Schwimmen: SV Cannstatt-Schwimmer triumphieren bei Landesmeisterschaften

Grandiose Bilanz: Das Cannstatter Team kehrt mit 40 Titeln aus Neckarsulm zurück

(red/MS) Die Nachwuchsschwimmer des SV Cannstatt haben bei den Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm mit herausragenden Leistungen geglänzt. Das Team von Cheftrainer Nikolai Schmidt gewann beim ersten Höhepunkt in dieser Saison auf der 25-Meter-Bahn im Aquatoll insgesamt 40 Gold-, 29-Silber- und 24 Bronzemedaillen und unterstrich damit eindrucksvoll seine Ausnahmestellung im Land.

Die erfolgreichsten SVC-Athleten waren einmal mehr Kim Herkle (Jahrgang 2003) und Subäjr Biltaev (2007). Nationalschwimmerin Kim Herkle, die seit dieser Saison am Olympiastützpunkt Heidelberg trainiert, sicherte sich neunmal Gold und gewann dabei nicht nur in ihrem Jahrgang, sondern auch in der offenen Klasse. Ebenfalls neun Goldmedaillen holte der fünfmalige Deutsche Jahrgangsmeister Subäjr Biltaev.

Das SVC-Team bewies aber auch, dass es nicht alleine von seinen beiden deutschen Toptalenten abhängig ist, sondern auch in der Breite eine Klasse für sich ist. Von den insgesamt 29 Startern, die sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert hatten, schafften es 22 aufs Podium, viele von ihnen mehrfach.

Die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer des SV Cannstatt bei den Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm | Foto: SVC

Die erfolgreichen Nachwuchsschwimmer des SV Cannstatt bei den Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Neckarsulm | Foto: SVC

Kaderschwimmerin Anna Rutz (2007) gewann je viermal Gold und Silber; vier Gold- und zwei Silbermedaillen sammelte ihre Jahrgangskollegin Johanna Losner. Überragend auch diesmal der weibliche 2008er Jahrgang, in dem Linda Roth sogar sechs Meistertitel errang und Elisa Kühn auf zwei Bruststrecken triumphierte.

Je zwei Goldmedaillen gewannen zudem Jan Niklas Schmidt (2006) und Chiara Holzwarth (2003), ebenfalls ganz oben auf dem Podium standen Isaack Moreira Alves und Delfin-Spezialist Tiago Lourenco de Sousa. Ein starkes Debüt auf der württembergischen Bühne feierte zudem Daniel Tamas Dorka (2009), der Jüngste im SVC-Team, der bei seinen ersten Landesmeisterschaften je eine Silber- und Bronzemedaille gewann. Weiteres Edelmetall für den SVC holten Emelie Keier (2004), Ennie Keier (2008), Fabian Kettinger (2008), Heidi Kluge (2005), Lukas Lederer (2005), Mattia Nardi (2006), Carla Roth (2005), Nick Roth (2008), Simon Schumacher (2007), Tom Hannes Thalau (2005) und Ben Vester (2005).

Den fulminanten Abschluss der dreitägigen Titelkämpfe bildete die überraschende Silbermedaille der weiblichen 50-Meter-Lagenstaffel in der offenen Klasse. In der Besetzung Heidi Kluge, Kim Herkle, Chiara Holwarth und Emelie Keier musste sich das SVC-Quartett nur dem deutlich erfahreneren Team des SV Waiblingen geschlagen geben.

Mehr Informationen zum SV Cannstatt gibt es auf der Website des SVC.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.