Volleyball: Keiler gewinnen umkämpftes Spitzenspiel in Bad Waldsee

Volleyball: ASV Botnang rückt auf Platz 2 der Tabelle

TG Bad Waldsee – ASV Botnang  1:3

(red/TR) Dritter gegen Vierter hieß es bereits am vergangenen Spieltag am 01.02.2020 der Regionalliga Süd in Bad Waldsee und die Begegnung hielt, was sie versprach. Angefeuert oder angestachelt von einer vollen Halle, behielten die Gäste aus Botnang dabei am Ende die Überhand, gewannen gegen den Verfolger mit 3:1 und distanzierten ihn somit in der Tabelle. Darüber hinaus traten die beiden Mitkontrahenten um den Meistertitel am Sonntag gegeneinander an und die Volleyballer des ASV konnten sich somit auf Platz zwei vorschieben. Nun haben sie nur noch einen Punkt Rückstand auf den Platz an der Sonne und immer noch ein Spiel weniger.

Dirk Mehlberg (Nr. 11) führt die Keiler des ASV Botnang zum Sieg | Foto: Nora Kellermann

Dirk Mehlberg (Nr. 11) führt die Keiler des ASV Botnang zum Sieg | Foto: Nora Kellermann

Mit dem Schwung aus dem gewonnenen Pokalspiel gegen Ludwigsburg unter der Woche, starteten die Gäste aus dem Stuttgarter Norden sehr gut in den ersten Satz der Begegnung. Vor allem die eigene Annahme stand sehr stabil, wodurch ein guter Spielaufbau möglich war. Dazu gesellten sich gute, druckvolle Aufschläge, aus denen sich immer wieder Chancen ergaben, mit Block und Abwehr zu punkten. Von Beginn an hielten die Keiler einen kleinen Vorsprung, welchen sie zum Ende des Satzes zusätzlich ausbauen konnten. Vor allem eine Aufschlagserie von Mittelblocker Nick Schulz von 18:16 auf 23:16 sicherte den ersten Satzgewinn mit 25:18.

So druckvoll wie die Botnanger in Satz eins gestartet waren, so druckvoll kam auf einmal Bad Waldsee in Satz zwei zurück. Vor allem die Aufschläge wurden ein ums andere Mal gefährlich, da die Heimmannschaft mit vollem Risiko agierte. Darunter litt der Spielaufbau der Botnanger und von Beginn an liefen sie mindestens vier Punkten Rückstand hinterher. Diesen Rückstand konnten sie nicht mehr aufholen, sodass der Durchgang mit 20:25 abgegeben werden musste.
Die zehnminütige Pause zwischen Satz zwei und drei konnten die Keiler dann aber zu ihrem Vorteil nutzen. Sie besannen sich wieder auf ihre Stärken im Spiel, passten ihre Aufschlagtaktik an und erhöhten wieder das Risiko in jeder Aktion. Zwar mussten sie zu Beginn des dritten Satzes wieder einem kleinen Rückstand hinterherlaufen, doch zum 11:11 gelang ihnen schließlich der Ausgleich. Angeführt von einem starken Dirk Mehlberg auf der Außenangreiferposition und einem sehr guten Abwehrverhalten, ließen die Keiler nichts mehr anbrennen und zogen ab diesem Zeitpunkt immer deutlicher davon. So gelangen der Heimmannschaft nur noch sechs Punkte, während die ASVler weitere 14 Punkte zum 25:17 Satzgewinn erzielten.

Das Team vom Trainergespann Ohr/Schau hatte nun seinen Rhythmus gefunden und spielte auch in Satz vier so souverän weiter. Bereits bei 9:4 nahm die Trainerin von Bad Waldsee die erste Auszeit. Doch genauso wie die vielen Wechsel auf ihrer Seite, merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen oder das teils sehr unfaire Publikum, hatte diese keine Wirkung und die Keiler gewannen den Satz mit 25:18.

Lange ausruhen konnten die Volleyballer des ASV Botnang sich allerdings nicht auf ihren Erfolgen in der englischen Woche, denn bereits am gestrigen Samstag kommt mit der TSG Heidelberg-Rohrbach der nächste starke Gegner um 19:30 Uhr in die BSH nach Botnang (Bericht folgt). Es gilt die konzentrierte Leistung aufrechtzuerhalten und den vierten Sieg in Folge im Jahr 2020 einzufahren.

ASV Botnang: Lukas Beckebans, Frank Schau, Till Klassen, Philipp Ferner, Jan Lukas Schindler, Ferdinand Gerstenberger, Dirk Mehlberg, Nick Schulz, Johannes Elsäßer, Tim Riegert, Christian Copf, Lennart Pfaller

Mehr Volleyball bei SNordsport finden Sie hier.

Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf der Website der ASV-Volleyballer.

Share this:
Tags:

Kommentar schreiben

Hier können Sie einen Kommentar zu diesem Artikel abgeben. Ihr Kommentar wird von uns geprüft und dann freigegeben. Bitte geben Sie auch einen Namen und eine Email-Adresse an*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.