Tischtennis: DJK Sportbund ist neuer Tabellenführer

TTC Wehrden – DJK Sportbund Stuttgart 2:9

(red/TW) Mit einem klaren 9:2-Auswärtssieg beim TTC Wehrden (Völklingen/Saarland) setzte sich Tischtennis-Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart mit jetzt 14:0 Punkte erstmals an die Tabellenspitze. In nur knapp zwei Stunden zeigte sich das Team aus dem Stuttgarter Osten klar überlegen und hatte beim Tabellenachten Wehrden in keiner Phase des Spiels Probleme, die Punkte nach Hause zu bringen. Ziel des Sportbund-Teams ist es, in den letzten beiden Spielen der Vorrunde, in Freiburg und gegen Mainz, die weiße Weste zu erhalten.

„Ein klarer Sieg, aber die Atmosphäre war bei 4 Zuschauern, davon 3 aus Stuttgart, doch eher traurig“, kommentierte Sportbunds Zählschiedsrichter Wolfram Auch nach der Begegnung. Und in der Tat: Es kam angesichts der geringen Zuschauer-Interesses und der Tatsache, dass der Gastgeber ersatzgeschwächt antrat, so gar keine Stimmung auf. Beim TTC Wehrden schenkte die Nummer 1 Simonis verletzungsbedingt seine Spiele ab, die Nummer 2 Kurfer fehlte. Der Sportbund stellte das Doppel entsprechend völlig unorthodox auf. Das eigentliche Doppel 3 Nico Wenger/Niels Felder wurde auf eins gesetzt. Damit traf dieses Duo auf das Wehrden-Doppel mit dem verletzten Spieler, verbuchte einen kampflosen Sieg. Das Sportbund-Doppel auf Nr. 3, Hao Mu/Sven Happek gewann knapp in 5 Sätzen, das Duo Dauud Cheaib/Marius Henninger musste beim 0:3 erstmals in dieser Saison dem Gegner gratulieren.

Hao Mu blieb im Doppel und Einzel ungeschlagen | Foto: DJK Sportbund

Hao Mu blieb im Doppel und Einzel ungeschlagen | Foto: DJK Sportbund

Wie bereits in der gesamten Saison zeigten Sportbunds Nummer eins bis vier starke Leistungen. Lediglich Sven Happek musste gegen den starken Siraj über die volle Distanz von 5 Sätzen. Dauud Cheaib und Marius Henninger siegten jeweils souverän in drei Durchgängen, Hao Mu kämpfte sich in vier Sätzen gegen Rybka zum Erfolg. Zudem bekamen Cheaib und Hao Mu noch jeweils ein Einzel gegen Simonis „geschenkt“. Im hinteren Paarkreuz mühten sich die Sportbundler dann jedoch stark: Niels Felder blieb gegen den fulminant aufspielenden Becker, der praktisch jeden Ball gegenzog, in drei Sätzen ohne Chance, Nico Wenger musste lange zittern, bis er gegen Ersatzmann Laubach, der geschickt mit langen Noppen agierte, in vier knappen Sätzen seinen ersten Regionalliga-Saisonsieg feiern konnte.

Thomas Walter, Sportbunds Mannschaftsführer: „Das war der erhoffte klare Sieg. Nun arbeiten wir daran, diese Form zu behalten und auch die letzten beiden Spiele vor Weihnachten zu gewinnen. Nächsten Samstag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Freiburg. Dort hat der Sportbund noch nie gepunktet. Das soll diesmal anders werden.

Mehr Tischtennis bei SNordsport gibt es hier.

Informationen zum DJK Sportbund gibt es auf der Website des DJK.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.