Softball Bundesliga: Reds-Damen vom Glück komplett verlassen

Reds-Damen völlig glücklos

Softball 1. Bundesliga: Doppelspieltag Stuttgart Reds gegen München-Haar Disciples
Spiel 1 | Stuttgart Reds – München-Haar Disciples  4:14
Spiel 2 | Stuttgart Reds – München-Haar Disciples  0:10

(red/CM) Die Stuttgart Reds verloren zwei Mal deutlich gegen den Bundesliga-Südmeister München-Haar Disciples. Im ersten Spiel musste sich das Team des TV Cannstatt mit 14:4 und im zweiten Spiel mit 10:0 geschlagen geben.

Misha Kucharova als Pitcherin (Foto: Iris Drobny)

Misha Kucharova als Pitcherin hat sich verletzt (Foto: Iris Drobny)

Zumindest die erste Partie hätten die Reds gewinnen können. Die Reds-Trainer sind sogar der Meinung, dass man diese niemals hätte verlieren dürfen. Und es gibt einige Zuschauer, die dieses Spiel verfolgten und dies ganz sicher bestätigen würden. Denn die Stuttgart Reds schafften es, rekordverdächtige 16 Schlagfrauen auf den Bases stranden zu lassen. Man müsste wahrscheinlich lange suchen in den Bundesligaarchiven und würde nicht viele Spiele finden, die diese Anzahl an „Left on Base“ aufweisen oder gar übertreffen würden. Und zu allem Unglück hatte auch defensiv das Stuttgarter Team kein Glück an dem Tag. Zwei Spielabschnitte lang kämpfte Reds-Pitcherin Michala Kucharova mit einer Verletzung und musste dann doch aufgeben. Dabei konnte Kucharova nie zu ihrem sonst so dominanten Spiel finden und musste in den beiden Spielabschnitten, in welchen sie pitchte, insgesamt fünf Gegenpunkte hinnehmen. Sina von Zepelin, eigentlich Pitcherin des 2. Spiels, wurde eingewechselt und stoppte sofort die Offensive der Münchnerinnen. Aber die Reds Offensive stellte sich quasi immer selbst ein Bein. In sieben Spielabschnitten brachten die Reds das Kunststück fertig, fünf Mal bei „Bases Loaded“ in das dritte Aus zu schlagen. Glücksgöttin Fortuna war an diesem Spieltag auf keinem Fall eine Stuttgarterin! Dies zeigte sich dann auch im letzten Spielabschnitt, als den Disciples genau das gelang, was den Reds im gesamten Spiel verwehrt blieb. Sie trafen genau die Lücken in der Verteidigung der Reds und erzielten damit alleine in diesem Spielabschnitt acht Runs. Ein gutes und lange Zeit spannendes Spiel endete schließlich viel zu hoch mit 14:4 für das Gästeteam.

Haderten die Reds im ersten Spiel mit dem Spielverlauf und mit dem Ergebnis, gab es im zweiten Spiel keine zwei Meinungen. Haar spielte stark auf und ließ den Reds überhaupt keine Chance. Münchens US-Pitcherin Thompson hatte einen tollen Tag erwischt und ließ Stuttgarts Schlagfrauen ganz schlecht aussehen. Einzig Stuttgarts beste Spielerin, wieder mal Hope Cornell, schaffte es zwei Mal mit ihren beiden Schlagchancen an die 2. Base zu kommen. Doch hier strandete Cornell und der Ehrenpunkt im zweiten Spielt sollte nicht gelingen. So mussten sich die Reds erstmals nach ihrer Bundesligarückkehr 2016 geschlagen geben, ohne selbst einen Punkt gemacht zu haben. Damit reihte sich das 10:0 in einen gebrauchten Tag aus Sicht der Reds ein.

Trotzdem konnten sich beide Teams nach dem Spiel beglückwünschen. Die München-Haar Disciples schafften als Meister den Sprung in die Playoffs. Und auch die Stuttgart Reds können mit dem Vizetitel sehr zufrieden sein und werden ab September in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft spielen. Kommenden Sonntag muss dann das Team des TV Cannstatt nach Freising reisen, um die letzten zwei Spiele der regulären Saison zu bestreiten. Dann hoffentlich im Gepäck mit etwas mehr Fortune.

Foto von Iris Drobny: Stuttgarts Michala Kucharova als Pitcherin hat sich verletzt.

Anm.: Die Reds haben den Sprung, trotz den beiden Niederlagen, in die Playoffs geschafft. Als Vizemeister sicherten sich die Reds die beiden ersten Heimspiele in der Best-of-3-Serie im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft.

Alle Informationen, Spielpläne und Tabellen zur Softball-Bundesliga erhalten Sie auch über die Homepage www.softball-deutschland.de

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a