Rugby: RC Rottweil gewinnt knapp beim Heidelberger TV

Rugby 2. Liga: RCR entscheidet ein Spiel auf Augenhöhe für sich

Heidelberger TV (HTV) – RC Rottweil (RCR)  15:17

(red/KHB) In einem überaus spannenden Match gegen den gastgebenden Heidelberger TV (HTV) behielt der RC Rottweil (RCR) nach 80 Minuten mit 17:15 die Oberhand. Schon der Halbzeitstand von 10:10 beweist die Ausgeglichenheit beider Teams in dieser für das Publikum hochklassigen Auseinandersetzung.

Das Rugbyteam des RC Rottweil in der Saison 2017/18 (Foto: RCR)

Das Rugbyteam des RC Rottweil in der Saison 2017/18 (Foto: RCR)

Mit Abtasten hielt sich keiner der sich gut kennenden Zweitligisten lange auf. Vom Ankick an war Feuer in der Partie und es zeichnete sich ein Duell auf Augenhöhe ab, das beide Teams mit offenem Visier bestritten. Die Gastgeber legten stark los und hatten viel Ballbesitz, blieben jedoch an der kämpferischen Defensive des RCR hängen, der sich seinerseits nach ca. 7 Minuten mehr und mehr Chancen erarbeitete und gute Meter in Richtung HTV-Malfeld machte. Nach einem Straftritt und anschließender Gasse konnten die „Schwarz-Gelben“ das offene Gedränge ins Malfeld schieben und 2.-Reihe-Stürmer Michael Oswald legte zum 5:0 ab. Wenige Minuten später konnte der HTV nach einem verwandelten Straftritt wegen „Hightackle“ auf 5:3 herankommen. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel – keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend durchsetzen.

Mitte der ersten Halbzeit waren es dann doch die Kurpfälzer, die sich mit mehreren Rucks vor dem Malfeld der RCR’ler festsetzten und nach unsauberem Spiel in der RCR-Verteidigung einen Strafversuch zugesprochen bekamen. Doch wenige Minuten später konnte der RCR den nächsten Versuch legen: Nach einer Gasse konnten sie mit mehreren offenen Gedrängen das Spielgeschehen vor das HTV-Malfeld schieben. Kapitän Florian Dicu konnte sich mit viel Kraftaufwand gegen drei Verteidiger durchsetzen und legte zum 10:10 Pausenstand ab.

In der zweiten Hälfte verlief das Spiel genauso intensiv wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften strebten danach, ihr Punktekonto zu erhöhen und beschäftigten den auf beiden Seiten starken gegnerischen Sturm und mit schnellen weiten Bällen jeweils die Drei-Viertel-Reihen. Auf beiden Seiten konnte man sich aber mit großen kämpferischen Anstrengungen aus den Gefahrensituationen befreien. In der 53. Minute aber konnten die HTV‘ler schließlich nach einem gewonnenen RCR-Gedränge zum Versuch ablegen und mit 15:10 in Führung gehen. Das Kampfspiel setzte sich fort und jedem Spieler war klar, dass der nächste Versuch spielentscheidend sein kann. Dies gelang den „Schwarz-Gelben“ nach ca. 60 Minuten: Nach einem weiten Kick ins HTV-Viertelfeld setzten die RCR‘ler nach und gewannen nach einem Vorwurf das ihnen zugesprochene Gedränge. Nach mehreren Rucks war es Hakler Lucian David, der mit seinem Versuch zum 15:15 ausgleichen konnten. Die anschließende Erhöhung verwandelte Costi Croituru zur 17:15 Führung.

Die Geschichte der restlichen 20 Minuten ist ist schnell erzählt: Mit allen noch verfügbaren Kräften stemmten sich die Cracks des HTV gegen die drohende Niederlage. Doch der für sie erlösende Umschwung gelang nicht mehr, da der RCR mit viel Einsatz, Aufwand und Kraft den knappen Vorsprung verteidigen konnte.
Trainer Gustavo Lopez: „Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe und wir sind der glückliche Sieger. Ein faires Spiel mit Härte, Athletik und Dynamik unter der Leitung eines sehr gut harmonierenden Schiedsrichter-Teams. Wir haben eine tolle kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die auch beim Gegner große Anerkennung fand. Alle Spieler haben eine sehr gute Leistung gezeigt mit ihrem überragenden Kapitän Florian Dicu und dem außerordentliche stark spielenden Vincent Holpp, der sein zweites Spiel als Aktiver machte.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:
Max Eigenmann, Lucian David, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Michael Oswald, Robert Lehmann, Vincent Holpp, Florian Dicu und Markus Wiener (alle Sturm); sowie Martin Ross, Emmanuel Mora, Stephan Holpp, Antoine Essomba, Costi Croituru, Rui Da Silva, Manuel Jäger, Sebastian Wilde und Jörg Hügel (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Mehr über den Rugbyclub Rottweil finden Sie auf der Website des RCR.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a