewicht, dafür rückte Richard Racz ins Bantamgewicht auf. Ebenso startete Csaba Vida eine Gewichtsklasse höher und Feim Gashi sogar in der Klasse bis 75 kg statt im Leichtgewicht. Seine Position nahm Florian Bohn (ebenfalls von der SGW II) ein.

Trotz eines erwartbaren knappen Kampfes fehlten am Ende nur wenige Einzelwertungen zum Sieg. Alexej Nagorniy verlor beispielsweise just mit 0:8, was dem Gegner drei Mannschaftspunkte einbrachte. Und auch Max Hubl im Schwergewicht verlor gegen Andreas Trost denkbar knapp mit 1:2. Am Ende mussten die Weilimdorfer die Stärke des Gegners anerkennen und verloren den Vergleich mit 14:18.

Damit bleibt die SGW auf dem zweiten Tabellenplatz, muss diesen aber schon am kommenden Samstag gegen den KSV Musberg verteidigen, die auf dem dritten Tabellenplatz und nur zwei Punkten Rückstand lauern. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr im Sportzentrum Leinfelden.

Keinerlei Probleme hatten die Ringer der SGW II, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und die TSG Nattheim II deutlich und souverän mit 24:7 besiegten und damit Tabellenzweiter bleiben. Am kommenden Samstag geht es gegen die KG Kirchheim/Köngen, Kampfbeginn in der Burgschulsporthalle Köngen ist um 19.30 Uhr.

Mehr Berichte über die Ringer bei SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos auch auf der Website der Weilimdorfer Ringer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.