Turnen: Seitz und Nguyen haben Lust auf mehr

Unmittelbar vor dem Start des 35. EnBW DTB-Pokals in Stuttgart (16. bis 18. März) haben sich die Lokalmatadoren Marcel Nguyen und Elisabeth Seitz voller Vorfreude auf ihren Weltcup-Heimauftritt in der Porsche-Arena geäußert. Das Duo, das am Kunst-Turn-Forum des Schwäbischen Turnerbunds trainiert, hat dabei große Lust auf mehr.

Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) | Foto Dr. Qingwei Chen

Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) | Foto Dr. Qingwei Chen

(red/STB) Mehr bedeutet bei Elisabeth Seitz, nach ihrem Auftritt beim Auftakt der FIG-Mehrkampf-Weltcupserie in Chicago (USA), ein Steigerung zeigen. In den USA landete die Stuttgarterin noch auf Platz sechs. „Hier in Stuttgart möchte ich mit dem Publikum im Rücken noch einen drauf setzen“, sagt die 24-Jährige und fügt hinzu: „Ich freue mich, nur wenige Meter entfernt von meinem Stützpunkt vor voller Halle turnen zu können.“

DTB-Cheftrainerin Ulla Koch räumt Elisabeth Seitz gute Chancen auf einen vorderen Platz ein: „Eli ist topfit. An einem guten Tag ist für sie auch der Sprung sehr weit vorne möglich in Stuttgart.“

Lust auf mehr bedeutet bei Marcel Nguyen, dass er er in Stuttgart nach langer Abstinenz endlich wieder einmal einen Mehrkampf turnen wird. „Das Reglement wurde geändert. Bei Olympischen Spielen durften bislang fünf Sportler mit, vier mussten nur im Mehrkampf starten. Nun darf man nur noch vier für den Mehrkampf melden und die müssen dann alle auch an die Geräte. Deshalb nehme ich den Mehrkampf wieder in Angriff.“ Bei seiner „Rückkehr“ will er die Ziele erst einmal nicht zu hoch stecken: „Wie eigentlich immer sind in Stuttgart starke Turner am Start. Deshalb nehme ich mir auch keine spezielle Platzierung vor. Vielmehr möchte ich ein stabiles Programm präsentieren und möglichst fehlerfrei durchkommen.“

Valeri Belenki, Turnier-Direktor des EnBW DTB-Pokals und Heimtrainer von Nguyen, sagt: „Marcel hat sich intensiv auf den Mehrkampf vorbereitet. Ich bin davon überzeugt, dass er einen starken Wettkampf zeigen wird, zumal in die Heimkulisse sicher noch einmal extra motivieren wird.“

Das Weltcup-Feld komplettieren aus deutscher Sicht Sarah Voss und Andreas Bretschneider. Favoriten sind in den jeweils neun Athleten starken Teilnehmerfeld bei den Frauen Angelina Melnikova (Russland) und bei den Männern Yusuke Tanaka (Japan) sowie David Belyavskiy (Russland). In Stuttgart geht es insgesamt um 248 000 Schweizer Franken Preisgeld im Weltcup und 30 000 Schweizer Franken Preisgeld in der Team-Challenge.

Wolfgang Drexler, Präsident des ausrichtenden Schwäbischen Turnerbunds, sagt: „Turnen rückt immer mehr in den Fokus durch die nahende Turn-WM 2019. Inzwischen haben wir erneut mehr als 22 000 Tickets verkauft für unsere sechs Veranstaltungen an drei Tagen. Das ist wieder sehr erfreulich. Mal schauen, was in der Endabrechnung dann am Sonntag rauskommt. Sportlich ist der EnBW DTB-Pokal aus schwäbischer Sicht schon jetzt ein voller Erfolg: Marcel Nguyen und Elisabeth Seitz im Weltcup. Team Deutschland bei den Frauen ausschließlich mit Startern aus unserer Region und zusätzlich noch ein Team Baden-Württemberg. Das zeigt, welch hervorragende Arbeit hier am Stützpunkt in Stuttgart bzw. im Spitzensportland Baden-Württemberg geleistet wird.“

In Stuttgart finden im Rahmen des EnBW DTB-Pokals sechs Wettkämpfe an drei Tagen an. Neben den beiden Weltcup-Veranstaltungen treten 22 Mannschaften in der Team Challenge der Frauen an. Unter den gut 100 Einzelstartern sind mehr als ein Dutzend Olympiateilnehmer von Rio de Janeiro, darunter auch Goldmedaillengewinner Koji Yamamuro aus Japan.

Wer die deutschen und internationalen Turner am Wochenende unterstützen will, kann dies gerne tun: Es gibt noch Tickets für den EnBW DTB-Pokal in der Porsche-Arena.

Mehr Turnen auf SNordsport.

Weitere Informationen zum EnBW DTB-Pokal finden Sie hier.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.