Tischtennis: DJK Sportbund verstärkt sich für 3. Bundesliga mit Alexandra Schankula

(red/TW) Eine Deutsche Ranglistensiegerin beim Sportbund – welch ein Paukenschlag! Im Jahr 2012 – also vor 8 Jahren – war es, als sich Alexandra Schankula anschickte, den höchsten Berg zu erklimmen, den es in Tischtennis-Deutschland gibt. Sie gewann das Deutsche Ranglistenturnier der Damen.

Begonnen hatte die kleine Alexandra mit dem Tischtennis bereits im Alter von 8 Jahren beim TSV Sondelfingen. Als Schülerin gehörte sie zur Deutschen National-Mannschaft, wurde mit dem Team gar Europameisterin! Auch in ihren Mannschaften feierte sie große Erfolge, spielte bei der SV Böblingen in der 1. Bundesliga, beim TSV Betzingen, SV Neckarsulm und bei den Leutzscher Füchsen Leipzig in der 2. Bundesliga. Zuletzt agierte sie an der Seite ihres Mannes im Landesliga-Herren-Meisterteam des TSV Betzingen, erzielte dabei eine starke 24:4-Bilanz im vorderen Paarkreuz, steht derzeit bei knapp über 2.000 TTR-Punkten!

Alexandra Schankula verstärkt zukünftig den DJK Sportbund | Foto: DJK

Alexandra Schankula verstärkt zukünftig den DJK Sportbund | Foto: DJK

Warum kam es jetzt zum Wechsel nach Stuttgart? Dazu die in Mössingen wohnende 35-jährige Alexandra: „Ich bin motiviert, 3. Bundesliga Damen beim Sportbund zu spielen. Seit der Jugend kenne ich viele Spieler vom DJK, wie auch deren Betreuer Stefan Molsner und Thomas Walter. Der Sportbund ist ein sehr ambitionierter Verein mit vielen Mannschaften und einer guten Organisation.“

Beim TSV Betzingen fühlte sich Alexandra sehr wohl, stellt deshalb zum Vereinswechsel fest: „Etwas Wehmut ist schon dabei.“ Überzeugt hat sie Anfang des Jahres dann aber die neue Umgebung, sie will noch mal in der 3. Bundesliga angreifen: „Die Stuttgarter planen Doppelspieltage mit den ebenfalls in die 3. Liga aufgestiegenen Männern. Ich kenne das von meiner Zeit in Neckarsulm. Da herrschte immer eine tolle Stimmung in der Halle.“

Und ihr Ehrgeiz ist auch nach über 20 Jahren Spitzen-Tischtennis ungebrochen: „Mein Ziel ist, viele Spiele zu gewinnen und Spaß mit der Mannschaft zu haben.“ Stichwort Mannschaft: Einen Mittelfeldplatz möchte sie mit dem Sportbund in der 3. Bundesliga schon erreichen. Dafür sei es besonders wichtig, dass sich „die Mannschaft gut verstehen muss, viel Spaß haben und motiviert sein“.
Dazu trägt sie beim gemeinsamen Team-Training bei: Einmal die Woche wird Alexandra in der Ostheimer oder Berger Halle dabei sein. Mehr Zeit lässt ihre Hauptaufgabe nicht. Die Verwaltungsfachangestellte ist Mutter von zwei Kindern (4 und 1 Jahr/e alt). Der Familien-Nachwuchs bietet viele Möglichkeiten für ihr Hobby, das Puzzeln.

Dort ist Genauigkeit ebenso gefragt wie am Tischtennis-Tisch. Die Linkshänderin mit den kurzen Noppen auf der Rückhand und den starken Aufschlägen weiß mit ihrer Erfahrung, wohin sie die Bälle platzieren muss. Sie hat das Potential, im jungen Sportbund-Team mit Ronja Mödinger (21 Jahre), Ramona Betz (16), Saskia Becker (25) und Anja Eichner (24) die Leitfigur zu werden. Ausfüllen kann sie diese Rolle gleich zum Auftakt am 19. September in der Halle Nord gegen ihren alten Klub NSU Neckarsulm – zurück in die Zukunft.

Mehr Tischtennis bei SNordsport gibt es hier.

Informationen zum DJK Sportbund gibt es auf der Website des DJK.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.