Schwimmen: TB Cannstatt sehr erfolgreich beim Achalm Cup

Schwimmen: 35. Achalm Cup in Reutlingen

17 Goldpokale gehen an den Turnerbund Bad Cannstatt

(red/IL) Am 01./02. Juli fand der 35. Achalm – Cup International 2017 statt. Bei eher wechselhaften Wetterbedingungen hatten die 22 teilnehmenden TBC-Schwimmer/Innen nicht nur mit sehr kaltem Wasser zu kämpfen, auch der Wind und der am Sonntag einsetzende Regen waren nicht ideal.
Trotz allem zeigten sich die Mannschaften der Trainer Josi Becker, Simone Schreiner und Marius Müller gewohnt souverän und oft das Feld anführend.

Ben Vester vom TBC (Foto: TBC)

Ben Vester vom TBC (Foto: TBC)

Erfolgreichster Schwimmer am Wochenende war Ben Vester (Jg.05). Bei seinen sieben Starts konnte er sich fünfmal den 1. Platz sichern. Über 200 m Brust, 200 m Lagen und 100 m /200 m Freistil war er nicht zu bezwingen. In seiner Paradelage Brust konnte er sich über 100 m mit einer Zeit von 01:23,22 Min. im Vorlauf, für den Endlauf qualifizieren. Dort war er imstande, sich noch auf eine 01:22,12 Min zu steigern, bei der starken Konkurrenz im Finale, brachte ihn das dann letztendlich auf einen guten 6. Platz.
Über 400 m Freistil positionierte er sich mit einer starken 05:09,10 Min auf einem guten 21. Platz (von 51) in der offenen Wertung.
Johanna Losner (Jg.07) belohnte sich mit drei Goldpokalen. In ihren Freistilstrecken war sie nicht zu schlagen. So konnte sie über 50 m, 100 m und 200 m Freistil souverän auf den 1. Platz schwimmen. Über 50 m Rücken erkämpfte sie sich den 2. Platz. Und auch über 400 m Freistil freute sie sich über eine neue persönliche Bestzeit von 05:49,57 Min, in der offenen Wertung war das Platz 26 (von 47).

Zwei weitere Goldpokale nahm Antonia Ilic (Jg.06) mit nach Hause. Über 50 m Rücken schlug sie in einer neuen Bestzeit von 00:37,82 Min an und konnte sich so einen deutlichen Abstand sichern. Das zweite Mal Gold erhielt sie über 100 m Rücken. Drei Silbermedaillen über 200 m Freistil, 200 m Lagen und 200 m Rücken rundeten ihre hervorragende Erfolgsbilanz ab. Und auch über 400 m Freistil steigerte sie sich und ihr gelang Platz 20 (von 47) in der offenen Wertung.
Linda Engels (Jg.07) zeigte sich am Wochenende in herausragender Form, vier persönliche Bestzeiten, 2 Goldpokale über 200 m Rücken und 100 m Brust, sowie einmal der 2. Platz über 200 m Lagen und zweimal der 3. Platz über 100 m und 200 m Freistil waren ihre Bilanz der zwei Tage. Über 400 m Freistil konnte sie sich um 11 Sek. verbessern und sicherte sich mit 05:55,96 Min Platz 29 (von 47) in der offenen Wertung.
Roko Maric (Jg.06) stand dem nichts nach. Ihm gelang zweimal der Sprung nach ganz oben. Über 100 m Freistil und 200 m Lagen nahm er den begehrten Goldpokal entgegen. Über 200 m Freistil verbesserte er seine Zeit um 6 Sekunden, erreichte mit einer starken 02:34,58 Min dann doch nur den 2. Platz mit nur einem Zehntel Abstand zum Erstplatzierten. Über 50 m und 100 m Schmetterling nahm er ebenfalls die Silbermedaille entgegen. Ein großer persönlicher Erfolg seine Zeit über 400 m Freistil. 16 Sekunden schneller als das letzte Mal konnte er mit 05:27,64 Min mit Platz 30 (von 51) in der offenen Wertung sehr zufrieden sein.

Maren Lange vom TBC (Foto: TBC)

Maren Lange vom TBC (Foto: TBC)

Annika Lange, Johanna Losner, Linda Engels (v.l.) (Foto: TBC)

Annika Lange, Johanna Losner, Linda Engels (v.l.) (Foto: TBC)

Lukas Knauss vom TBC (Foto: TBC)

Lukas Knauss vom TBC (Foto: TBC)

Bemerkenswerte Leistungen konnte auch Maren Lange (Jg.04) am Wochenende zeigen. Über 200 m Brust sicherte sich in einer persönlichen Bestzeit von 02:55,80 Min sehr souverän den 1. Platz. Über 200 m Lagen, 50 m Schmetterling und 200 m Freistil schwamm sie jeweils auf den Silberrang. Ebenso über 400 m Freistil setze sie sich altersübergreifend durch und erkämpfte sich mit 05:00,64 Min den 2. Platz in der offenen Wertung. Im Vorlauf über 100 m Freistil blieb sie weit hinter ihren Möglichkeiten, konnte dann aber im Endlauf zeigen, dass sie vorne mitschwimmen kann und positionierte sich mit einer 01:05,42 Min auf Platz 3 im Finale.
Lukas Knauss (Jg.07) und Tom Thalau (Jg.05) erkämpften sich beide je einen Goldpokal. Tom konnte über 200 m Rücken mit großem Abstand ins Ziel schwimmen. Seine Bestzeit 02:52,35 Min war nicht zu schlagen. Lukas setze seine Konzentration auf das 100 m Rücken- Rennen und verbesserte seine Zeit auf 01:37,81 Min., ganz klar der 1. Platz. Über 200 m Rücken gelang ihm der 2. Platz und 200 m Freistil brachten ihm die Bronzemedaille und eine persönliche Bestzeit, in dem er sich um 13 Sekunden steigern konnte. Tom sicherte sich über 100 m Freistil ebenfalls eine Bronzemedaille.
Annika Lange (Jg.07) und Isabelle Pettera (Jg.05) belohnten sich ebenfalls mit etlichen Medaillen. Annika schwamm über 100 m und 200 m Freistil jeweils auf den 2. Platz und erreichte über 200 m Lagen und 50 m Freistil jeweils den 3.Platz. Isabelle errang über 100 m Schmetterling im Vorlauf die Silbermedaille, das brachte ihr die Qualifikation für den Endlauf. Im Finale bestätigte sie ihre Zeit und schwamm auf einen guten 7. Platz. Über 200 m Freistil gewann sie ebenfalls eine Silbermedaille und den 3. Platz errang Isabelle über 200 m Lagen.

Melisa Taspinar vom TBC (Foto: TBC)

Melisa Taspinar vom TBC (Foto: TBC)

Melisa Taspinar (Jg.04) konnte sich über eine Silbermedaille über 50 m Rücken freuen. Auch der Sprung ins 100 m Freistilfinale zeigt wie gut sie auf den oberen Plätzen mitschwimmen kann. Nach einem starken Rennen sicherte sie sich dort Platz 6.
Patrick Krauß (Jg. 02) bewies auf der mittleren Distanz, dass das seine Erfolgsstrecke ist. Über 200 m Rücken gelang ihm der Sprung auf den 2. Platz und über 200 m Freistil freute er sich über die Bronzemedaille.
Bei ihren vier Starts sicherte sich Johanna Müller (Jg.00) nicht nur dreimal Bronze über 200 m Lagen, 50 m Schmetterling und 50 m Freistil, sondern auch noch drei persönliche Bestzeiten. Elias Mack (Jg.07) steigerte sich ebenfalls immens. Über 200 m Freistil konnte er seine geschwommene Zeit der letzten Woche noch um 5 Sekunden verbessern, und schlug so auf dem Silberrang mit einer 03:08,06 Min an. Auch in weiteren Wettkämpfen zeigte er, dass er hervorragende Zeiten schwimmt und in seinem Jahrgang ganz weit vorne ist.
Ebenso hervorragende Leistungen gezeigt haben Anna-Katharina Losner (Jg.04), Benita Jagdfeld (Jg.06), David Solomonov (Jg.07), Hannah Schenke (Jg.99), Lisa Endler (Jg.05), Ronja Jagdfeld (Jg.08), Sofia Solomonov (Jg.04) und Thomas Burkat (Jg.06).

Es sind also nicht nur zahlreiche persönliche Bestzeiten erreicht worden, sondern auch etliche Qualifikationszeiten für die bevorstehenden Württembergischen Meisterschaften, auf die man mit dieser Bilanz der TBC-Schwimmer/Innen sehr zuversichtlich blicken kann.

Mehr Informationen zu den Schwimmern des Turnerbund Bad Cannstatt gibt es auch auf der Website der TBC-Schwimmabteilung.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a