Volleyball: Allianz MTV erneut auf dem Weg in die Königsklasse

Der amtierende Deutsche Volleyball-Meister 2019, Allianz MTV Stuttgart, will in der kommenden Saison 2020/2021 in der Qualifikation der CEV Champions League antreten

(red/KK) „Die Entscheidung, dass wir uns für die Qualifikation zur Champions League 2021 bewerben, ist erst in den vergangenen Tagen gereift“ erläutert Geschäftsführer Aurel Irion. Vorausgegangen waren intensive Beratungen, Abwägungen und Informationen, z.B. unter welchen Voraussetzungen in der höchsten europäischen Spielklasse angetreten werden kann. Hierzu gehörte z.B. auch die Kenntnis über den Modus und die hohen Kosten für anstehende TV-Übertragungen.

Deutschland steht bei den Frauen nach dem aktuellen CEV-Ranking ein Champions League Platz in der Gruppenphase zu. Nach einer Entscheidung des Vorstandes der Volleyball-Bundesliga, deren rechtliche Grundlage noch von uns detailliert geprüft werden wird, soll diesen Platz allerdings der Schweriner SC einnehmen, obwohl es dieses Jahr keinen Deutschen Meister gibt, dem dieser Platz zusteht. Allianz MTV Stuttgart liegen bisher jedoch keine ausführlichen Informationen und Unterlagen seitens der Liga vor, auf welcher sportlich und rechtlich nachvollziehbaren Basis diese Entscheidung getroffen wurde, warum Schwerin diesen Platz bekommen soll.

Ein weiterer Platz im Rahmen der Qualifikation zur CEV Champions League ist in der kommenden Saison nur möglich, da aufgrund der Corona-Pandemie der europäische Volleyballverband CEV den Modus für Teilnahme an den europäischen Wettbewerben verändert hat. Hierdurch soll Deutschland zusätzlich einen Platz in dieser Qualifikation erhalten, der von Allianz MTV Stuttgart wahrgenommen werden soll. Die Möglichkeit der Teilnahme von „Stuttgarts schönstem Sport“ in der Qualifikation ist aber auch darin begründet, dass Allianz MTV Stuttgart in Europa in den vergangenen Spielzeiten sportlich für Furore gesorgt hat (wiederholt im Viertelfinale). Dies war eine der Voraussetzungen überhaupt einen dieser begehrten Plätze zu erhalten.

Foto: AMTVS

Foto: AMTVS

„Sportlich ist es das Ziel und der Traum jeder Spielerin, jedes Vereins und natürlich auch von mir in der Königsklasse anzutreten. In den vergangenen Spielzeiten haben wir eindrucksvoll gezeigt, dass wir ganz oben mitspielen können. Wir haben uns daher entschieden, wenn Deutschland diesen Qualifikationsplatz bekommt, dass wir ihn auch wahrnehmen werden“ sagt Stuttgarts sportliche Leiterin Kim Renkema.

„Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen, gilt es doch zwischen sportlichen, finanziellen, organisatorischen und gesundheitlichen Risiken abzuwägen, insbesondere aufgrund möglicher Bestimmungen in den anderen europäischen Ländern, z.B. zur Ein- und Ausreise, Tests und möglicher Quarantänen, da die Corona-Pandemie vermutlich noch lange nicht abgehakt ist“ führt Aurel Irion aus und ergänzt hierbei, dass z.B. im Basketball der aktuelle Vizemeister aus Ludwigsburg auf seine Teilnahme an der Champions League freiwillig verzichtet hat, auch aufgrund ähnlicher Bedenken“.

Kim Renkema: Wir bedanken uns sehr bei der CEV im Interesse eines fairen Sports über Grenzen hinweg, dass in diesen Zeiten diese Möglichkeit geschaffen wurde. Durch die uns vorliegenden Informationen in den letzten Tagen hat sich nun gezeigt, dass durch die Erleichterungen der CEV für uns die Durchführung der Spiele darstellbar ist, trotz der noch zu erwartenden Schwierigkeiten, die beispielsweise Hygiene- und Abstandsregeln mit sich bringen werden.“

Die Auslosung des Wettbewerbs ist für Anfang/Mitte August 2020 vorgesehen.

Alle SNordsport-Artikel zum Thema Volleyball gibt’s hier.

Weiter zur Homepage der Allianz MTV Stuttgart.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.