Turnen: MTV Turner feiern Heimsieg

Wichtiger Heimsieg gegen den Tabellendritten im Abstiegskampf

MTV Stuttgart – Siegerländer KV  40:32

(red/CK) Die Turner des MTV Stuttgart bezwangen vor heimischer Kulisse in der SCHARRena in einer spannenden Begegnung die Siegerländer KV mit 40:32 Punkten und konnten sich Luft im Kampf um den Abstieg verschaffen. „Es war zwar noch nicht das gelbe vom Ei, doch es ist ein gutes Gefühl mal wieder einen Wettkampf zu gewinnen“, sagte Mannschaftskapitän Sebastian Krimmer, der einen guten Einstand in das Wettkampfgeschehen feierte. Topscorer der Begegnung war einmal mehr der russische Gastturner Alexey Rostov.

Mannschaftskapitän Sebastian Krimmer, der wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen konnte | Foto: Dr. Qingwei Chen

Mannschaftskapitän Sebastian Krimmer, der wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen konnte | Foto: Dr. Qingwei Chen

Der Sieg war wichtig, denn die Stuttgarter stehen aktuell in der Tabelle so schlecht wie selten da. Mit dem Rücken an der Wand, aber mit großem Selbstbewusstsein trat die Mannschaft gegen den Tabellendritten an und überzeugte am Auftaktgerät Boden mit guten Leistungen.
Alexander Maier, Felix Pohl und Alexey Rostov setzten den Grundstein für den ersten Gerätesieg. Pech dagegen hatte Youngster Julian Weller, der sich nach einer guten Übung bei der letzten Akrobatikbahn am Sprunggelenk verletzte und kein weiteres Gerät mehr turnen konnte. Stark präsentierte sich das Team am Paradegerät der Stuttgarter Pauschenpferd. Lewis Trebing bekam es dabei mit keinem Geringeren als dem Vizeeuropameister Saso Bertoncelj zu tun. Zwar konnte Trebing keine Punkte aus dem Duell mit nach Hause nehmen, doch er lieferte eine starke Übung ab.

Einen gelungenen Einstand in die Saison feierte der langzeitverletzte Sebastian Krimmer. „Ich war ziemlich nervös, aber ich bin erstmal froh, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen am Gerät gewesen zu sein“, zeigte er sich zufrieden mit seiner Leistung. Rostov und Maier komplettierten das Geräteergebnis, das wieder zu Gunsten der Stuttgarter ausfiel.
Das Gerät Ringe zählt eigentlich zum schwächeren Gerät der MTV Riege. Man rechnete sich hier nicht viel aus. Umso überraschender war, dass das Gerät, wenn auch knapp gewonnen werden konnte. Dazu beigetragen hat der 18-jährige Luca Pollin, der sich gegen Nationalturner Philipp Herder zwar nicht durchsetzen konnte, doch mit einer starken Leistung lediglich einen Punkt abgab und ganz nah an die Wertung von Herder herankam.
Federn lassen mussten die Schwaben am Sprung. Auch wenn bei den Siegerländern nicht alles geglückt ist, behielt der Gegner die Oberhand. Einzig Rostov punktete in seinem Duell. „Das war kein Missgeschick, die Siegerländer sind von den Ausgangswerten her einfach besser“, resümierte MTV Trainer Valeri Belenki.

Das Team des MTV Stuttgart und des Siegerländer KV | Foto: Dr. Qingwei Chen

Das Team des MTV Stuttgart und des Siegerländer KV | Foto: Dr. Qingwei Chen

Die Gäste hatten sich herangekämpft und machten es spannend. Vor dem vorletzten Gerät stand es 27:21. Viel passieren durfte nun nicht mehr. Das sahen auch Pohl, Rostov und Maier so und turnten ihre Duelle nach Hause. Der Vorsprung vor dem letzten Gerät war beruhigend. Startturner Maier ließ sich dann doch aus dem Konzept bringen und flog bei seinem Flugteil an der Stange vorbei. Rostov turnte gewohnt stark und sicherte sich mit fünf Punkten vorzeitig den Wettkampfsieg, während Pohl und Pollin leer ausgingen. Alles in allem ist für die Stuttgarter noch Luft nach oben.

Die nächste Begegnung ist am 10. November gegen Tabellenschlusslicht Heilbronn.

Mehr Turnen auf SNordsport gibt es hier.

Mehr Infos über die Bundesligaturner/innen des MTV gibt es hier auf der Website des MTV

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

n/a