Tanzen: Neues vom TSZ Feuerbach

Tänzerinnen und Tänzer des TSZ Feuerbach werden bei Sportlerehrung der Stadt Stuttgart geehrt

(red/DN) Bei der Sportlerehrung der Stadt Stuttgart Mitte März, die unter dem Motto „die Asse von morgen“ stand, haben 200 Sportlerinnen und Sportler eine Medaille und Urkunde von Sportbürgermeister Martin Schairer und dem Vorsitzenden der Sportkreisjugend Martin Maixner überreicht bekommen. Darunter waren auch einige Tänzerinnen und Tänzer des TSZ Feuerbach, die für ihre guten Leitsungen geehrt wurden. Die Veranstaltung wurde durch den Breitensportwart Josef Wittner begleitet.

2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft: Viktor Kroter und Anna Lytochenko

1. Platz bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft: Kyrylo Avtushko und Chiara Rapino

2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft: Viktor Kroter & Anna Lytochenko, Marco Ziga & Melody Badt

Die Tänzerinnen und Tänzer des TSZ Feuerbach wurden bei der Sportlerehrung geehrt | Foto: TSZ

Die Tänzerinnen und Tänzer des TSZ Feuerbach wurden bei der Sportlerehrung geehrt | Foto: TSZ

 

Das TSZ erfolgreich beim Quellenpokal in Bad Cannstatt

Das TSZ Feuerbach beim Quellenpokal des Casino Club Cannstatt | Foto: TSZ

Das TSZ Feuerbach beim Quellenpokal des Casino Club Cannstatt | Foto: TSZ

(red/DN)Am 9. März fand zum 49. Mal das Traditionsturnier „Quellenpokal“ des Casino Club Cannstatts statt. Dieses Jahr waren 22 Paare aus ganz Baden-Württemberg für ein Turnier der Hauptgruppe A-Latein und der Senioren II S-Standard eingeladen.

Das TSZ Stuttgart-Feuerbach vertraten in der HGR A-Latein Jens Kothe und Celine Sejdijaj (direkt im Anschluss an die Final-Teilnahme bei der Gebietsmeisterschaft Süd). Wolfgang Binder und Gudrun Schürrle sowie Siggi und Maria Klein waren für das Seniorenturnier eingeladen.

Vor beinahe ausverkaufter Kulisse in der Schwabenlandhalle tanzten alle drei Paare souverän die Vorrunde und qualifizierten sich für das Finale. Jens und Celine belegten hier den 6. Platz. Eng ging es im Seniorenturnier auf den Plätzen 4 bis 6 zu. Am Ende hatten Wolfgang und Gudrun knapp die Nase vorn und belegten den 4. Platz, Siggi und Maria ertanzten sich den 6. Platz. Alle Paare genossen es sichtlich auf die Musik der Liveband zu tanzen. Das Publikum unterstützte alle Paare lautstark.

Ein großer Dank der Feuerbacher Paare geht an den Ausrichter Casino Club Cannstatt, der die Paare großzügig mit Fahrtkostenzuschuss, Verpflegung und Getränken versorgte. Alle Finalteilnehmerinnen bekamen einen wunderschönen Blumenstrauß und die Herren zwei Flaschen erlesenen Sekt. Ein solches Turnier tanzen zu dürfen ist einer der Höhepunkte im Turnierkalender eines Turnierpaares!

WDSF Lyon: starke Konkurrenz für Leonte/Limonova und Ehepaar Rommel

Kristina Limonova und Emil Leonte in Lyon | Foto: TSZ

Kristina Limonova und Emil Leonte in Lyon | Foto: TSZ

(red/DN) Ende Februar fand in Lyon ein International Open Standard-Turnier mit 54 Paaren statt. Emil Leonte und Kristina Limonova setzten sich in einem starken Feld mit Paaren aus der ganzen Welt gegen ihre Konkurrenz durch und qualifizierten sich für das Finale. Ihre tolle Leistung hat sich letztlich auf den tollen 5. Platz gebracht!
Am selben Tag tanzten auch die Sen. III S-Standard Paare ein Open-Turnier, bei dem Albert und Andrea Rommel starteten. Sie qualifizierten sich nach zwei Runden deutlich für das Semifinale und belegten hier als bestes deutsches Paar einen hervorragenden 8. Platz von 36 Paaren. Alle vordereren Plätze wurden von italienischen Paaren eingenommen.

Mehr Tanzsport auf SNordsport gibt es hier.

Die Website des TSZ Stuttgart-Feuerbach finden Sie hier.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.