Turnen: Ministerpräsident Kretschmann führt prominent besetztes Kuratorium der Turn-WM

(red/STB) Das neue formierte und unter dem Vorsitz des baden-württembergischen Ministerpräsidenten prominent besetzten Kuratoriums der Weltmeisterschaften im Gerätturnen hat sich zur konstituierenden Sitzung im Haus des Sports in Stuttgart getroffen. Die Mitglieder aus Sport und Politik befassen sich mit der Strategie und Ausrichtung der Weltmeisterschaften im Gerätturnen, die vom 4. bis zum 13. Oktober in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle ausgetragen werden. Neben der perfekten Inszenierung des sportlichen Wettkampfs wurde als zusätzliches Ziel für das Spitzensport-Event der Anspruch formuliert, im Zuge der WM neue Zeichen für das Turnen insgesamt und Impulse für die Vereinsentwicklung zu setzen.

Die Mitglieder des prominent besetzten Kuratoriums übernehmen die Aufgabe, sich über die Ziele der Weltmeisterschaften im Gerätturnen zu informieren und darüber auszutauschen, in welcher Weise sie persönlich für eine Verbreitung in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld beitragen können. Der Deutsche und der Schwäbische Turnerbund erhoffen sich durch die Mitarbeit des Kuratoriums eine breite Unterstützung der Weltmeisterschaften und den damit verbundenen Zielen aus möglichst allen gesellschaftlichen Bereichen.

V.l.n.r.: Dr. Alfons Hölzl, Stephan Mayer MdB, Dr. Susanne Eisenmann MdL, Winfried Kretschmann MdL, Fritz Kuhn, Wolfgang Drexler, Theresa Schopper, Dr. Michael Vesper, Dagmar Freitag, Michaela Röhrbein, Dr. Michael Ilgner, Stefan Kiefer, Eberhard Gienger MdB | Foto: STB

V.l.n.r.: Dr. Alfons Hölzl, Stephan Mayer MdB, Dr. Susanne Eisenmann MdL, Winfried Kretschmann MdL, Fritz Kuhn, Wolfgang Drexler, Theresa Schopper, Dr. Michael Vesper, Dagmar Freitag, Michaela Röhrbein, Dr. Michael Ilgner, Stefan Kiefer, Eberhard Gienger MdB | Foto: STB

Als erste Einstimmung auf das Turn-Großereignis erhielten die Kuratoriums-Mitglieder neben einer allgemeinen Einführung in die WM durch DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl und der Darstellung der nachhaltigen WM-Effekte durch STB-Präsident Wolfgang Drexler auch ein Impuls-Referat von DTB-Cheftrainerin Ulla Koch.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann dazu: “Die Turn-WM ist der sportliche Höhepunkt schlechthin, für Stuttgart, die Region und für ganz Baden-Württemberg. Sie ist bei uns definitiv am richtigen Ort: Jeder zehnte Baden-Württemberger ist Mitglied in einem Turnverein, das ehrenamtliche Engagement für den Sport ist bei uns herausragend. Allerdings wird die Turn-WM kein Selbstläufer. Wir müssen uns ordentlich ins Zeug legen, damit dieses große Ereignis auch wirklich und überall die Aufmerksamkeit erhält, die es verdient.”

DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl fügte hinzu: “Ich denke, wir haben mit dieser sehr positiven, ersten Sitzung des Kuratoriums den Weg geebnet, um die Turn-WM auf breiter Ebene in Politik und Gesellschaft zu verankern. Wir nehmen viele Impulse und positive Anregungen für unsere weitere Arbeit mit.”

STB-Präsident Wolfgang Drexler sagte: “Wir sind uns mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Ministerpräsident Winfried Kretschmann einig, dass nachhaltige Impulse wichtig sind für ein solches Event und es eine entsprechende finanzielle Unterstützung rechtfertigt. Das heißt für uns auch, das Turnen und die Bewegung raus zu bringen aus der Halle. Turnen kann viel mehr sein als die Bewegung an den klassischen Turngeräten. Das machen wir rund um die WM erlebbar. Baustein dafür werden die Turn-ShowsSalto Mondiale’ im Theaterhaus und das City-Event mitten in Stuttgart auf dem Schlossplatz sein. Dort werden wir moderne Formen von Turnen, Kraft und Körper-Kontrolle nicht zur zeigen, sondern auch erlebbar machen. Uns ist es wichtig, neue und breite Bevölkerungsteile mit der Turn-WM zu erreichen.”

Mehr zum Thema Turnen auf SNordsport.

Weitere Informationen zur Turn-WM Stuttgart 2019.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.