Tischtennis: DJK Sportbund bezwingt erstmals den Angstgegner

(red/TW) Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart hat einen weiteren großen Schritt in Richtung des Ziels Aufstieg in die 3. Bundesliga getan: Beim überraschend klaren 9:1-Auswärtssieg beim FT V. 1844 Freiburg überzeugte das Team aus dem Stuttgarter Osten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Noch nie hatte der Sportbund in der Vergangenheit einen Punkt aus Freiburg entführt. Mit 16:0 Punkten baute das Team die Regionalliga-Tabellenführung aus und empfängt am letzten Vorrunden-Spieltag nächsten Samstag (17:30 Uhr) den FSV Mainz 05 II in der Sporthalle Nord.

Mannschaftsführer Thomas Walter hatte angesichts der Erfahrungen der letzten Jahre noch geunkt, dass es eine ganz schwere Partie werden würde. Doch es kam anders. Walter: „Wir haben unseren Angstgegner auswärts erstmals besiegt. Unsere Spieler kamen in der Vergangenheit mit den Tischen und Bällen in Freiburg einfach schlecht zurecht, zudem ist das Freiburger Publikum sehr begeisterungsfähig, unterstützt das eigene Team in jeder Situation.“

Diesmal standen die Vorzeichen jedoch anders. Das Sportbund-Team hatte sich im Training zwei Wochen lang auf das Material in Freiburg vorbereitet. Zudem mussten die wie immer mit starkem Teamgeist agierenden Freiburger verletzungsbedingt auf ihren Kolumbianer Carlos Raul Hernandez Roque verzichten. Beim Sportbund fehlte Alexander Frank.

Niels Felder bog in seinem Einzel einen 0:2-Satz-Rückstand noch um und gewann in fünf Sätzen | Foto: DJK Sportbund

Niels Felder bog in seinem Einzel einen 0:2-Satz-Rückstand noch um und gewann in fünf Sätzen | Foto: DJK Sportbund

Gleich der Auftakt glückte für die Gäste aus der Landeshauptstadt: Die Doppelstärke des Sportbunds in dieser Saison setzte sich mit drei klaren Doppelsiegen fort. Die Weichen waren mit dieser schnellen 3:0-Führung gestellt. Im Anschluss musste Hao Mu dem starken Freiburger Spitzenspieler Luchner nach drei glatten Sätzen gratulieren. Dauud Cheaib, Sven Happek, Marius Henninger und Nico Wenger hatten in ihren Einzeln wenig Probleme und erhöhten auf 7:1 für Stuttgart.

Niels Felder gelang dann eine kämpferische Energie-Leistung: Nachdem er ebenso wie Nico Wenger bereits am Nachmittag in der 2. Herren angetreten war, holte er in Freiburg gegen Vorherr einen 0:2-Satzrückstand auf und siegte mit 11:9 im 5. Satz. Damit erhöhte er auf 8:1 für Stuttgart, das Spielende war eine Frage der Zeit. Den Sieg sicherte vorzeitig Hao Mu mit einem 3:0 gegen Sauer. Doch zuvor zählte die weit länger andauernde Partie von Cheaib gegen Luchner. Nachdem Sportbunds Spitzenmann in einer emotionalen Partie im 4. Satz Matchball abgewehrt hatte, triumphierte er im Entscheidungssatz klar und setzte den Schlusspunkte unter den 9:1-Auswärtssieg. Walter: „Das war eine starke Leistung des gesamten Teams, gerade im hinteren Paarkreuz waren wir heute sehr gut. Ein großes Lob geht an Nico und Niels, die mit der Doppelbelastung zweier Spiele an einem Tag sehr gut umgegangen sind.“

Am kommenden Samstag findet das letzte Vorrundenspiel gegen den FSV Mainz 05 II statt. Die Gäste rangieren im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Dann hat der Sportbund die große Chance, ohne Verlustpunkte (18:0) in die Winterpause zu gehen und als Aufstiegsfavorit in die Rückrunde zu starten.

Mehr Tischtennis bei SNordsport gibt es hier.

Informationen zum DJK Sportbund gibt es auf der Website des DJK.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.