Ringen: Tolle Erfolge der SGW-Jugendringer

Tolle Erfolge der SGW-Jugendringer bei den Landesmeisterschaften

(red/IB) Mit insgesamt 12 Einzeltiteln sowie einem Mannschaftstitel feiern die Jungen Wölfe die erfolgreichsten Landesmeisterschaften der Vereinsgeschichte.

Die Serie der Landesmeisterschaften begannen bereits Anfang Februar mit den Württembergischen Meisterschaften im Freien Stil für die männliche A-, B- und C-Jugend. Doch leider hatten die Weilimdorfer Pech mit diesem ersten Termin, denn auf Grund von Krankheit und den parallel stattfindenden Greco-Lehrgängen für die Kaderathleten konnten nur 5 Jugendringer an den Start gehen. Trotzdem ließen Freistil-Spezialist Paul Laible (B-Jugend, 38kg) sowie Anton Buchholz (C-Jugend, 47kg) nichts anbrennen. Beide sicherten sich die Titel ohne auch nur einen Punkt ihrer Gegner zuzulassen. Des Weiteren erkämpften Mattwey Stolyar (B-Jugend, 35kg) und Efe Isik (C-Jugend, 51kg) zwei vierte Plätze, Jan Renaux (B-Jugend, 38kg) landete auf dem siebten Platz.
2 Wochen später startete Lucas Lazogianis als einziger SG-Ringer bei den Junioren-Meisterschaften und erkämpfte im Griechisch-Römischen Stil ungefährdet den Titel.

Deutlich mehr Starter konnten die Wölfe bei den Ende Februar stattfindenden Greco-Meisterschaften an den Start bringen, verzichten musste man nur auf den erkrankten Florian Bohn. Und hier trumpfte der Weilimdorfer Nachwuchs richtig auf. Mit 8 Teilnehmern erkämpften Anton Buchholz (C-Jugend, 45kg), Paul Laible (B-Jugend, 38kg), Felix Bohn (B-Jugend, 41kg), Lukas Laible (A-Jugend, 55kg), Alexej Nagorniy (A-Jugend, 65kg) sowie Lucas Lazogianis (A-Jugend, 80kg) die Titel. Außerdem errang Mattwey Stolyar (B-Jugend, 35kg) den sechsten und Jan Renaux (B-Jugend, 38kg) den siebten Platz.
Gleich tags darauf wurden die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend ausgetragen. Und zum ersten Mal konnten die Wölfe auch mit einer Jugendmannschaft an den Start gehen und so beide Altersklassen besetzen. Und das mit großem Erfolg. Bei der Jugend musste man sich lediglich der Mannschaft aus Winzeln geschlagen geben und freute sich am Ende über die Silbermedaille. Noch erfolgreicher war man bei den Schülern. Keine der angetretenen Mannschaften konnte den Wölfen Paroli bieten und so durfte man sich über den doch recht unerwarteten Mannschaftsmeistertitel freuen.

Erfolgreiche Weilimdorfer "Junge Wölfe" | Foto: SGW

Erfolgreiche Weilimdorfer „Junge Wölfe“ | Foto: SGW

Anfang März waren nun die Mädels an der Reihe, sich im Freien Stil zu messen. Und diese standen ihren männlichen Kameraden in nichts nach. Mit Lisa Laible (Schülerinnen, 32kg), Angelina Vogt (Schülerinnen, 37kg) und Annabella Vogt (Kadettinnen, 43kg) setzten sich drei Weilimdorferinnen durch und konnten die Reihe der Titel vergrößern. Außerdem erkämpfte Sarah Abramek (Schülerinnen, 26kg) eine Bronzemedaille, Mia Renaux (Schülerinnen, 26kg) wurde sechste und Mara Bauernfeind (Schülerinnen, 30kg) belegte den neunten Platz.
Als letzte Meisterschaft auf Landesebene wurden vergangenen Dienstag die Schulmeisterschaften im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ ausgetragen. Hier starteten 9 Wölfe in 2 Altersklassen für das Solitude-Gymnasium. Und, wie könnte es anders sein, brachte man auch hier 2 Titel mit nach Hause.

Nach dieser schier unglaublichen Erfolgsserie steht nun die Vorbereitung für die Nationalen Wettbewerbe ganz oben auf dem Programm der Wölfe, denn nicht weniger als acht SG Ringer wurden zu den Qualifikationswettbewerben eingeladen.

Mehr Berichte über die Ringer bei SNordsport finden Sie hier.

Mehr Infos auch auf der Website der Weilimdorfer Ringer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a