Taekwondo: TKD Center bei der Württembergischen, Deutschen & Europameisterschaft

Deutsche Meisterschaft

(red/WK) Die Jugend A schaffte es zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ganz oben auf dem Siegerpodest bei der Deutschen Meisterschaft zu stehen. In Nürnberg wurde man Deutschlands beste Mannschaft mit 3x Gold, 1x Silber und 2x Bronze.

Deutsche Meister wurden: Izem Karadaz, Kim Vivian Kreuzer und Leon Kaplan.

Izem Karadaz die zum ersten Mal in der Jugend A bis 44 Kg startete hatte in der ersten Runde ein freilos und im Halbfinale trat ihre Gegnerin Erkältungsbedingt nicht an. In einem nervenaufreibenden Finalkampf gegen Aleyna Özken (KSC Leopard Nürnberg, BTU) konnte sie überzeugen und ist mit 10:7 als Deutsche Meisterin vom Platz gegangen.

Das Team des TKD bei den Deutschen Meisterschaften | Foto: TKD

Das Team des TKD bei den Deutschen Meisterschaften | Foto: TKD

Kim Vivian Kreuzer kämpfte in der Kategorie bis 63 Kg. Im Viertelfinale traf sie auf Berfin Arici (BTV, Allgemeiner Sportverein Berlin e.V.), der Kampf wurde vorzeitig in der zweiten Runde beim Stand von 14: 0 beendet. Das Halbfinale konnte sie mit 12:0 gegen Emelie Walther vom Judo Club Pforzheim e.V. gewinnen. Das Finale gestaltete sich sehr ausgeglichen und beide lieferten eine sehr gute kämpferische Leistung ab. Doch Kim Vivian Kreuzer war an diesem Tag nicht zu stoppen und sie gewann 16:5 gegen Viviana Valentino vom KSC Leopard Nürnberg, BTU.

Leon Kaplan konnte sich ebenfalls den Titel des Deutschen Meisters sichern. Im ersten Kampf konnte er ohne große Schwierigkeiten in die nächste Runde gehen, er bezwang Ilze Ronahi (TUT, Kampfkunst Center Black Dragon e.V.) 24:1. Im Viertelfinale traf er auf Elia Antonius (T.U. Saar, Taekwondo Axel Müller Ingelh.) und dieser Kampf ging mit 19:7 an den Stuttgarter. Auch das Halbfinale konnte er mit 13:5 gewinnen, dort bezwang er Ferid Mehmet (NWTU, Tkd Verein Gladbeck e.V.). Gegen Mohammad Ahmad (BTV, Samurai Berlin) ging es ins Finale. Der Kampf war sehr ausgeglichen aber mit dem besseren Ende für Leon, der mit 15:7 als Deutscher Meister von der Matte ging.

Weitere Platzierungen waren:

2. Platz: Laith Molinus
3. Platz: Suzana Topic, Darko Zivkovic
3. Platz: Emre Aydin bei den Senioren

Außerdem teilgenommen haben: Baran Soysüren, Georg Touranis, Sefa Keles, Oliver Popov

Württembergische Meisterschaft

Am Samstag fand in Wendlingen die Württembergische Meisterschaft statt. Mit 12x Gold, 4x Silber und 5x Bronze konnte man den Titel des Württembergischen Meisters in der Mannschaftswertung wieder nach Hause holen.

Das Team des TKD bei den Württembergischen Meisterschaften | Foto: TKD

Das Team des TKD bei den Württembergischen Meisterschaften | Foto: TKD

1. Platz: Atila Kaplan, Nina Damjanovic, Nikita Dell, Anastacia Margarynt, Tamara Markovic, Evangelos Baltzis, Anesa Masic, Alexander Bachmann, Ana Tepavac, Mia Majstorovic, Sören Sülzer, Ozan Karakas
2. Platz: Lara Damjanovic, Neo Tanasijevic, Yaren Soysüren, Lani Föste
3. Platz: Falk Dräbelhoff, Lara Tadic, Alan Hreljic, Ilja Fritzler, Andreas Wedel

Poomsae Europameisterschaft

Fabian Frank vom TKD Center Stuttgart | Foto: TKD

Fabian Frank vom TKD Center Stuttgart | Foto: TKD

Fabian Frank, Poomsaeläufer des TKD Centers Stuttgart, wurde nominiert um an der Europameisterschaft in Antalya/Türkei vom 2. – 4. April teilzunehmen.

Der TKD Poomsaeläufer startet im Team mit seinen Kollegen aus Wiesbaden und Potsdam.

Auf diesem Weg wünschen wir Fabian Frank und dem Deutschen Team viel Erfolg.

Mehr Kampfsport auf SNordsport.

Weiter zur Website des TKD Center Stuttgart.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.