Softball: Stuttgart Reds-Damen kehren mit leeren Händen zurück

1. Softball-Bundesliga: Reds-Damen verlieren doppelt

Spiel 1 | Freising Grizzlies – Stuttgart Reds 8:1
Spiel 2 | Freising Grizzlies – Stuttgart Reds 6:3

(red/CM) Die Süddeutsche Meisterschaft war in dieser Saison für die Reds-Damen zum Greifen nah. Doch das andauernde Verletzungspech lässt die Softballdamen des TV Cannstatt in der 1. Bundesliga weiter straucheln. Mit den beiden Niederlagen gegen den Spitzenreiter, den Freising Grizzlies, geht es jetzt noch um die Playoff-Teilnahme zu den Deutschen Meisterschaften.

Archivbild: Michala Kucharova von den Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Archivbild: Michala Kucharova von den Stuttgart Reds | Foto: Iris Drobny

Tabellenerster gegen Tabellenzweiter stand sich in den beiden Spitzenbegegnungen gegenüber. In dieser Saison trafen die Reds und die Grizzlies bereits viermal aufeinander. Dabei konnten die Stuttgarterinnen insgesamt drei Siege für sich verbuchen. Doch nun mit den ganzen Verletzungssorgen hatten die Schwaben Probleme, überhaupt ein Team aufzustellen. Mit Cora Strobel gab eine Nachwuchsspielerin ihr Startdebut. Pitcherin Jennifer Weil startete nach ihrer Handverletzung von dem Nationalmannschaftsspiel in Prag wieder als Werferin. Zwei Spielabschnitte lang konnte Weil ihr Team im Spiel halten. Doch bereits im 3. Inning kam der Leistungseinbruch. Weil konnte mit ihrer Defensive im Rücken den schlagstarken Freisinger nicht mehr standhalten. Vier Runs erzielten die Grizzlies alleine in diesem Inning. Zudem war die Stuttgarter Offensive uneffektiv. Schaffte Freising mit acht Hits ganze acht Punkte, wogegen sich die Schwaben mit nur vier Hits und gar nur einem Run zufrieden geben mussten. Deutlich und ungefährdet gewann Freising somit die erste Partie mit 8:1.

Spiel 1:

          1  2  3  4  5  6  7  R  H  E
Stuttgart 0  0  1  0  0  -  -  1  4  0
Freising  0  2  4  1  1  -  -  8  8  0

In der zweiten Partie ging Freising gleich im 1. Inning mit 2:0 in Führung. Doch dann hielt Reds-Pitcherin Makinna Akers mit ihren guten Würfen und guten Aktionen der Defensive die Reds lange im Spiel. Im vorletzten Spielabschnitt endlich dann das Aufbäumen der Reds-Damen mit Offensivakzenten. Dreimal scorten die Reds: Hits von Damaris Walter, Hope Cornell, Michala Kucharova und Jennifer Weil drehten den Rückstand zu einer 3:2 zur Führung. Die Reds schnupperten schon am Sieg. Doch nun zeigte ihre Defensive Nerven. Spielte man bis dahin fehlerfrei, war man nun sichtlich nervös, wackelte und machte die entscheidenden Fehler. Freising nutzte dies im Zuge einer Spitzenmannschaft gleich aus. Wieder waren es vier Runs in einem Inning, was die Reds-Damen auch in der zweiten Begegnung an dem Tag auf die Verliererstraße brachte. Drei schnelle Aus im letzten Inning besiegelte mit 6:3 eine weitere Niederlage.

Spiel 2:

          1  2  3  4  5  6  7  R  H  E
Stuttgart 0  0  0  0  0  3  0  3  5  2
Freising  2  0  0  0  0  4  -  6  9  1

Freising ist nun in der Tabelle mit 21 Siegen enteilt. Die Stuttgart Reds halten noch den zweiten Tabellenplatz mit 15 Siegen. Regensburg ist nun mit 14 Siegen nahe an die Schwaben heran gekommen. Danach folgt eine Lücke in der Tabelle. Karlsruhe hat bisher lediglich 6 Siege erringen können. Allerdings spielen die beiden Teams am 28. Juli und 29. Juli insgesamt viermal gegeneinander. Da auch Ende Juli die Verletzungssorgen nicht kleiner geworden sein werden, kann es für die Reds nach einem tollen Saisonstart noch einmal knapp werden im Playoff-Rennen.

Mehr Softball auf SNordsport gibt es hier.

Weitere Infos gibt es auch auf der Website der Stuttgart Reds.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

n/a